Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »96jung« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

81

Mittwoch, 6. September 2006, 01:01

Uli Hoeneß führt dagegen z.B. immer an, dass die Jungs schon seit Jahren unter sich spielen und durch die Vermischung mit den "normalen" Mannschaften quasi mehr Erfahrung sammeln als wenn sie weiter unter sich bleiben.

Zitat

Original von Sandino
Was redest du eigentlich permanent für ein wirres Zeug?

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

82

Mittwoch, 6. September 2006, 01:24

ja, aber warum sollte man sie in der dritten liga zulassen oder eine dauerhafte höchstgrenze von solchen teams in der dritten liga gerade nicht beschließen? wenn nur jedes zweite spiel nicht gegen zweitvertretungen bestritten wird, kann man auch gleich ganz drauf verzichten und in der oberliga antreten, in der definitiv nicht die hälfte der mannschaften aus zweitvertretungen besteht. dauerhaft max. 4 reserveteams in einer 20er-liga sind m.e. ein guter kompromiss. darüber hinaus sollte man in einer dreigleisigen 4. liga mit je 18 mannschaften max. 3 reserveteams pro staffel zulassen.
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 8. September 2006, 15:33

jetzt ist es also beschlossene sache: http://www.dfb.de/news/suche.php?id=9618&lang=D&action=show

fraglich sind nur folgende punkte:

Zitat

Für die Teilnahme an der dritten Liga wurde die Spielzeit 2007/08 als Qualifikationszeitraum festgelegt. Dabei qualifizieren sich jeweils die zehn bestplatzierten Mannschaften der Abschlusstabelle der beiden Staffeln der Regionalliga sportlich für die dritte Liga. Davon steigen gemäß der DFB-Spielordnung vier Mannschaften in die 2. Bundesliga auf und werden durch die vier Absteiger aus der 2. Bundesliga ersetzt.


das hieße, es gäbe 2008 keinen aufstieger aus der bis dahin viertklassigen oberliga in die neue dritte liga.

dem widerspricht allerdings folgendes:

Zitat

Für die ab der Saison 2008/09 dreigeteilte Regionalliga qualifizieren sich die 19 Mannschaften aus den beiden Staffeln der Regionalliga 2007/08, die sich nicht für die dritte Liga qualifizieren konnten (bei einer Klassenstärke von insgesamt 37 Mannschaften in beiden Regionalliga-Staffeln 2007/08 und 18 für die dritte Liga 2008/09 qualifizierten Mannschaften verbleiben 19 Mannschaften, vorausgesetzt diese erhalten die Zulassung für die dreigeteilte Regionalliga 2008/09).

37 altregionalligisten - 20 qualifikanten für die neue 3. liga (- 4 aufsteiger in die 2. liga + 4 absteiger aus der 2. liga in die neue 3. liga) = 17 und nicht 19. dies hieße, es gäbe noch 2 aufsteiger aus der oberliga 07/08 in die neue 3. liga.

dieses widerum wird widerlegt durch folgendes:

Zitat

Aus den neun Oberligen 2007/08 sind jeweils die vier erstplatzierten Mannschaften für die dreigeteilte Regionalliga 2008/09 sportlich qualifiziert mit Ausnahme der beiden Oberligen des NOFV, aus denen sich insgesamt sieben Mannschaften sportlich qualifizieren können. Das sind jeweils drei Erstplatzierte der NOFV-Oberligen Nord und Süd sowie der Sieger der Relegationsspiele der beiden Viertplazierten.

kein wort von einem etwaigen aufstieg in die neue 3. liga, nur vom aufstieg in die dann viertklassige regionalliga.

leider auch kein wort von einer dauerhaften begrenzung auf 4 zweitvertretungen in der neuen 3. liga.

zudem gehe ich davon aus, dass die dann fünftklassige oberliga nord dann wieder zweigeteilt wird als unterbau einer viertklassigen nfv/nofv-regionalliga.
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »strunz« (8. September 2006, 15:34)


Registrierungsdatum: 1. August 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Wedemark

  • Private Nachricht senden

84

Freitag, 8. September 2006, 17:15

Würd mich mal interessieren, wie es speziell mit dem Aufstieg der Profivertretungen aussehen wird.
"Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist"


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Hibee

96er

Registrierungsdatum: 26. März 2005

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

85

Freitag, 8. September 2006, 18:43

Die neue Regionalliga stelle ich mir für unsere Amas recht interessant vor. Da müsste eine Qualifikation doch drin sein. Leid tun mir die Traditionsklubs, denen diese neue vierte Liga dann zu groß sein wird. Wie etwa Arminia.
"Ich spiele mein Spiel. Alles andere ist doch Scheiße"

