Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

101

Montag, 28. Januar 2002, 15:38

Und Hitzfelds Trainerstuhl in scheint auch nicht mehr auf allzu festen Beinen zu stehen....

102

Montag, 28. Januar 2002, 19:46

von www.t-online.de
Nach dem sportlichen Offenbarungseid mit dem Sturz in den Tabellenkeller und wütenden Fan-Protesten hat der Vorstand des 1. FC Köln die Reißleine gezogen und Trainer Ewald Lienen beurlaubt. Entgegen aller Treueschwüre in den vergangenen Wochen sah sich der Vorstand um Präsident Albert Caspers gezwungen, in der für den Verein kritischen Situation und dem Absturz auf einen Abstiegsplatz zum letzten Mittel zu greifen. "Wir bedauern diese Entwicklung, aber auf Grund der prekären Situation des Vereins mussten wir handeln", sagte Caspers bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Lienen ist nach Frank Pagelsdorf (Hamburger SV), Werner Lorant (TSV München 1860) und Friedhelm Funkel (Hansa Rostock) der vierte Coach, der in der laufenden Saison seinen Stuhl räumen muss.
Mehr als acht Stunden ohne Tor
Als Nachfolger für Lienen steht zunächst der FC-Amateurtrainer Christoph John zur Verfügung. Der Coach hat zusammen mit Assistent Jan Kocian am Nachmittag bereits das Training des Profi-Kaders geleitet und soll die Mannschaft schon am Mittwoch im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Hertha BSC Berlin betreuen. Die Stimmung gegen den Kölner Trainer, der seit Wochen in der Kritik steht, kippte nach der 0:3-Niederlage beim TSV 1860 München am Samstag endgültig. Die anhaltende Erfolglosigkeit - den letzte Sieg schaffte der FC am 24. November in St. Pauli - und die Torflaute von über acht Stunden ohne Treffer haben das Fass zum Überlaufen gebracht.

Verunsicherung der Spieler
Vorgehalten wurde Lienen vor allem sein undurchsichtiger Aufstellungspoker, der viele Kölner Profis völlig verunsicherte. "Erst üben wir im Trainingslager ein 3-5-2-System und dann wird am Ende wieder alles über den Haufen geworfen", hieß es aus Spielerkreisen. Auch bei den Neuverpflichtungen hatte der frühere Bundesliga-Profi Lienen zuletzt kein glückliches Händchen mehr. Der für 3,07 Millionen Euro zu Saisonbeginn verpflichtete Stürmer Marco Reich konnte die Erwartungen bislang überhaupt nicht erfüllen, stattdessen wurde im Laufe der Spielzeit die Defensive mit Rigobert Song und Marc Zellweger verstärkt.

Schluss mit Rückendeckung
Den Unmut der Anhänger zog Lienen endgültig auf sich, als er zum wiederholten Mal auf den torgefährlichen Kölner Kapitän und Publikumsliebling Dirk Lottner verzichtete. Präsident Caspers hat Lienen bis zuletzt den Rücken gestärkt und den Trainer immer wieder in Schutz genommen. Wohlwissend um die Verdienste seines Trainers, der seit dem 1. Juli 1999 bei dem damaligen Zweitligisten in der Verantwortung stand und den Club in die Bundesliga zurückführte, betonte der Vorsitzende sogar, notfalls mit Lienen wieder in die 2. Liga abzusteigen.



Schaumburger

Moderator

Registrierungsdatum: 20. Juli 2001

Verein: 96

Wohnort: Bückeburg

  • Private Nachricht senden

103

Montag, 28. Januar 2002, 20:00

Is immer der ideale Zeitpunkt, genau ein Spiel nach der Pause. Anstatt dem neuen Coach wenigestens die Chance einer halbwegs vernünftigen Vorbereitung zu lassen... :nein:
I don't like Mondays

RSH-Patrick

Ultras Hannover

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannoverscher Sportverein von 1896

Wohnort: Königreich Hannover

  • Private Nachricht senden

104

Montag, 28. Januar 2002, 20:11

Pro Lienen

Ich denke da genauso, warum entlassen sie ihn direkt nach einem Spiel nach der Winterpause, dann hätten sie es vor der Winterpause machen sollen. Also ich mochte Lienen irgendwie und es ist für mich unverständlich!

1896 - Liebe, die niemals vergeht!


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

roter

96er

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2001

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

105

Montag, 28. Januar 2002, 20:57

wenn man ewin trainer entlässt dann zum richtigen zeitpunkt, das was köln gemacht hat wat total falsch. :nein:

vielleicht lag es an lienen`s zettelwirtschaft :kichern:
GEGEN DIE HETZE- GEGEN GESETZE- FÜR MEHR FUSSBALLPLÄTZE

106

Montag, 28. Januar 2002, 22:54

Der FC hat eine gute Auswahl an Trainern. Leute wie Funkel und Pagelsdorf, die ich für gute Trainer halte sind, arbeitslos

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

107

Dienstag, 29. Januar 2002, 02:19

ehrmantraut soll ja auch ein guter sein...
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Registrierungsdatum: 27. September 2001

  • Private Nachricht senden

108

Dienstag, 29. Januar 2002, 12:56

... und würde bei einer Verpflichtung ja endlich von der Gehaltsliste des Clubs verschwinden, der in Deutschland als einziger in den Ligaspielen immer noch ungeschlagen ist...

