Du bist nicht angemeldet.

Sagna

96er

Registrierungsdatum: 5. Mai 2005

Wohnort: wieder da

  • Private Nachricht senden

341

Montag, 17. Februar 2014, 18:49

"12 years a slave" ist eben immer noch aktuell. Da läuft es einem wirklich heiss und kalt den Rücken runter.
"Any inconvenience is only an adventure wrongly considered" Gilbert K. Chesterton

Registrierungsdatum: 22. Juni 2010

  • Private Nachricht senden

342

Montag, 17. Februar 2014, 18:51

Ich wünsche mir fast, dass sich da mal ein deutscher Ingenieur auf einer Baustelle den Fuß bricht, damit der Aufschrei der Empörung mal so richtig laut wird! :sauer:

343

Montag, 17. Februar 2014, 19:13

Ich will das gar nicht rechtfertigen aber die (ursprüngliche) Meldung besagt, 450 Inder seien in Katar gestorben. Das muss nicht zwangsweise bei dem Bau der WM Stadien geschehen. Der Spiegel behauptet, die 450 seien bei dem Bau der WM Infrastruktur gestorben.
Blöd.

Registrierungsdatum: 22. Juni 2010

  • Private Nachricht senden

344

Montag, 17. Februar 2014, 19:54

Ja das ist mir auch aufgefallen. In Katar wird sicherlich viel gebaut auch abseits der WM-Baustellen. Was natürlich wieder zu der grundsätzlichen Frage führt, ob in einem Land mit derartigen Arbeitsbedingungen eine WM ausgetragen werden sollte... (oder in einem Land, in dem Drogenkartelle ganze Landstriche kontrollieren, oder Olympia in einem Land, dass Menschenrechte mit Füßen tritt. Egal ob im Winter oder im Sommer!). Naja... wenn das Geld ruft...


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

345

Montag, 17. Februar 2014, 20:11

Es kommt ja auch nicht auf die absolute Zahl an. Wie hoch die Dunkelziffer allein der Toten aus Nepal sein wird, kann man nur raten. Wenn die FIFA ein Unternehmen wäre und keine Monopolstellung hätte, würde doch kein Mensch dieses Scheißprodukt konsumieren.
Blöd.

Registrierungsdatum: 5. August 2005

  • Private Nachricht senden

346

Sonntag, 9. März 2014, 21:20

Kann sein, dass es eine Aufzeichnung war, aber heute morgen im Radio habe ich einen kurzen Ausschnitt eines Interview mit F.Beckenbauer gesehen. Zusammenfassung: "Wie Sklaven. So ein Quatsch. Ich hab da keinen gesehen der angekettet war. Da gibt's keine Sklaven. Die europäischen Medien wollen da nur einen Skandal herbeireden. Ich muss es besser wissen, als die Journalisten. ich war schließlich da."
Wirklich unfassbar.
Enke!

Registrierungsdatum: 22. Juni 2010

  • Private Nachricht senden

347

Montag, 10. März 2014, 11:30

Ja den Spruch hat er schon vor ein paar Monaten rausgehauen. Ziemlich unglaublich!

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

348

Montag, 10. März 2014, 12:48

Den kann man sowieso nicht mehr ernst nehmen.

Auch seine Aussagen zu Hoeneß :wut:
Lasst das Licht des Friedens scheinen,
Dass nie eine Mutter mehr
|: Ihren Sohn beweint. :|

"Und wir singen im Atomschutzbunker:
Hurra, diese Welt geht unter!"

Registrierungsdatum: 9. Juni 2010

Verein: 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

349

Montag, 10. März 2014, 13:16

Ich bin nach seinen Aussagen auch recht sicher, dass er selbst für Katar gestimmt hatte.

Toll war auch, dass er meinte, dass die Kataris schon eine Möglichkeit finden werden, dass die WM unter akzeptablen Temperaturen stattfinden kann. Notfalls klimatisieren sie eben das ganze Land, das können sie ja, weil sie es sich leisten können und Geld keine Rolle spielt.

Auch wenn das stimmen mag, ist das eine erschreckend naive Sichtweise. Macht er sich über den Sinn des ganzen eigtl überhaupt gar keine Gedanken? Ist es sinnvoll, Abermilliarden von Kohle rauszuhauen, nur damit eine WM in diesem Land stattfinden kann? Mit so viel Geld könnte man sicherlich viel Gutes bewirken. (Nicht, dass die Scheichs das machen würden, eher würden sie wohl nochmal 20 Wolkenkratzer bauen. Aber den Hinweis sollte man mal geben. Und Wolkenkratzer fände ich zumindest noch ein wenig "sinnvoller"...)

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: BeRliN

  • Private Nachricht senden

350

Samstag, 15. März 2014, 21:22

Wollen wir hoffen, dass der Postillon nicht irgendwann von der Realität eingeholt wird:

"Fußball-WM 2018 in Russland: Kiew, Donezk und Charkiw als zusätzliche Spielorte benannt"

http://www.der-postillon.com/2014/03/fub…iew-donezk.html
The train is coming, so get on board!

351

Dienstag, 18. März 2014, 13:51

Völlig überraschend kommen jetzt wieder mal Bestechungsvorwürfe rund um die WM Vergabe 2022 hoch. Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass die Vergabe nicht völlig sauber und legal gelaufen ist.
Gott hat einen Torwart gebraucht - er hat den Besten bekommen. (Andy)

  • »RenHoek96« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2001

Verein: Hannover 96 e.V.

Wohnort: Korruptions-Chaosland NDS

  • Private Nachricht senden

352

Freitag, 5. Juni 2015, 22:23

Dieses Fred-Moped hole ich grade mal wieder hoch, da HOFFENTLICH bald Revisionen der beiden Vergabeentscheidungen dieses korrupten Schweineladens stattfinden.
SUPPORT SOLL NACH MADDINS WILLEN NICHT SEIN

STIGMATISIEREN DIFFAMIEREN KRIMINALISIEREN

Registrierungsdatum: 13. August 2005

  • Private Nachricht senden

353

Freitag, 5. Juni 2015, 22:28

Fred Moped? Der Fred hatte doch ein Auto - also nicht wirklich "auto" - man musste da unten laufen, dass man damit voran kam.

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

354

Freitag, 5. Juni 2015, 22:35

Putin kommt nicht, die unlauteren Absprachen haben ihn abgehalten, er steht für eine saubere Vergabe.

Vom 02.12.2010 zitiert ... Was spricht denn nun gegen Russland?
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde