Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 29. Juni 2001

Verein: Hannoverscher Sportverein v. 1896 e.V.

Wohnort: Im Exil beim blau-weißen Zebra

  • Private Nachricht senden

161

Freitag, 20. Juli 2018, 20:40

Er kann natürlich auch einfach nochmal zur neuen Saison den Antrag mit dann aktualisierten Zahlen neu stellen.
SCHAUMBURG FÜR DEN HSV!!!

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

162

Freitag, 20. Juli 2018, 20:50

Was nur was bringt wenn die Statuten geändert werden. Schnell nach zahlen was fehlt kann er ja nicht.

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

163

Freitag, 20. Juli 2018, 22:55

Kind kann also das Schiedsgericht anrufen und vortragen, dass sein Antrag "rechtsirrig" abgelehnt wurde. Sich dabei aber ausschließlich auf DFL-interne Regelungen bzw. deren vermeintlich "irrige" Auslegung berufen. Nicht wahr?

Hat das Schiedsgericht einmal entschieden, kann Kind nur noch den Weg über ordentliche Gerichte gehen (wenn wir davon ausgehen, dass seine Beschwerde abgelehnt wird). Wo dann nicht mehr nach DFL-Regularien geprüft wird sondern deren Gültigkeit insgesamt in Frage gestellt wird.
Dem bei Proverein verlinkten Schiedsspruch aus dem 50+1-Verfahren von 2011 ist zu entnehmen, dass das Schiedsgericht nicht ausschließlich innerhalb der DFL-Regelungen prüft, sondern auch deren Vereinbarkeit mit staatlichem Recht:

Zitat

Diese Zuständigkeit umfasst auch Klagen, die die Prüfung der Rechtswirksamkeit einer Vorschrift der Satzung des Beklagten am Maßstab des staatlichen Rechts und des europäischen Gemeinschaftsrechts betreffen.
Von hier: http://proverein1896.de/wp-content/uploa…edsgerichts.pdf, S. 9
Klassenerhalt - Alles andere ist Abstieg.
Sport ist im Verein am schönsten.

164

Freitag, 20. Juli 2018, 23:04

Waldumwandlung96, Hut ab! Du hast ja echt alle relevanten Infos parat.

Danke dir für die Mühe! So langsam lichtet sich der Nebel.
Time flies like an arrow, fruit flies like a banana.


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

165

Freitag, 20. Juli 2018, 23:10

Danke, aber ehrlich gesagt hatte ich das vorher selber nicht gewusst, hat mich nun aber auch interessiert und dann hatte ich das Glück, ziemlich schnell auf den verlinkten Schiedssprucg zu stoßen... ;)
Klassenerhalt - Alles andere ist Abstieg.
Sport ist im Verein am schönsten.

Registrierungsdatum: 24. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

166

Freitag, 20. Juli 2018, 23:59

Wenn er klagt, entlarvt er sich ja eigentlich selber. Ursprünglich wollte er ja (neben den drei/vier anderen) einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den anderen Vereinen, so sein jahrelanges Credo. Gewinnt er den Rechtsstreit, gilt keine Ausnahmeregelung für 96 und seine gesammte Argumentation wird ad absurdum geführt

Registrierungsdatum: 11. April 2003

Verein: SC Elite Hannover

Wohnort: Ricklingen

  • Private Nachricht senden

167

Sonntag, 22. Juli 2018, 14:52

Moin,

Ich bräuchte eure Hilfe bei einer Recherchearbeit. Vielleicht hat der ein oder andere konkrete Links, mit denen ich folgende Aussagen fundiert belegen kann:

1. "Dem Aufsichtsrat wurden bisher Antrag, eine Begründung und die Anlagen vorgelegt." Sachlich richtig? Quelle?
2. Welche Summe hätte Kind aufbringen müssen, um eine erhebliche Förderung zu erreichen? Ich finde unterschiedliche Zahlen. 46 Millionen, 60?
3. Dietmar Hopp habe 200 Millionen "aus eigener Tasche" in seinen Stammverein gesteckt. Richtig?
4. Der Stammverein von Hannover 96 ist durch den Neubau an der Stammestraße mit 7 Millionen Euro Neuverschuldung belastet.
5. Die Kredite der Stammestraße sollen (größtenteils) durch Gelder aus den Fördermitgliedschaften bedient werden.
6. Kinds Klageweg würde "laut Rechtsexperten" 7-10 Jahre in Anspruch nehmen.