Registrierungsdatum: 21. Januar 2002

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

109

Dienstag, 29. Januar 2002, 14:06

Si senor

Du sagst es!!

Pagel und Ehre wären genau richtig!!
Pro 15.30 - Gegen TV-Willkür

Registrierungsdatum: 7. Juli 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Langenhagen

  • Private Nachricht senden

110

Dienstag, 29. Januar 2002, 14:28

Auch voll die Verarsche. Auf RAN haben sie am Samstag noch gesagt, dass Lienen auch in der zweiten Liga Trainer ist und einen Tag später fliegt er raus. Köln ist halt nur ein Karnevalsverein.

Nils

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

111

Dienstag, 29. Januar 2002, 15:59

Zitat

Original von Klucky
Auch voll die Verarsche. Auf RAN haben sie am Samstag noch gesagt, dass Lienen auch in der zweiten Liga Trainer ist und einen Tag später fliegt er raus.

ach, das ist doch immer das gleiche...

112

Dienstag, 29. Januar 2002, 16:02

Solächerlich, einen Trainer die ganze Winterpause arbeiten zu lassen und dann nach einer Niederlage zu entlassen. Naja,die werden schon wissen, warum...

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2001

Verein: was für ne asi frage.96

Wohnort: Ghetto Garbsen, jetzt HI

  • Private Nachricht senden

113

Dienstag, 29. Januar 2002, 21:37

Klar wissen sie warum;Den Trainer feuern is eben am einfachsten.

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2001

Verein: was für ne asi frage.96

Wohnort: Ghetto Garbsen, jetzt HI

  • Private Nachricht senden

114

Donnerstag, 31. Januar 2002, 15:56

Nur der Vollständigkeit halber: Ein alter Bekannter,Ivankovich neuer Coach beim Iran.

96FANS

--- GESPERRT ---

  • »96FANS« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 29. Juni 2001

Wohnort: Hannover / Misburg

  • Private Nachricht senden

115

Freitag, 1. Februar 2002, 16:36

BABELSBERG 03

Babelsberg hat den Trainer gefeuert !!!!

Nach der Entlassung Andreevs, der noch einen Vertrag bis zum Sommer 2003 besitzt, wird vorübergehend Manager Oskar Kosche auf der Trainerbank Platz nehmen. Heißester Kandidat für den Posten des Cheftrainers ist Horst Ehrmantraut, der zuletzt bei der Frankfurter Eintracht das Team leitete.

HOFFENTLICH GEHT HORST EHRMANTRAUT NACH BABELSBERG !!!
Jetzt bin ich gesperrt
und das ist gut so.

Registrierungsdatum: 21. Januar 2002

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

116

Mittwoch, 6. Februar 2002, 21:07

RÖBER GEFEUERT!

Hertha beurlaubt Röber - Götz und Thom Interims-Lösung vor Stevens


Die Ära Jürgen Röber bei Hertha BSC ist vorzeitig
beendet. Das Präsidium des Fußball-Bundesligisten beschloss am
Mittwochabend die Beurlaubung des 48 Jahre alten Trainers, der den
Club seit 1996 von der 2. Liga bis in die Champions League geführt
hatte. Röber sollte eigentlich erst am Saisonende gehen, angesichts
der neuerlichen sportlichen Krise scheiterte nach nur wenigen Wochen
jedoch der Versuch, den Abschied in geordneten Bahnen zu vollziehen.

«Hertha BSC bedauert, dass dieser Schritt notwendig wurde», hieß
es in einer Mitteilung. «Auf Grund der günstigen Rahmenbedingungen,
einer Serie vor der Winterpause von neun Bundesligaspielen ohne
Niederlage und einer exzellenten Vorbereitung war diese negative
sportliche Entwicklung nicht zu erwarten.» Die Mannschaft sei
gegenwärtig nicht in der Lage, die vorhandenen Potenziale abzurufen.
«Nach Abwägung verschiedener Szenarien sind Hertha BSC und Jürgen
Röber zu der Überzeugung gelangt, dass eine Beurlaubung der
notwendige Schritt ist», teilte der Club mit. Dadurch solle die
Verkrampfung innerhalb der Mannschaft gelöst werden, die im Jahr 2002
noch ohne Sieg ist und das Halbfinale im DFB-Pokal verpasste.

Bis zum Amtsantritt des noch bei Schalke 04 arbeitenden Huub
Stevens im Sommer sollen Ex-Profi und Amateurcoach Falko Götz sowie
der ehemalige Nationalspieler Andreas Thom als Interimslösung
fungieren. Beide sind erstmals am kommenden Samstag im Heimspiel
gegen den VfB Stuttgart verantwortlich. Zusätzliche Verantwortung
dürfte jedoch Manager Dieter Hoeneß tragen, der einst auch mit Röber
bei Stuttgart gewirkt hatte und gemeinsam mit ihm dort entlassen
worden war.

