Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. September 2004, 14:44

Primera Division

Zitat

Präsident akzeptiert Camacho-Rücktritt

Gestern hatte Jose Antonio Camacho seinen Rücktritt angeboten, heute hat Real Madrid eingewilligt. Zwei Niederlagen in Folge sind dem Chefcoach, der vor sechs Jahren schon einmal seinen Trainerjob in Madrid aufgegeben hatte, zum Verhängnis geworden.

Madrid - "Meine Idee von Fußball konnte die Mannschaft auf dem Spielfeld nicht umsetzen. Von daher hat es keinen Sinn mehr gemacht, weiterzuarbeiten", erklärte Camacho heute Nachmittag auf einer Pressekonferenz im Bernabeu-Stadion.

Der spanische Fußball-Rekordmeister akzeptiere den Rücktritt des Cheftrainers, als Interimscoach fungiere vorläufig der bisherige Assistent Mariano Garcia Remon, gab Real-Präsident Florentino Perez bekannt. Camacho, der die Konsequenzen aus den dürftigen Auftritten seiner Mannschaft in dieser Saison zog, werde jedoch in anderer Position weiter für Real tätig sein, erklärte Perez.

Drei Tage nach der Champions-League-Pleite in Leverkusen hatte Real auch sein Punktspiel der Primera División bei Espanyol Barcelona mit 0:1 verloren. Camacho, der bereits bei seiner ersten Amtsübernahme 1998 nach nur drei Wochen wegen Differenzen mit dem damaligen Präsidenten Lorenzo Sanz zurückgetreten war, hatte ratlos gewirkt. Auch die Verbannung von Raúl und David Beckham auf die Ersatzbank war ohne Wirkung geblieben.

"In dieser Mannschaft steckt kein Leben mehr", zog das Sportblatt "As" ein bitteres Fazit, "wenn Camacho so weitermacht, wird er nicht mehr lange bleiben." "Die Medizin war schlimmer als die Krankheit", urteilte die Zeitung "ABC" über das Rezept Camachos. Das Sportblatt "Marca" sieht das Team "in einem freien Fall ins Leere".

Auch über den Nachfolger spekulieren die spanischen Medien bereits. Neben dem englischen Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson gilt der Argentinier Carlos Bianchi als Favorit auf den Cheftrainer-Posten. Der "Welt-Club-Trainer 2004" ist seit seinem Rücktritt bei den Boca Juniors im Juli arbeitslos. Eriksson steht in England zwar massiv in der Kritik, sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2008.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,318922,00.html


Na, wie wär's mit Herrn Camacho?
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Registrierungsdatum: 4. Juni 2003

Wohnort: Hier und da

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. September 2004, 16:53

krass, so solte 96 das auch machen. wir können die ideen von lienen nicht umsetzen und wer sollte zurücktreten

Registrierungsdatum: 2. August 2004

Verein: HANNOVER 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. September 2004, 16:39

Valencia ist die beste manschaft in spanien und hat gestern 5:1 in coruna gewonnen!!

Basty

96er

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2003

Wohnort: Linden-Süd

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. September 2004, 21:22

Zitat

Real Madrid will Bobby Robson

Madrid - Real Madrid hat auf der Suche nach einem Nachfolger für den am Montag zurückgetretenen Trainer Jose Antonio Camacho angeblich Englands Ex-Nationalcoach Sir Bobby Robson ein Angebot gemacht.

Englische Medien berichteten am Donnerstag über eine entsprechende Offerte von Real-Boss Florentino Perez.

Robson wurde bei Newcastle beurlaubt

Der 71 Jahre alte Robson wurde vor wenigen Wochen beim Premier-League-Klub Newcastle United beurlaubt und soll den Posten in Madrid bis zum Saisonende übernehmen.

Reals Interimscoach Mariano Garcia Remon, der zuvor als Torwart-Trainer bei den "Königlichen" beschäftigt war, würde bei einer Verpflichtung von Robson wieder ins zweite Glied rücken.

Perez traut dem noch unerfahrenen Fußball-Lehrer offenbar nicht zu, die Super-Stars erfolgreich durch Meisterschaft und Champions League zu führen.

Hitzfeld und Eriksson ware im Gespräch

Knapp 20 europäische Top-Trainer sollen sich bereits per Fax in Madrid beworben haben.

