Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

341

Mittwoch, 22. September 2004, 13:38

Aus mächtig seriöser Quelle (www.freenet.de):

Zitat

Der HSV ist an Lothar Matthäus dran 22.09.2004

Schwingt Matthäus bald in Hamburg das Zepter?

Die Gnadenfrist für Klaus Toppmöller läuft. Verliert er am nächsten Spieltag gegen Hertha, darf der Mann sich einen neuen Job suchen. Und für diesen Fall hat die HSV-Führung trotz allen Dementis schon vorgesorgt. Klub-Boss Bernd Hoffmann hat mit Lothar Matthäus gesprochen.

Wenn Toppmöller nach seiner erfolglosen Zeit bei den Norddeutschen den Platz räumen muss, ist Matthäus da, wo er schon immer hin wollte: Trainer in der Fußball-Bundesliga. Noch ist Matthäus als Trainer der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft in Amt und Würden.

Wie der "Kölner Express" berichtete, haben die Hamburger schon den perfekten Plan für den Tag X in der Schublade. Fliegt Toppmöller am nächsten Wochenende wird HSV-Amateurtrainer Thomas Doll vorrübergehend als Cheftrainer inthronisiert.

Danach werden die Verhandlungen mit dem jetzigen Arbeitgeber von Matthäus aufgenommen. Ziel ist es, eine vorzeitige Freigabe für den Rekord-Nationalspieler zu erzielen.

Auch finanziell sollte die ganze Geschichte für den HSV zu stemmen sein. Nach dem Verkauf von Tomasz Ujfalusi (7,5 Mio.) sollte noch genug Geld in der Kasse sein, um Toppmöller zu entschädigen und Matthäus an die Elbe zu holen.


Wenn es dazu kommen sollte, würde ich mich als Verein/Verband nicht mehr für Matthäus interessieren. Der bleibt ja überall nur ein paar Wochen, bis das nächstbessere Angebot ins Haus schneit. Da kann man verdammt große Mannschaften aufbauen.
Und auch der HSV hat entgegen aller Dementis schon wieder vorgesorgt.
Und jetzt wird gekackt !

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2002

Verein: Nur der HSV !!!

Wohnort: Sehnde

  • Private Nachricht senden

342

Freitag, 24. September 2004, 21:25

Zitat

Schleudersitz Bundesliga

[IMG]http://www.sport1.de/coremedia/pics/27/28/78/4x306x153x2,property=original.jpg[/IMG]


München - Fünf Spieltage ist die Saison 2004/05 erst alt und schon brennt bei einigen Vereinen der Baum.

Hannover, Kaiserslautern, Gladbach, Rostock, Bielefeld, HSV, Hertha - bei einer weiteren Pleite am 6. Spieltag (Samstag, ab 15 Uhr LIVE) könnte sich das Feuer dort zu einem gefährlichen Flächenbrand ausweiten.

Lienen hofft auf "Initialzündung"

Zu den akut Gefährdeten zählt Ewald Lienen. Der 96-Coach hat mit seiner Mannschaft in der Liga noch keinen Sieg eingefahren. Ein Erfolgserlebnis gab es für die Niedersachsen erst unter Woche im DFB-Pokal gegen Energie Cottbus (7:6 nach Elfmeterschießen).

"Ich hoffe auf eine Initialzündung", sagte Lienen danach.

"Wir haben gut dagegengehalten", meinte Linksverteidiger Michael Tarnat. Gut dagegengehalten? In einem Heimspiel? Gegen einen Zweitligisten?


Ansprüche tief gesunken

Die Ansprüche in Hannover sind offenbar tief gesunken. Und jetzt kommt mit dem FC Schalke 04 ausgerechnet die "zur Zeit beste deutsche Mannschaft" (96-Manager Ilja Kaenzig) in die AWD-Arena

Dort sitzt der neue Spaßmacher der Liga auf der Bank, Eddy Achterberg. Pikanterweise ist der Holländer Nachfolger von Jupp Heynckes, einem der besten Freunde von Lienen. Lienen war unter Heynckes Co-Trainer bei CD Teneriffa.

Hält Schalkes Höhenflug auch in Hannover an, muss Lienen seine Zettel in Hannover wohl einpacken.

Jara droht mit Rücktritt

Ausgepackt hat dagegen ein anderer. Lautern-Coach Kurt Jara ließ nach dem Pokal-K.o. gegen Schalke seinem Unmut freien Lauf und drohte mit Rücktritt. "Es ist unmöglich, wie sich die Zuschauer verhalten haben. Alles, was ich mache wird mit Pfiffen kommentiert. Momentan sind die Zuschauer keine Hilfe, schimpfte der Österreicher.