Red

96er

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bothfeld

  • Private Nachricht senden

86

Freitag, 20. Oktober 2006, 18:02

Interessante Gedankenspiele zu den Auswirkungen der dritten Profiliga auf die darunter befindlichen Spielklassen:

Steht die Oberliga vor dem Aus? (Rotenburger Kreiszeitung)

Klar scheint bisher nur, dass sich die Strukturen ändern werden.
Unklar bleibt, ob die zweite Mannschaft von Hannover 96 demnächst in der Regional-, Niedersachsen-, Ober-, oder Verbands-Liga spielen wird.
True Warriors are Humble Men

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

87

Freitag, 20. Oktober 2006, 19:42

Im Hinblick auf eine eventuelle Abschaffung der Oberligen als Unterbau der künftigen dreigestaffelten Regionalliga ab 2008/09 wäre vermutlich die Landesverbandsebene gefragt.
Dazu möchte ich Ihnen einen einfachen - und im Hinblick auf die Bezugsgröße Anzahl der Mannschaften der Landesverbände - ebenso praktikablen wie gerechten Vorschlag vorstellen.

Die drei größten Landesverbände (Bayern, Niedersachsen und Westfalen) stellen einen Direktaufsteiger. Die restlichen 18 Landesverbände - die übrigens mit recht großem Abstand folgen - spielen eine Reglegation nach dem Prinzip: Viertgrößter Verband gegen den kleinsten; fünftgrößter gegen den zweitkleinsten etc. Herauskommen würden 12 Aufsteiger (bei 3 Regionalligen pro Staffel 4).

In der Übersicht rechts steht die Gesamtzahl der „repräsentierten Mannschaften“ des Verbandsbereichs:

3 Direktaufsteiger
Bayern, ggf. Spiel 1. Staffel Nord – 1. Staffel Süd 29.368
Niedersachsen, ggf. Spiel 1. Staffel West – 1. Staffel Ost 20.706
Westfalen, ggf. Spiel 1. Staffel I – 1. Staffel II 19.361

Nach Mannschaftszahlen 2006 wären die weitern Relegationspartner:

Württemberg (13.981) - Bremen (1.397) 15.378
Hessen (12.787) - Mecklenburg-Vorpommern (2.005) 14.792
Niederrhein (9.361) - Berlin (2.694) 12.055
Mittelrhein (7.868 ) - Saarland (3.292) 11.160
Rheinland (6.636) - Hamburg (3.325) 9.961
Sachsen (5.934) - Brandenburg (3.569) 9.503
Südbaden (5.924) - Thüringen (3.855) 9.779
LV Südwest (5.795) - Sachsen-Anhalt (4.394) 10.189
Schleswig-Holstein (4.985) - Baden (4.727) 9.712

Sollte einmal ein Meister sein Relegationsrecht nicht wahrnehmen wollen, weil der Sprung zwischen Verbandsbereich und Regionalliga recht hoch ist, so könnte man den drei übergroßen Landesverbänden mit Direktaufsteiger in der Reihenfolge der Größe ggf. ein Nachrückrecht für den 2. des Landesverbandes einräumen. Abgesehen von Bayern, Niedersachsen und Westfalen würden die hier dargestellten „Landesverbandspärchen“ jedoch fast gleich viele Mannschaften repräsentieren, wodurch die Aufsteiger wohl gerecht verteilt wären. Ohnehin dürften Aufsteiger aus großen Verbänden sich in der Regionalliga leichter halten, wodurch langfristig ebenfalls kein wirklicher Nachteil für diese Landesverbände in ihrer Repräsentanz oberhalb des Verbandsbereiches eintreten sollte.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silesiosaurus« (20. Oktober 2006, 19:43)


Red

96er

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bothfeld

  • Private Nachricht senden

88

Freitag, 8. Dezember 2006, 16:20

Die Spielklassenstruktur-Planungen für das Jahr 2008 werden konkreter:
http://www.reviersport.de/sportinfos/news.php?idNews=110511

Zitat

Neben den 17 jetzigen Regionalliga-Vereinen, die am Ende der Saison 2007/08 nicht den Sprung in die neue dritte Profiliga schaffen (neun in der Regionalliga Nord, acht in der Regionalliga Süd), erhalten die vier erstplatzierten Teams der aktuell neun Oberligen einen Startplatz in den jeweils 18 Klubs umfassenden Staffeln.
(...)
Zudem fiel auch die Entscheidung über die Aufstiegsregelung zur dreigleisigen Regionalliga. Demnach werden den Regionalverbänden Nord und Nordost ab 2008/09 je zwei Aufstiegsplätze zugesprochen, dem Süden vier und den Verbänden West und Südwest insgesamt vier. Dadurch ergibt sich eine Anzahl von je vier Absteigern aus den neuen (viertklassigen) Regionalligen in die Oberligen.
Die Verantwortung über die Oberligen obliegt ab 2008 den Regionalverbänden, die das Ligensystem und den Modus zur Vergabe der Aufstiegsplätze selbst bestimmen können.
True Warriors are Humble Men

Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

89

Mittwoch, 3. Januar 2007, 20:13

Dynamo droht mit Umzug nach Tschechien
03. Jan 10:14

Um die Lizenz für die kommende Fußball-Spielzeit zu erhalten, muss Dynamo Dresden hohe Auflagen erfüllen. In der Heimat kann der Verein das wahrscheinlich nicht.

Dynamo Dresdens Geschäftsführer Volkmar Köster droht mit dem Auszug des namhaften Vereins aus Deutschland. «Wenn das neue Stadion nicht bald gebaut wird, müssen wir eben in Tschechien spielen», sagte er der «Bild»-Zeitung. Hintergrund sind die Lizenzunterlagen für die 3. sowie 2. Liga, die der Regionalligist bis Ende Januar beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht haben muss. «Dass wir zum gegenwärtigen Stand keine Lizenz bekommen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche», sagte Köster.

Das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden ist baufällig und erfüllt die hohen Bestimmungen nicht mehr. Der Neubau eines modernen Stadions liegt in der sächsischen Landeshauptstadt derweil auf Eis. Die nächstgelegene DFB-taugliche Arena steht im tschechischen Teplice - 60 Kilometer von Dresden entfernt. Das Stadion fasst etwas mehr als 18.000 Zuschauer und heißt «Na Stinadlech». Es wäre in rund 45 Minuten zu erreichen.

DFB-Pressesprecher Harald Stenger wies darauf hin, dass «am Ort gespielt werden soll». Wenn das allerdings nicht möglich ist, «dann im nächstgelegenen Stadion». (nz)

Registrierungsdatum: 14. August 2006

Wohnort: Hannoi

  • Private Nachricht senden

90

Donnerstag, 4. Januar 2007, 12:32

Zitat

Original von Hylla
Dynamo droht mit Umzug nach Tschechien
03. Jan 10:14

Um die Lizenz für die kommende Fußball-Spielzeit zu erhalten, muss Dynamo Dresden hohe Auflagen erfüllen. In der Heimat kann der Verein das wahrscheinlich nicht.

Dynamo Dresdens Geschäftsführer Volkmar Köster droht mit dem Auszug des namhaften Vereins aus Deutschland. «Wenn das neue Stadion nicht bald gebaut wird, müssen wir eben in Tschechien spielen», sagte er der «Bild»-Zeitung. Hintergrund sind die Lizenzunterlagen für die 3. sowie 2. Liga, die der Regionalligist bis Ende Januar beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht haben muss. «Dass wir zum gegenwärtigen Stand keine Lizenz bekommen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche», sagte Köster.

Das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden ist baufällig und erfüllt die hohen Bestimmungen nicht mehr. Der Neubau eines modernen Stadions liegt in der sächsischen Landeshauptstadt derweil auf Eis. Die nächstgelegene DFB-taugliche Arena steht im tschechischen Teplice - 60 Kilometer von Dresden entfernt. Das Stadion fasst etwas mehr als 18.000 Zuschauer und heißt «Na Stinadlech». Es wäre in rund 45 Minuten zu erreichen.

DFB-Pressesprecher Harald Stenger wies darauf hin, dass «am Ort gespielt werden soll». Wenn das allerdings nicht möglich ist, «dann im nächstgelegenen Stadion». (nz)

Nach all den Firmen verlagern jetzt auch Fußballvereine ihre Standorte in Billiglohnländer? :kopf: :nein:

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

91

Donnerstag, 4. Januar 2007, 19:47

Da hinkt einer der Zeit hinterher. Dynamo wird ja nicht in Thailand spielen.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Registrierungsdatum: 14. August 2006

Wohnort: Hannoi

  • Private Nachricht senden

92

Donnerstag, 4. Januar 2007, 19:58

Trotzdem könnte es ein Revival des DFC Prag geben. 8)

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

93

Donnerstag, 4. Januar 2007, 20:11

Eine des Teplitzer FK 03 wäre mir dennoch lieber.

http://www.radio.cz/de/artikel/83921
und ein neues phantastisches Buch zum Thema:
http://www.nemeckyfotbal.cz/
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silesiosaurus« (4. Januar 2007, 20:46)