Noch nach dem 0:1 im Berlin-Brandenburg-Derby hatte Hoeneß im
Brustton der Überzeugung noch verkündet, Röber werde auch gegen den
VfB auf der Bank sitzen. Doch bereits am Mittwoch kündigte er
Gespräche mit dem Spielerrat, der Vereinsführung und dem Trainer an.
Am Ende entschied das Präsidium frei nach dem Motto: Lieber ein Ende
mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Durch die dritte Pleite gegen Cottbus konnte der Traditionsclub
erneut nicht den Abstand zu den UEFA-Cup-Plätzen verringern. Selbst
dieses Minimalziel droht nach zuletzt drei Teilnahmen an
internationalen Wettbewerben nun außer Reichweite zu geraten.
Hoeneß hatte sich am Dienstag noch geweigert, den Eventualfall einer
Trennung öffentlich durchzuspielen. Für die schwache Vorstellung der
ambitionierten Hauptstädter beim FC Energie fand er aber ebenso wenig
eine Erklärung wie der bisherige Trainer.

Röber und der ebenfalls beurlaubte Co-Trainer Bernd Storck hatten
die von vielen Skandalen erschütterte Hertha seit Anfang 1996
betreut. Von den Trainern der «alten Dame« seit dem Bundesliga-Start
weist nur der legendäre Helmut «Fiffi» Kronsbein eine längere
Dienstzeit auf. Röber selbst hatte bereits nach dem 0:4 beim HSV im
vergangenen Oktober ans Aufhören gedacht. In Cottbus betonte er, ein
Engagement bei einem anderen Verein komme vor der nächsten Saison
nicht in Frage und reagierte so auf Spekulationen über einen Wechsel
zum 1. FC Köln.

Für Ärger sorgten in Cottbus auch einige Unbelehrbare auf beiden
Seiten, die das Spiel durch das Abschießen von Feuerwerkskörpern
sowie ein Feuer im Cottbuser Zuschauerblock an den Rand des Abbruchs
brachten. Schon im Vorjahr hatten Hertha-Fans randaliert, zudem
brachten Kastanien- und Eichel-Würfe in anderen Partien Energie
Cottbus Geldstrafen ein. Krein rechnet jetzt dennoch nicht mit einer
Stadionsperre. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes
(DFB) leitete am Mittwoch ein Verfahren ein, bis Anfang der Woche
muss sich der Verein äußern

Quelle dpa
bzw.transfermarkt.de

Na ja war ja klar das er gehen muss!Nach dem Theater der letzten Wochen war die Niederlage doch ein gefundenes Fressen um Röber zu beurlauben!
Pro 15.30 - Gegen TV-Willkür

Registrierungsdatum: 21. Januar 2002

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

117

Donnerstag, 7. Februar 2002, 21:33

neueste info zum aktuellen stand der trainerfrage beim 1.fc kölle:
quelle dpa:

»: Köln vor Verpflichtung von Pagelsdorf


Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln steht angeblich
vor der Verpflichtung von Trainer Frank Pagelsdorf. Wie die «Bild»-
Zeitung am Donnerstag in einer Vorab-Presseerklärung bekannt gab,
soll der ehemalige Trainer des Hamburger SV die Nachfolge des in der
vergangenen Woche entlassenen Ewald Lienen antreten. Kölns Manager
Hannes Linßen habe entsprechende Gespräche mit Pagelsdorf geführt.

Der 44-jährige Pagelsdorf, der im Oktober vergangenen Jahres beim
HSV beurlaubt wurde, wollte eine Verpflichtung gegenüber der «Bild»
nicht bestätigen. «Ich möchte ich dazu nicht äußern. Wenn es
irgendeine Entscheidung gibt, werde ich die bekannt geben», sagte er.

transfermarkt.de
Pro 15.30 - Gegen TV-Willkür

Nils

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

118

Donnerstag, 7. Februar 2002, 22:20

vor kurzem hat er doch noch gesagt, er wolle in dieser saison definitiv nicht mehr als trainer arbeiten. komisch...

Registrierungsdatum: 21. Januar 2002

Wohnort: Burgdorf

  • Private Nachricht senden

119

Donnerstag, 7. Februar 2002, 22:35

na ja was die bild schreibt muss(obwohl ich treuer leser bin)ja nicht immer unbedingt stimmen......
Pro 15.30 - Gegen TV-Willkür

Schaumburger

Moderator

Registrierungsdatum: 20. Juli 2001

Verein: 96

Wohnort: Bückeburg

  • Private Nachricht senden

120

Freitag, 8. Februar 2002, 12:44

Das gleiche hab ich schon in der Winterpause (!) immer gesagt, als Lienen und Röber noch im Amt waren: Röber wird garantiert noch diese Saison Trainer bei Köln, wenn die die ersten spiele verlieren.

Mal sehen wann er unterschreibt, ich tippe mal auf Sonntag oder Montag
I don't like Mondays