Als aussichtsreichste Kandidaten auf die Camacho-Nachfolge galten nach spanischen Medienberichten bisher Englands Teammanger Sven-Göran Eriksson, Bayern Münchens ehemaliger Trainer Ottmar Hitzfeld und der frühere Real-Coach Vicente Del Bosque (Besiktas Istanbul).


Quelle


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 28. Februar 2002

Verein: Hannoverscher Sportverein von 1896

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. September 2004, 19:11

Real braucht einen Trainer, der auch mal die Eier hat die absoluten Stars auf die Bank zu setzen oder ihnen mal ne halbe Million Geldstrafe auszusprechen....

Basty

96er

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2003

Wohnort: Linden-Süd

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Oktober 2004, 17:52

Zitat

"Königliche" ernten nur noch Mitleid
München - Nach einer neuerlichen Heimniederlage stecken die "Königlichen" von Real Madrid tief in der Krise.

So tief, dass selbst die gefürchtete spanische Presse nur noch Mitleid für den Rekordmeister übrig hat. "Eine Krise mit Hin- und Rückfahrt. Madrid kann einem Leid tun. Ohne Torriecher, ohne Glück, und ohne Gerechtigkeit", schrieb die Sportzeitung AS nach der 0:1-Heimniederlage Reals gegen Deportiva La Coruna.

Die Galizier feierten durch den Treffer von Nationalspieler Albert Luque wenige Sekunden vor der Pause den ersten Erfolg seit 49 Jahren im Bernabeu-Stadion und hinterließen einen niedergeschlagen Real-Coach.

"Alles hat sich gegen uns verschworen"

"Die Spieler haben aufopferungsvoll gekämpft und gut gespielt. Aber es hat sich alles gegen uns verschworen", erklärte Mariano Garcia Remon nach der dritten Pleite im sechsten Saisonspiel und dem Absturz auf den zehnten Tabellenplatz.

"Wir haben die Auswirkungen unserer Partie gegen Rom deutlich zu spüren bekommen.

Das Spiel hat uns viel Kraft gekostet, was man in der zweiten Hälfte klar gemerkt hat", sagte Remon und begründete die Niederlage mit dem anstrengenden Spiel gegen den italienischen Vizemeister AS Rom am vergangenen Dienstag in der Champions League.

  • »96jung« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 14:45

Ist zwar nur 4. Liga, aber wollte keinen neuen Thread aufmachen...

Zitat

Aus der heutigen BILD, erschienen in der Rubrik "Fußball News":
Nackter Protest
CD Logrones, inzwischen in die 4. Liga abgestürzt, muss in Parks trainieren und in Nachbar-Orten seine Punktspiele austragen. Die Stadt ließ am fast neuen Stadion fast alle Schösser auswechseln. Der Spanien-Klub hatte Strom- und Wasserrechnungen nicht bezahlt. Die Kicker protestierten - nackt und in Vereinsfarben bemalt - im Magazin "Interviu".

Zitat

Original von Sandino
Was redest du eigentlich permanent für ein wirres Zeug?

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Dezember 2004, 20:52

Zitat

Arrigo Sacchi neuer Fußballdirektor

Arrigo Sacchi ist neuer Fußballdirektor von Real Madrid. Der frühere Trainer des AC Mailand und der italienischen Nationalmannschaft tritt beim spanischen Rekordmeister die Nachfolge des im Sommer zurückgetretenen Jorge Valdano an. Sacchi hat noch einen anderen Grund zur Freude: Sein Vertrag ist zeitlich unbefristet.

Madrid - "Wir haben uns für Arrigo Sacchi entschieden, weil er mit seiner Erfahrung unseren Club professioneller machen kann. Wir brauchen ihn nicht als Trainer, sondern als jemanden, der organisieren und planen kann mit allem, was mit Fußball zu tun hat. Dafür war Arrigo Sacchi der ideale Kandidat," sagte Perez, der den Vertrag mit Sacchi in Kürze unterschreiben will. Übergeordneter Sportdirektor bleibt Ex-Spieler Emilio Butragueno.

Sacchi wird damit Nachfolger des im vergangenen Sommer zurückgetretenen Argentiniers Jorge Valdano. Bislang war der 58-Jährige Berater des italienischen Erstligisten FC Parma, der in der dritten Uefa-Cup-Runde auf Bundesligist VfB Stuttgart trifft. In der Saison 1998/99 hatte Sacchi bei Reals Lokalrivalen Atletico als Cheftrainer gearbeitet.