"Dieser Fremdenhass hier ist unerträglich", ging Präsident Rene C. Jäggi daraufhin verbal auf die Fans los. "Jetzt spielen neun Deutsche und nun ist scheinbar Kurt dran."

Jara-Vorgänger Eric Gerets kann die Anfeindungen nicht bestätigen. "Die Leute waren immer freundlich zu mir", sagt der Belgier im Sport1-Interview.

Gerets trainiert jetzt Tabellenführer VfL Wolfsburg und könnte Jaras Schicksal mit einem Sieg am Samstag gegen Kaiserslautern besiegeln.

Brennpunkt Borussiapark

Ein heißes Pflaster ist am Samstag auch der Borussiapark in Mönchengladbach. Hansa Rostock kommt mit der Empfehlung von vier Punkten aus zwei Auswärtspielen, belegt aber nach dem 1:2 in Wolfsburg nur Platz 15. Bei einer weiteren Niederlage dürfte die Kritik an Coach Juri Schlünz lauter werden, zumal die Hanseaten dann wohl auf einen Abstiegsrang rutschen.

Gladbachs Trainer Holger Fach ist in einer ähnlichen Situation. Erst ein Sieg steht auf der Habenseite, obwohl Sportmanager Christian Hochstätter sagt: "Wir haben bis jetzt nie enttäuscht." Doch bei den hochgesteckten Erwartungen in Vereinsführung und Umfeld müssen allmählich Punkte her, sonst beginnt auch Fachs Stuhl zu wackeln.

Toppmöller zum Siegen verdammt

Das Gleiche gilt für Uwe Rapolder. Arminia Bielefeld ist Tabellen-17. und stellt mit zwei Törchen den schwächsten Angriff der Liga. Auch wenn die Arminia mit der Nachholpartie in Hannover noch ein Spiel in der Hinterhand hat, muss im Aufsteigerduell beim 1. FC Nürnberg ein Dreier her, damit Bielefeld nicht schon frühzeitig den Anschluss ans Mittelfeld verliert.

Unter enormen Erfolgsdruck steht auch Klaus Toppmöller. Bereits viermal in fünf Spielen ging sein Hamburger SV als Verlierer vom Platz. Sollte der HSV sein Heimspiel am Sonntag gegen Hertha BSC verlieren (ab 17 Uhr LIVE), dürfte Toppi nicht mehr zu halten sein.

Wie lange hält sich Götz?

Nach Informationen des "Express" steht mit Amateurcoach Thomas Doll sogar schon ein Nachfolger bereit, der als Paltzhalter für Lothar Matthäus fungieren soll.
Der Rekord-Nationalspieler dementierte aber einen Kontakt.

Für Toppmöllers Kollegen aus Berlin ist die Lage noch nicht ganz so dramatisch, aber Falko Götz benötigt nach fünf Unentschieden ebenfalls dringend ein Erfolgserlebnis. "Wir sind in einer schwierigen Situation", gibt Hertha-Manager Dieter Hoeneß gegenüber Sport1 zu.

Nach dem Pokalaus in Braunschweig brodelte es in Hoeneß, doch Götz wurde von Schelte verschont. "Kein Vorwurf an den Trainer", so Hoeneß. Bleibt nur die Frage: Wie lange noch?

Sport1
Zitat Schmiedebach: „Die Aggressivität gehört zu meiner Spielweise. Aber Leon ist da noch schlimmer als ich. Der würde am liebsten mit Messer und Gabel auf den Platz kommen und die Spieler aufessen. Aber das gehört dazu. Man darf sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Ich spiele auf der Sechs, da muss ich die Bälle erobern. Mache ich das nicht, sitze ich auf der Tribüne.“

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2002

Verein: Nur der HSV !!!

Wohnort: Sehnde

  • Private Nachricht senden

343

Sonntag, 26. September 2004, 20:43

Zitat

Achterberg empfiehlt Landsmann Adriaanse als neuen Trainer von Schalke 04
von Norbert Neubaum

Hannover/Gelsenkirchen - Eddy Achterberg hat seinen Spaß am Cheftrainerposten beim FC Schalke 04 bereits nach der ersten Niederlage unter seiner Regie verloren. "Der Gute-Laune-Eddy hat jetzt keine gute Laune mehr", sagte der bislang immer sympathisch drollig daher kommende Holländer nach dem 0:1 (0:0) bei Hannover 96.