Ich danke euch vorab und arbeite natürlich gerade selbst an der Recherche. Ich brauche aber die geballte Fanmag-Power um wirklich sorgfältig auf diese Fragen eingehen zu können. VIelen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Auftrags-Chilla« (22. Juli 2018, 16:49)


Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

168

Sonntag, 22. Juli 2018, 15:20

1. Nein. Quelle: JHV
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."

Registrierungsdatum: 15. Juni 2012

Verein: H96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

169

Sonntag, 22. Juli 2018, 15:32

zum 1. Punkt auf die Schnelle nur das: https://twitter.com/96Flip96/status/987108285517090816

Zum 2. Punkt die Aussage Kinds: http://www.sportbuzzer.de/artikel/presse…fl-antrag-kind/ 46 Mio.
Be alert. The world needs more lerts!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RedSentinel« (22. Juli 2018, 15:35)


Registrierungsdatum: 7. Oktober 2003

Verein: Hannover 96 (ohne KGaA)

Wohnort: Elze

  • Private Nachricht senden

170

Samstag, 28. Juli 2018, 17:37

Mal eine andere Sicht auf 50+1
Falls der Artikel schon mal gepostet wurde, bitte ich um Entschuldigung.
stscherer = Landei seit 1896

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

171

Samstag, 28. Juli 2018, 19:03

Interessant und gibt Hoffnung.

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2003

Verein: Hannover 96 (ohne KGaA)

Wohnort: Elze

  • Private Nachricht senden

172

Montag, 30. Juli 2018, 11:09

Für diejenigen, die selbst mal ein wenig unbestimmte Rechtsbegriffe füllen möchten, hier zunächst die Gebhard-Formel:

„Ein Eingriff ist gerechtfertigt, wenn die mitgliedstaatliche Maßnahme
- nicht offen diskriminierend ist, also unterschiedslos wirkt bzw. lediglich versteckt diskriminiert,
- einem zwingenden Erfordernis des Allgemeininteresses dient,
- verhältnismäßig ist.“

und hier die noch etwas konkretere Cassis-Formel:

„Ein Eingriff ist gerechtfertigt, wenn die mitgliedstaatliche Maßnahme
- nicht offen diskriminierend ist, also unterschiedslos
wirkt bzw. lediglich versteckt diskriminiert,
- einem zwingenden Erfordernis des Allgemeininteresses dient (z.B. wirksame steuerliche Kontrolle, Lauterkeit des Handelsverkehrs, Verbraucherschutz, Umweltschutz, Aufrechterhaltung der Medienvielfalt, erhebliche Gefährdung des finanziellen Gleichgewichts des Systems der sozialen Sicherheit, Gemeinschaftsgrundrechte),
- verhältnismäßig ist.“

Da ist ganz viel Spielraum - und die immer wieder zitierte Bosman-Entscheidung (die wiederum auf der Walrave-Entscheidung beruht) gibt nun in meinenAugen nicht ansatzweise diese Hoffnung für Herrn Kind her, welche immer herbeigeredet wird: immerhin ging es da um Ablösen, und dort wurde zugunsten des Menschen und zu Lasten des Kapitals entschieden.

Nimmt man dann die Argumentation aus dem von mir zitierten Artikel, dann ergibt sich daraus für mich eher eine Tendenz zugunsten der bestehenden Regelungen.

Ich kann mich erinnern, dass (angeblich) jeder vorher der Bosman-Klage wenig Aussicht auf Erfolg gab - da war die Medienmacht auf der Seite der später unterlegenen Sportverbände - dies könnte eine Parallele zum derzeitigen Streit sein.
stscherer = Landei seit 1896

Registrierungsdatum: 29. Juni 2001

Verein: Hannoverscher Sportverein v. 1896 e.V.

Wohnort: Im Exil beim blau-weißen Zebra

  • Private Nachricht senden

173

Montag, 30. Juli 2018, 13:38

Naja man darf bei beiden Formeln aber durchaus auch die andere Seite sehen. Was ist denn "verhältnismäßig" und was ist ein "zwingendes Erfordernis" und "Allgemeininteresse"? Ist es aus Kinds Sicht verhältnismäßig, dass sein Plan zunichte gemacht wird? Ist es sogar zwingend erforderlich so zu verfahren? Im allgemeinen Interesse dürfte ein kleiner popeliger Erstligist eh keine allzu große Rolle spielen, wenn man es auf die gesamte Sportindustrie in Deutschland/Europa bezieht. Und dann ist da noch der Punkt "diskriminierend". Fühlt sich Herr Kind nicht vielleicht durch Leverkusen, Wolfsburg und insbesondere Hoffenheim diskriminiert? Die dürfen ja schon machen wie sie wollen, nur der Herr Kind, der darf das nicht.