Als Coach hatte er mit dem AC Mailand seine größten Erfolge gefeiert und mit dem Club 1989 und 1990 den Europapokal der Landesmeister gewonnen. In seiner Funktion als Trainer der Squadra Azzurra war der Einzug ins WM-Finale in den USA 1994 sein größter Erfolg.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,333983,00.html
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. Januar 2005, 19:46

Zitat

Zidane & Co. reichen sieben Minuten

Gelungener Einstand von Trainer Vanderlei Luxemburgo bei Real Madrid. Im Nachholspiel gegen Real Sociedad San Sebastian heimste der Brasilianer die ersten drei Punkte für seinen neuen Club ein. Den Siegtreffer in der kurzweiligen Partie steuerte Zinedine Zidane in Schlussminute bei.

Jubelnde Real-Spieler Zidane, Ronaldo, Beckham: Drei Punkte in sieben Minuten
Großbildansicht
DPA
Jubelnde Real-Spieler Zidane, Ronaldo, Beckham: Drei Punkte in sieben Minuten
Madrid - Vor immerhin 21.000 Zuschauern bei freiem Eintritt verwandelte Zidane in der Schlussminute des Nachholspiels gegen Real Sociedad San Sebastian einen Foulelfmeter zum 2:1 (1:0)-Sieg. San Sebastians Mikel Labaka hatte zuvor Ronaldo im Strafraum gelegt.

Die Partie war am 12. Dezember wegen einer Bombendrohung in der 84. Minute abgebrochen worden. Durch den Sieg schoben sich die Madrider mit 32 Punkten auf den dritten Rang vor, der Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona beträgt zehn Zähler.

Der Schiedsrichter ließ insgesamt 6 Minuten und 40 Sekunden spielen. Zidane nutzte die Chance zum Sieg, nachdem Ronaldo, der die Gastgeber bei der ersten Auflage in Führung (41.) gebracht hatte, gefoult worden war. Der türkische Nationalspieler Nihat hatte damals ausgeglichen (72.).


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,335637,00.html
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2002

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Januar 2005, 19:54

na hoffentlich gibts sonntag nicht wieder ne bombe, und 3 puntos für atletico......

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Januar 2005, 13:29

Zitat

Real will für 169 Millionen einkaufen

Der Meistertitel ist noch nicht verloren, doch die derzeitige Dominanz des Erzrivalen aus Barcelona macht Real Madrid schwer zu schaffen. Der spanische Rekordmeister will deshalb in der kommenden Saison wieder angreifen. Geld spielt dabei offenbar keine Rolle - die Kriegskasse ist prall gefüllt.

Madrid - "Wir haben 169 Millionen Euro für Transfers in der Kasse", erklärte Reals Sportdirektor Emilio Butrageno. Wahrscheinlich geworden ist damit die Fortsetzung eines Rituals, das in Madrid seit fünf Jahren gepflegt wird: Ehrenpräsident Alfredo di Stefano präsentierte bisher vor Saisonbeginn stets einen namhaften und sündhaft teuren Kicker. Ob Luis Figo, Ronaldo, Zinedine Zidane, David Beckham oder Walter Samuel, alle hielten das strahlend weiße Trikot der "Königlichen" schon in die Kameras.

Spekuliert wird in den spanischen Medien nun über den nächsten Superstar, der sich zur kommenden Spielzeit an der Seite von Real-Legende di Stefano zeigen könnte. Auf der Einkaufsliste der Madrilenen sollen unter anderen Kaka und Andrej Schewtschenko (beide AC Mailand), Francesco Totti (AS Rom), Wayne Rooney, Ruud van Nistelrooy (beide Manchester United) sowie Thierry Henry (FC Arsenal) stehen.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,338823,00.html
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

  • »96jung« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Januar 2005, 15:39

Nach dieser turbolenten Saison und der Tatsache, von den eigenen Fans beworfen und ausgepfiffen zu sein, wird Totti bestimmt nach Madrid gehen.
Desweiteren fehlt der Name Robinho vom FC Santos auf dieser Liste.

Zitat

Original von Sandino
Was redest du eigentlich permanent für ein wirres Zeug?

Registrierungsdatum: 22. September 2003

Wohnort: Peine

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 3. April 2005, 18:37

Heute Abend 21 Uhr auf Premiere: Albacete (mit Jaime, wenn er spielt) gegen Real Madrid. Ich werde wegen meinem Ex-Lieblingsspieler mal reinschauen, glaube ich.

Registrierungsdatum: 1. August 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Wedemark

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 3. April 2005, 20:14

Allein schon wegen Premira Division lohnt es sich, danke Italien, endlich mal wieder ordentlicher Fussball! Hoffentlich bleibt das so, das jetzt wieder Sonntags Spanien spiele kommen, diese italienischen unentschieden haben mich ziemlich genertvt!
"Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist"

Registrierungsdatum: 22. September 2003

Wohnort: Peine

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 3. April 2005, 23:54

Albacete hat 1:2 verloren. Trotzdem schön, Jaime mal kurz wiederzusehen. Auch wenn er leider nicht viel Spielzeit bekam.
Er wurde in der 75 Min (ca.) eingewechselt und kam mir nicht so recht ins Spiel eingebunden vor. Er hatte dennoch eine vernünftige Torchance, die er aber leider nicht nutzen konnte.

16

Mittwoch, 25. Mai 2005, 11:55

Zitat

Barças Eto'o zu Geldstrafe verurteilt

Der Kameruner Samuel Eto'o vom frisch gebackenen spanischen Meister FC Barcelona muss eine Geldstrafe in Höhe von 12 000 Euro zahlen. Der spanische Fußball-Verband (RFEF) verurteilte den 24-Jährigen, weil dieser seinen ehemaligen Verein Real Madrid beschimpft haben soll.

Eto'o soll bei den Feierlichkeiten nach dem vorzeitigen Titelgewinn der Katalanen die rund 100 000 Zuschauer im Stadion Camp Nou über ein Mikrofon zu dem Schlachtruf "Madrid cabron, salud al campeon" (Madrid, Scheißverein, feiert den Meister) animiert haben.

Der amtierende Fußballer des Jahres in Afrika hat sich mittlerweile bei den "Königlichen" entschuldigt, was ihn vor einer höheren Strafe bewahrt hat. Zwischen 1998 und 2000 trug Eto'o selbst das Trikot der Madrilenen, konnte sich aber in der Hauptstadt nicht durchsetzen. Nachdem er die beiden vergangenen Spielzeiten an RCD Mallorca ausgeliehen war, wechselte er in der letzten Sommerpause zu Barça.

Eto'o hat in dieser Spielzeit 24 Liga-Treffer für das Team von Trainer Frank Rijkaard erzielt und liegt in der Rangliste der europäischen Torjäger zusammen mit Nürnbergs Marek Mintal gemeinsam auf Rang zwei.

Richtig guter Typ! So muss das sein!
"Cabron" soll wohl nicht nur Scheißverein heißen, sondern soviel wie Wichser bedeuten.
Lass dich nicht unterkriegen. Sei frech, wild und wunderbar!

Registrierungsdatum: 1. August 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Wedemark

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. Mai 2005, 14:26

Ich dachte Real hatte ihn damals nicht genommen, oder hatte er da schon einen Vorvertrag?
"Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist"

18

Mittwoch, 25. Mai 2005, 16:18

Wurde von Real 3 Jahre innerhalb Spaniens verliehen, bevor er nach Barcelona kam.
Lass dich nicht unterkriegen. Sei frech, wild und wunderbar!

Registrierungsdatum: 26. Januar 2003

Verein: KGaA

Wohnort: /Herkunft: Direkt vom Stichkanal

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 7. Oktober 2005, 23:34

Zitat

Sport1.de:
San Sebastian kurz vor Auflösung

Dem Klub Real Sociedad San Sebastian aus der spanischen Primera Division droht die Insolvenz wegen zu hoher Schulden.

Vereins-Boss Miguel Fuentes erklärte am Freitag, dass sein Klub nach einer jüngsten Betriebsprüfung mit Verbindlichkeiten in Höhe von 30,9 Millionen Euro in den Miesen sei.

"Die Lage ist sehr dramatisch. Wenn nicht relativ schnell etwas passiert und irgendwoher frisches Geld kommt, wird uns nichts anderes übrig bleiben, als Real Sociedad aufzulösen", sagte Fuentes.

Vermutlich wieder einmal viel Lärm um nichts...
+++ Werden schon darüber hinwegkommen: Mexikaner machen sich keine großen Sorgen um Trumps Mauer +++
Der Postillon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WILL(y)« (7. Oktober 2005, 23:36)


Red

96er

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bothfeld

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Oktober 2005, 18:57

In seinen ersten drei Spielen für Real Madrid hat Jonathan Woodgate zwei Eigentore geschossen.
http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/sportlich/g090.gif
http://fussball.kaywa.ch/volltreffer/calamity-jonathan.html
True Warriors are Humble Men