Die Niederlage war in einem ganz schwachen Spiel zwar durchaus vermeidbar, sorgt aber zumindest dafür, dass Schalkes Manager Rudi Assauer jetzt nicht in Argumentations-Notstand gerät, warum er einen neuen Trainer sucht. Innerhalb der nächsten 14 Tage, kündigte Assauer an, werde der Klub einen Cheftrainer präsentieren. Als Favorit gilt der Niederländer Co Adriaanse von AZ Alkmaar, der in seiner Heimat als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde. Achterberg persönlich hatte Assauer Adriaanse, der Alkmaar überraschend in den UEFA-Cup führte, empfohlen. Der niederländischen Fachzeitung "Voetbal International" sagte er: "Ich selbst habe Assauer einen Zettel mit dem Namen von Co Adriaanse zugesteckt."


Noch am Donnerstag hatte Assauer angekündigt, dass an eine Trainersuche noch nicht gedacht sei. Schließlich würde Achterberg einen guten Job machen. Aber auch für "den Eddy", so Assauer am Samstag, sei es besser, wenn ein neuer Chefcoach käme.


Ex-Co-Trainer Achterberg wäre nicht traurig, wenn er wieder ins zweite Glied rücken würde. Um das Amt des Cheftrainers hatte er sich nie beworben, und der 57-Jährige macht keinen Hehl daraus, dass ihm - dem Familienmenschen - allein schon durch die zeitliche Beanspruchung als verantwortlicher Mann ein Stück Lebensqualität abhanden gekommen sei.


Dass er zwischenzeitlich Gefallen an der Rolle gefunden hatte, lag vor allem daran, dass Schalke unter ihm Spaßfußball spielte. Doch nach drei zum Teil richtig guten Auftritten in Folge im UEFA-Cup gegen Liepaja, in der Bundesliga gegen Gladbach und im DFB-Pokal gegen Kaiserslautern bestanden Schalkes Profis nun in Hannover den Alltag nicht. Auch nach dem Trainerwechsel von Frank Neubarth zu Marc Wilmots 2003 blieb der Klub drei Mal ungeschlagen, dann gab es vier Niederlagen in Folge.


Realistisch bei der Trainersuche ist folgender Zeitrahmen: Achterberg hat am Donnerstag (UEFA-Cup-Rückspiel in Liepaja) und Sonntag (Bundesliga gegen Bochum) noch das Kommando, in der dann folgenden zweiwöchigen Pause kommt ein neuer Mann.


Leicht wird die Verpflichtung jedoch allein schon aus finanziellen Gründen nicht. Zuerst muss sich Schalke mit dem entlassenen Jupp Heynckes auf eine Abfindung einigen. Erst dann steht der finanzielle Spielraum für die Verhandlungen mit einem neuen Trainer fest. Finanzvorstand Josef Schnusenberg hofft auf eine zu verschmerzende Einigung: "Schließlich ist Jupp Heynckes ein Gentleman."


Werden es zähe Verhandlungen, hat wahrscheinlich bald nicht nur der Gute-Laune- Eddy keine gute Laune mehr.

Die Welt
Zitat Schmiedebach: „Die Aggressivität gehört zu meiner Spielweise. Aber Leon ist da noch schlimmer als ich. Der würde am liebsten mit Messer und Gabel auf den Platz kommen und die Spieler aufessen. Aber das gehört dazu. Man darf sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Ich spiele auf der Sechs, da muss ich die Bälle erobern. Mache ich das nicht, sitze ich auf der Tribüne.“

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

344

Mittwoch, 8. Dezember 2004, 19:30

Zitat

Finke bot Rücktritt an

München - Volker Finke vom abstiegsbedrohten Bundesligisten SC Freiburg hat nach Angaben von Präsident Achim Stocker seinen Rücktritt als Trainer des Tabellenletzten angeboten.

"Dieser Tage kam er zu mir und sagte: Herr Stocker, wenn Sie der Ansicht sind, ein anderer macht das hier besser, höre ich sofort auf", sagte Stocker in einem Interview mit der "Berliner
Zeitung" und beteuerte: "Finke klebt nicht an seinem Stuhl."

Klubchef Stocker schließt deshalb nicht aus, dass die öffentliche Kritik an Finke den Coach nach der Talfahrt mit sieben Pleiten in Serie zu einem Rückzug veranlassen könnte.