Man kann hier alles zweiseitig auslegen und das werden auch beide Seiten genau so versuchen darzulegen, wie es ihrem Interesse dient. Von diesen Standpunkten aus, sehe ich noch keine Tendenz für die eine oder die andere Seite.
SCHAUMBURG FÜR DEN HSV!!!

174

Montag, 30. Juli 2018, 14:46

Um die Verhätnismäßigkeit von Kinds Plan (also einer Ausnahmegenehmigung von einer allgemeinen Regel) ginge es dann doch aber gar nicht mehr. Sondern eben darum, ob die Regel an sich verhältnismäßig ist. Es wird in dem Urteil niemals entschieden werden, dass Kind fortan etwas darf, was anderen weiterhin verwehrt bleibt.
Und jetzt wird gekackt !

175

Montag, 30. Juli 2018, 14:51

Es wird in dem Urteil niemals entschieden werden, dass Kind fortan etwas darf, was anderen weiterhin verwehrt bleibt.
...und dann isser dahin. Der schöne "Vorteil". Eigentlich ist die Klage schon der Nero-Befehl. So sie denn Erfolg hat.
Time flies like an arrow, fruit flies like a banana.

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2003

Verein: Hannover 96 (ohne KGaA)

Wohnort: Elze

  • Private Nachricht senden

176

Montag, 30. Juli 2018, 14:58

Den beiden letzten Antworten schliesse ich mich ausdrücklich an, denn es kommt nicht auf die subjektive Sicht von Herrn Kind an, sondern auf den allgemeinen Sinn und Zweck der 50+1-Regel.

Wenn man sich die regelmässig genau ansieht, dann gibt es eben erhebliche Unterschiede bei den drei genannten Konstrukten: 2x haben wir aus Betriebssportgruppen entstandene Konstrukte, Hoffenheim wurde in einer Art und Weise gefördert, die ein gewinnorientiertes Verhalten schlicht ausschliesst. Im übrigen sehen da auch noch die Regeln ganz anders aus.
stscherer = Landei seit 1896

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

177

Montag, 30. Juli 2018, 19:56

Vielleicht liegt es ja einfach nur an fehlenden Kenntnissen meinerseits, aber ich habe ein Problem damit, meinen persönlichen Wertempfindungskompass dahingehend auszurichten, dass es widerrechtlich sein soll, sich mit Gleichgesinnten zum Zwecke der Veranstaltung sportlicher Wettkämpfe von Fußballmannschaften, die Teil eines eingetragenen Vereins sind oder einer maßgeblich von einem eingetragenen Verein beherrschten Gesellschaft sind, zusammenzuschließen und entsprechend auch nur Mitglieder aufzunehmen, die diese Bedingung erfüllen. Genau darauf liefe aber doch die Erklärung der allgemeinen Rechtswidrigkeit von 50+1 hinaus.
Klassenerhalt - Alles andere ist Abstieg.
Sport ist im Verein am schönsten.

178

Montag, 30. Juli 2018, 20:56

Naja, die DFL macht ja mehr, Verwertung usw., und davon sind alle anderen da auch ausgeschlossen.

Im Ergebnis bin ich ja bei Dir, aber nur ums Kicken (Sport) geht es natürlich nicht.
NIEMALS ALLEIN - Das gilt auch für die Macht im Verein!

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

179

Mittwoch, 1. August 2018, 19:23

Das stimmt natürlich, ändert aber nichts an meinem persönlichen Empfinden. Ich kann keinen moralischen Anspruch erkennen, an den Millionen des Profifußballs zu partizipieren, wenn ich nicht gleichzeitig bereit bin, die Voraussetzungen zu erfüllen, unter denen diese Millionen erwirtschaftet werden. Zumal ja nicht ein naturgegebener Fußballmarkt irgendwann plötzlich eingeschränkt wurde, sondern dieser Markt überhaupt erst dadurch entstanden ist, dass der in Deutschland traditionell von Vereinen bestrittene Wettkampf sich als dermaßen attraktiv erwiesen hat. Mag sein, dass ein Nichtvereinsfußball auch keine geringere Attraktivität entwickelt hätte, aber in der Praxis hat nunmal der Vereinsfußball das Fundament geschaffen, auf dem all das viele umgesetzte Geld beruht.
Klassenerhalt - Alles andere ist Abstieg.
Sport ist im Verein am schönsten.

Hirschi

96erin

Registrierungsdatum: 4. Februar 2014

Verein: 96

Wohnort: Linden

  • Private Nachricht senden

180

Donnerstag, 2. August 2018, 12:49

Jetzt heißt es: Daumen drücken!! Ich hoffe sehr, dass die Klage zügig abgewiesen wird.
Der Ball ist rund.