"Befürchte, dass er wirklich von sich aus geht"

"Ich befürchte, Finke ist es irgendwann leid, dass ihm ständig ans Bein gepinkelt wird - und geht wirklich von sich aus", erklärte der 69-jährige Stocker, der als Präsident des Sportclubs seit 32 Jahren im Amt ist.

Doch trotz der miserbalen Bilanz von elf Niederlagen in den vergangenen zwölf Spielen und sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer hält Stocker weiter am 56-jährigen Finke fest. "Ich halte nichts von Trainerwechseln, das bringt allenfalls kurzfristig was. Finke ist der beste Trainer, den wir je hatten. Ich sehe sogar keinen Besseren in der Liga", bekräftigte Stocker.

Gleichzeitig betonte Stocker, dass er auch im Fall des insgesamt dritten Bundesliga-Abstiegs der Breisgauer seit 1997 am ehemaligen Oberstudienrat festhalten will: "Dann steigen wir mit Finke wieder auf."

http://sport1.de/coremedia/generator/www…0812_20mel.html

Zitat

open goes it hannover, fighting and winning


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

345

Montag, 20. Dezember 2004, 21:09

dpa: KSC beurlaubt Trainer Köstner

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat seinen Trainer Lorenz-Günther Köstner beurlaubt. Das teilte der Verein am Abend in einer Presseerklärung mit. Zum Trainingsauftakt am 28. Dezember will Präsident Hubert Raase einen Nachfolger präsentieren. Köstners Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2006. Der 52-Jährige ist seit 1. Oktober 2002 Coach beim KSC.
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Registrierungsdatum: 21. März 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: 30167

  • Private Nachricht senden

346

Montag, 20. Dezember 2004, 21:11

Winnie soll´s machen!
Duitsland!

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

  • Private Nachricht senden

347

Dienstag, 28. Dezember 2004, 16:15

Reinhold Fanz tritt in Karlsruhe die nachfolge von lorenz-Günther Köstner an. Wie er sagt sein absoluter traumverein. :kopf:
Der Löwe ist der König der Tiere!

Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

348

Dienstag, 28. Dezember 2004, 16:42

Das ist ja mal eine überraschung. Das fanz nochmal den profifußball unsicher macht, hätte ich nicht mehr erwartet.
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

MK 96

96er

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2003

Verein: 96

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

349

Dienstag, 28. Dezember 2004, 17:25

Den hätteich da auch nicht erwartet. Aber schön, dass er jetzt wieder im Gerschäft ist, der Reinhold. Mal schauen, ob er den Karren auch aus dem Dreck ziehen kann.

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

350

Dienstag, 28. Dezember 2004, 20:55

Oha!

Zitat

KSC-Hauptsponsor sorgt für Skandal

Die Entscheidung, Reinhold Fanz zum neuen Cheftrainer zu machen, könnte für Fußball-Zweitligist Karlsruher SC zum finanziellen Desaster werden. Der Geldgeber des Vereins spricht Fanz auf der Unternehmens-Homepage persönliches und sportliches Profil ab - und droht mit der Einstellung seiner Sponsoringaktivitäten.

Karlsruhe - "Die überraschende Verpflichtung von Reinhold Fanz zum Trainer durch den Karlsruher Sport-Club erzeugt Kopfschütteln und skeptische Reaktionen beim KSC-Hauptsponsor. Nachdem man sich dort keineswegs leichten Herzens entschlossen hatte, den KSC durch aktives Sponsoring wieder zu einer besseren sportlichen Zukunft zu verhelfen, fühlt man sich von dieser Personalentscheidung überrumpelt und geradezu brüskiert, denn eine angemessene informative und konsultative Einbeziehung des Hauptsponsors hat nicht stattgefunden", hieß es in der Mitteilung des Energieunternehmens EnBW.

Ferner sehe der Sponsor bei Fanz "nicht das sportliche und persönliche Format, um die Profis des Karlsruher Zweitligisten nach vorn und gar in die erste Bundesliga zu führen". Abschließend drohte EnBW-Marketing-Vorstand Schmidt sogar unverhohlen mit der Einstellung des finanziellen Engagements: "Sportsponsoring braucht Leistung und ist ohne mindestens eine Leistungsperspektive gar nicht denkbar. Wir sehen unsere Zusammenarbeit mit dem KSC ernsthaft gefährdet."

Der KSC hatte den früheren Frankfurter Bundesliga-Coach Fanz als Nachfolger des vor den Feiertagen entlassenen Chefcoaches Lorenz-Günther Köstner präsentiert. Sportmanager Rolf Dohmen hatte von der Mitteilung des Sponsors erst über Dritte erfahren und versuchte noch am Abend zu schlichten. Der Energiekonzern unterstützt den Club mit rund einer Million Euro pro Jahr.




http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,334730,00.html
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

351

Dienstag, 28. Dezember 2004, 21:00

ach na ja, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, glaube auch nicht so ganz an den erfolg von fanz. ist vielleicht das falsche signal so einen semierfolgreichen coach aus der versenkung zu holen wenn es um die existenz des vereines geht.
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

352

Dienstag, 28. Dezember 2004, 21:03

Was hatten die Braunschweiger nochmal auf nem Spruchband stehen, als es Gerüchte gab, Fanz würde neuer Trainer bei denen werden?

"Reinhold Fanz lutscht jeden Schwanz!" :kichern:
Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

kettner

unregistriert

353

Dienstag, 28. Dezember 2004, 21:07

der anfang vom ende wenn das schule macht.

war bei panders entlassung nicht auch vw im spiel?

Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

354

Dienstag, 28. Dezember 2004, 21:23

ohne sponsoren läuft heute ja nichts mehr und diese sponsoren werden sich ihrer macht immer mehr bewusst. die vereine verkaufen munter weiter ihre tradition und die wirtschaftsunternehmen gewinnen an macht.
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

Registrierungsdatum: 29. April 2002

Verein: Die Roten Riesen

Wohnort: Hainholz Riot Crew

  • Private Nachricht senden

355

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 08:17

Schade, dass der Spiegel nicht gleich geschrieben hat, wer bei EnBW Vorstandsvorsitzender ist, denn DANN wäre der wahre Grund für diese an sich kuriose Erklärung des Hauptsponsors zumindestens für uns deutlich geworden... :kichern:

Registrierungsdatum: 6. November 2003

Verein: Club der lebenden Denker

  • Private Nachricht senden

356

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 08:46

Was schreiben diese Stromfuzzis - Fanz habe nicht „das sportliche und persönliche Format, um die Profis des Karlsruher Zweitligisten nach vorn und gar in die 1. Bundesliga zu führen“.

Ist das nicht eine völlig überzogene Erwartung, wenn man mit 17 Punkten auf dem vorletzten Platz liegt und um's nackte Überleben kämpft ?

Andererseits haben sie mit dieser Einschätzung wahrscheinlich Recht .....
Politik ist wie ein Besuch bei einer russischen Prostituierten -
man versteht kein Wort und am Ende ist alles immer teurer als man dachte

Dr. Sven

---GESPERRT---

  • »Dr. Sven« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 11. August 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Gehrden

  • Private Nachricht senden

357

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 09:16

Zitat

Original von HSV96-Frank
Schade, dass der Spiegel nicht gleich geschrieben hat, wer bei EnBW Vorstandsvorsitzender ist, denn DANN wäre der wahre Grund für diese an sich kuriose Erklärung des Hauptsponsors zumindestens für uns deutlich geworden... :kichern:


Jetzt muss der KSC nur noch den Gerber Franze als Manager besorgen; dann springt der dicke Utz endgültig im Dreieck! :D
GEGEN DIE MODERNE PASSERELLE!

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Ledeburg

  • Private Nachricht senden

358

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 12:09

Eigentlich ist mir Claassen in den letzten Jahren richtig sympatisch geworden, es gibt (glaube ich) auch irgendwo einen Thread über ihn. Aber dass er jetzt mit so einer billigen Retourkutsche versucht sich an Fanz zu rächen, finde ich sehr schäbig.
MITREDEN!

Nils

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

359

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 12:15

Boah, das ist wirklich ein starkes Stück. Ich finde das unglaublich (im wahrsten Sinne des Wortes)! Warum macht EnBw so etwas? Also für mich wirft es kein gutes Licht auf das Unternehmen. Im Gegenteil. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies dem Sponsor dienlich ist. Durch solch eine öffentliche offizielle Äußerung stehen doch jetzt alle dumm da - EnBw inklusive.

http://www.enbw.com/content/de/presse/pr…uk_18/index.php

*Martin96*

--- GESPERRT ---

  • »*Martin96*« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bienenbüttel

  • Private Nachricht senden

360

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 12:47

den claassen sollte man in die antarktis schicken, damit er da palmen anbauen soll....