Du bist nicht angemeldet.

Registrierungsdatum: 10. Juni 2003

Verein: Herrigesangsverein

Wohnort: Home is where the Herri is

  • Private Nachricht senden

361

Freitag, 16. März 2007, 10:00

Nö, Cords Hauptproblem sind die Stimmen in seinem Kopf.

Verstehe von daher auch gar nicht, wieso immer wieder auf ihn eingegangen wird.

Registrierungsdatum: 29. April 2002

Verein: Die Roten Riesen

Wohnort: Hainholz Riot Crew

  • Private Nachricht senden

362

Freitag, 16. März 2007, 10:02

Zitat

Original von obk die Zweite
ausserdem ist es immernoch meine sache ob ich supporte oder nicht. das mache ich aus freien stücken, quasi als geschenk an die mannschaft. das mache ich nicht, um herrn kind, dir oder sonstwem den stadionaufenthalt zu versüssen. es tangiert mich in keinster weise, ob du auf arbeit(?) oder sonstwo aufgrund unserer stimmung im nds belächelt wirst.
daraus schliesse ich eher, dass das genau der trumpf ist, den die fans in der tasche haben, um etwas druck auszuüben.

Sehr gut, daher hat mich auch Dieters Aussage sehr gestört. Niemand hat ein Anrecht auf Stimmung, dieses indirekt einzufordern ist schon ein Zeichen mangelnder Wertschätzung. Das alleine reicht mir schon, einfach mal 45 Minuten die Fresse zu halten.

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2004

Verein: 96 und die Fischköppe

Wohnort: List / demnächst: Barrio del Sur

  • Private Nachricht senden

363

Freitag, 16. März 2007, 10:07

Ja, obks Argument fand ich auch ganz hervorragend. Ich denke sogar, dass man genau dieses in der Form als ein Kernargument in der Diskussion nehmen sollte. In anderer Form, im Sinne von "wir bereiten Aktionen vor, wir machen Stimmung, wir konsumieren nicht nur" ist es ja durchaus schon geäußert worden.

Gut finde ich hier aber die Argumentationsschiene, dass nirgends in den AGBs und auch nicht moralisch oder sonstwie eine Verpflichtung zum Stimmungmachen besteht.
"I do not care if the guy is yellow or black, or if he has stripes like a fuckin' zebra. I'm the manager of this team, and I say he plays."
(Leo Durocher, Brooklyn Dodgers, 1947)

Registrierungsdatum: 13. März 2007

  • Private Nachricht senden

364

Freitag, 16. März 2007, 10:21

So, mit meinem ersten Post erstmal die Meinung zu dem Thema. Bin ja mit involviert, da ich bei den Flyern mitgeholfen habe.

Ich denke die NP hat es heute am treffensten Formuliert. Sie schreibt, dass die Fans anprangern, dass 96 die Zuschauer nicht mehr als leidenschaftliche Fans sieht, sondern nur noch als Kunden.

Genau das wird auch auf dem Flyer stehen (in etwas anderen Worten). Wer als Fan hinter der Mannschaft steht, muss dafür auch gewisse Rechte bekommen und Freiräume. Unter Rechten verstehe ich, dass kein Fan vorverurteilt wird und keine Szene allgemein für begangene Straftaten (Rauch zünden ist nichts anderes) angeprangert wird.

Im Gegensatz zu 96 sehe ich mich auch nicht dafür verantwortlich aufzupassen, ob irgendwer zündelt - abgesehen davon, dass man es nur mitbekommt, wenn man genau daneben steht. Da aber meistens die Freunde des Zündlers daneben stehen, sieht unsereins nichts. Und der Rauch kommt auch nicht von irgendwellchen Leuten aus dem Umfeld von UH, BN oder RK - das sind alles Gruppierungen, die sich gegen das Zündeln aussprechen, weil es halt Vereinsschädigend ist und für den einzelnen mit weitgehenden Folgen beim erwischen verbunden ist. In Aachen haben sogar Leute der BN den Rauch ausgetreten.

Ebenso wie ich für das Geld was ich ausgebe (nicht bekomme!) nicht zu einem Securityperson werde, kann man dafür auch von mir nicht verlangen Stimmung zu machen. Wenn ich supporte, mache ich das freiwillig für meinen Verein. Deswegen befürworte ich die Aktion gegen München zu 100 %

Ich fände es super, wenn die Bayernfans sich unserem Protest anschließen würden. Dann geben wir alle ab der 46. Minute richtig gas und zeigen mal den Unterschied.
Wir war'n in Spanien,
Wir war'n in Pol'n;
In Kopenhagen schall das Telefon.
Eine schöne Zeit - war's gewesen:
Hab kein Bock mehr - spare mir die Spesen.
KMW

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FernetLemke« (16. März 2007, 10:23)



Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 12. Februar 2004

Wohnort: Ihmemündung

  • Private Nachricht senden

365

Freitag, 16. März 2007, 10:38

Zitat

Original von Lützow
Nur im Internet kann man ungestraft soviel Müll labern wie Cord. Ist der eigentlich Frührentner ?


So ähnlich. Cord ist das Universum. Alles Leben kreist um seine - wie soll ich sagen - Aura.

Mit ein wenig Training und einer Schippe Boshaftigkeit könnte er einen hervorragenden Destructivus in einer Asterix-Verfilmung mimen.
bewegungsorientierte Verabredungskultur

Cord

--- GESPERRT ---

  • »Cord« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Verein: 96

Wohnort: vonne Leine

  • Private Nachricht senden

366

Freitag, 16. März 2007, 10:39

Zitat

Original von obk die Zweite
lieber cord,
wenn ich aber jedes wochenende den kuchen mit zum kaffeklatsch bringe, der, wenn er schmeckt auch gerne gegessen wird, ist es nicht richtig, wenn selbiger vor die füsse gespuckt wird, weil er mal nicht so gut geschmeckt hat.
wahrlich ich sage euch, das ist ein werk des teufels.

ausserdem ist es immernoch meine sache ob ich supporte oder nicht. das mache ich aus freien stücken, quasi als geschenk an die mannschaft. das mache ich nicht, um herrn kind, dir oder sonstwem den stadionaufenthalt zu versüssen. es tangiert mich in keinster weise, ob du auf arbeit(?) oder sonstwo aufgrund unserer stimmung im nds belächelt wirst.
daraus schliesse ich eher, dass das genau der trumpf ist, den die fans in der tasche haben, um etwas druck auszuüben.

dein einwand mit den technisch ausgerüsteten und selbst gestellten ordnern, zeigt wie weit dein horizont in dieser thematik reicht. ich würde mir wünschen, du würdest das noch ein wenig weiter ausführen.(vor meinem geistigen auge sehe ich basti kramer mit nem rauchspürhund durch den block laufen)

und dass in unserem stadion von den heimfans kein rauch mehr gezündet wird, liegt bestimmt nicht ausschliesslich an den kameras.
und scheinbar gibt es selbige zumindest nicht im gästebereich.

und nein, in einem gut gefüllten stehblock ist es nicht einfach den übeltäter ausfindig zu machen.


obk die zweite


p.s.: (beliebigen semi-klugen spruch einfügen)

p.p.s.: ( noch nen kluger spruch)


Du ihr könnt unterstützen oder nicht unterstützen (Kuchen essen oder ausspucken) das ist mir und der absoluten Übermacht der Fans vollkommen egal.
Mir und den anderen Fans ist es auch egal ob Herr Kind glücklich ist oder nicht.
Wichtig ist nur dass wir Fans glücklich sind weil unsere Manschaft möglichst oft gewinnt (da darf dann auch Herr Kind zurecht glücklich sein).

Damit sie auf ihrem Weg nicht gestört wird muß in einer solch enscheidenden Phase der Saison Ruhe im Umfeld herrschen und Nichts darf ihren möglichen Siegeszug stören.

Wir Fans fordern daher die Störenden dazu auf die sinnlosen Streitigkeiten sofort zu beenden und sich auf den Sport zu besinnen.

Wir kritischen und immer treuen Fans wollen keinen Vollkindergarten beaufsichtigen müssen und uns dauernd von Flegeln dafür beleidigen lassen weil wir unseren Verein lieben und ihn mit Geld und Nervenkraft unterstützen.

Wir Fans verbieten es uns dass Leute in unserem Namen sprechen die wir nicht darum gebeten haben und die uns einfach so für sich vereinnamen wollen und die uns auch noch was von Tradition erzählen wollen (nur mal ein kleines Beispiel zu den oft erwähnten Red Bulls Salzburg - die Jahre vorher hatten die so um die 8000 Zuschauer und nun sind es rund 16000 und sie spielen seitdem ganz oben und sind der Zuschauerkrösus. Der ganze Wirbel der dortigen mickerigen Fanszene war total um sonst, denn nun gibt es doppelt soviele Fans und die Superfans haben es immer noch nicht gecheckt - man kann die Zeit nicht wirklich zurückstellen....schon gar nicht wennn man nicht mal weiß we spät es damals war).

Schon gar nicht sympathisieren wir mit eingeschlichenen Leuten die den Verein schädigen und im Gewande des Fans unsportliches zum Nachteil der Fanszene begehen, und die uns unseren Spaß am Verein sowie unser Geld kosten.

Darum geht es lieber obk.
Macht was ihr wollt!
Jammert, unterstützt oder schweigt - aber wirbelt nicht unnötig Staub auf und sprecht nicht im Namen der Fans*.

Die Streicklinge mögen sich an Salzburg ein Beispiel nehmen und den Schluß daraus ziehen das die Fans sich nicht voschreiben lassen was sie gut zu finden haben (Salzburg ist übrigens nicht das einzige Beispiel gescheiterter Superfans).


Cord


* Nochmals zur Klarstellung.
Ich habe nichts gegen die Rote Kurve und ich will sie auch nicht weghaben - die anderen Zehntausende von Fans und ich sind aber nicht Mitglied in der Kurve und sie brauchen kein unbestelltes Spachrohr und Unruhe im Verein - schon gar nicht wo sie sich gerade auf ein möglichst unbeschwertes 96 Erlebnis eingestellt haben.
Hannover ist die grünste Stadt Deutschlands und dazu noch die am dichtesten besiedelte Großstadt im Norden.
Das ist reine Großstadtpower mit höchstem Wohlfühlwert!
Dazu auch noch überall die Roten an der Macht - von soviel Power muß man Fan sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cord« (16. März 2007, 10:43)


Registrierungsdatum: 8. August 2001

Verein: Boni SC

Wohnort: List

  • Private Nachricht senden

367

Freitag, 16. März 2007, 10:44

bitte einfach nicht auf cord reagieren.... bitte bitte!!!

übrigens, schreibt die bild heute wieder was zu diesem thema!
[IMG]http://www.hertha-inside.de/bilder/sonstiges/gedenkbanner_benny.gif[/IMG]

Registrierungsdatum: 11. Februar 2003

Verein: BuFF

Wohnort: ...ehemals bei der Hotelphalanx Freitod - Jetzt: Linden South Central

  • Private Nachricht senden

368

Freitag, 16. März 2007, 10:47

Aber warum? Cord hat doch Power...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toni maroni« (16. März 2007, 10:47)


Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

369

Freitag, 16. März 2007, 10:47

@cord...

du immer mit deinem wir. wo sind denn die anderen? ich nehme immer nur dich wahr. bei der rk sehe ich eine unterstützerliste und etliche fanclubs (auch von den anderen tribünen und nicht nur von der nord) mit solidarität. wie bist du denn mit der gewaltigen übermacht der 96-fans vernetzt, dass du ihre meinung genau kennst und dir herausnimmst für sie zu sprechen?
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schneppe« (16. März 2007, 10:48)


Registrierungsdatum: 11. Februar 2003

Verein: BuFF

Wohnort: ...ehemals bei der Hotelphalanx Freitod - Jetzt: Linden South Central

  • Private Nachricht senden

370

Freitag, 16. März 2007, 10:51

... emphatische Feinfühligkeit im Kopp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toni maroni« (16. März 2007, 10:51)


Registrierungsdatum: 28. Mai 2002

Wohnort: Darmstadt

  • Private Nachricht senden

371

Freitag, 16. März 2007, 11:01

Da begebt ihr euch gerade auf eine gefährliche Schiene, denn letztlich kann man damit alles in Frage stellen:
Sind die Fans verpflichtet Stimmung zu machen?
Ist die Mannschaft verpflichtet sich für die Fans den A... aufzureißen?
Ist der Verein verpflichtet besonders treuen Fans Vorteile einzuräumen?
Ist die lokale Wirtschaft verpflichtet dem lokalen Verein zu unterstützen?
etc.

Vielleicht sehe ich das zu pragmatisch, aber die Jungs auf dem Rasen versuchen ein Spiel in einer Sportart zu gewinnen, die viele Menschen im Einzugsgebiet eines Stadions so attraktiv ist, dass sie dafür relativ viel Eintrittsgeld zahlen.

Durch die langfristige räumliche Bindung des Vereins, für den die Spieler antreten, entsteht eine Identifikation der Zuschauer mit dem Verein und der Mannschaft. Dies führt dazu, dass die Mannschaft von den Zuschaueren unterschiedlich intensiv während eines Spiels angefeuert wird (und dazu dass die Zuschauer sich Vereinstrikots kaufen und anziehen, Auswärtsspiele besuchen etc.). Diese Anfeuerungen erhöhen dabei durchaus die Attraktivität der Stadionbesuchs für alle Zuschauer.

Zur Anfeuerung der Mannschaft ist jedoch niemand verpflichtet. Weder der Ultra, der gerade keine Lust auf Fangesänge hat, weil es Stress mit der Vereinsführung gibt, noch der Zuschauer, der in der Regel nur bei Toren der eigenen Mannschaft jubelt.

Die einzige Verpflichtung resultiert aus der Kundenbeziehung zwischen Zuschauer und Verein. Der Verein muss für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung sorgen. Alles andere beruht auf der eigenen Motivation. Und das hat nichts mit Verpflichtung zu tun, sondern ist die Entscheidung von jedem Einzelnen.

Also akzeptiert doch bitte, wenn jemand Stimmung machen will oder auch nicht. Es ist ziemlich fruchtlos, dem jeweils anderen zu unterstellen, dass er schlechte Argumente für sein Verhalten hat. Es bleibt immer die Entscheidung des Einzelnen.

Registrierungsdatum: 11. Februar 2003

Verein: BuFF

Wohnort: ...ehemals bei der Hotelphalanx Freitod - Jetzt: Linden South Central

  • Private Nachricht senden

372

Freitag, 16. März 2007, 11:14

Ähm Wolfgang, es geht hier nicht um die Frage der Stimmung im Stadion, siehe Rote Kurve

Registrierungsdatum: 22. August 2002

Verein: berechtigte Frage

Wohnort: in der Wetterau

  • Private Nachricht senden

373

Freitag, 16. März 2007, 11:18

Zitat

Original von WolfgangDA
Da begebt ihr euch gerade auf eine gefährliche Schiene, denn letztlich kann man damit alles in Frage stellen:
Sind die Fans verpflichtet Stimmung zu machen?
Ist die Mannschaft verpflichtet sich für die Fans den A... aufzureißen?
Ist der Verein verpflichtet besonders treuen Fans Vorteile einzuräumen?
Ist die lokale Wirtschaft verpflichtet dem lokalen Verein zu unterstützen?
etc.

Vielleicht sehe ich das zu pragmatisch, aber die Jungs auf dem Rasen versuchen ein Spiel in einer Sportart zu gewinnen, die viele Menschen im Einzugsgebiet eines Stadions so attraktiv ist, dass sie dafür relativ viel Eintrittsgeld zahlen.

Durch die langfristige räumliche Bindung des Vereins, für den die Spieler antreten, entsteht eine Identifikation der Zuschauer mit dem Verein und der Mannschaft. Dies führt dazu, dass die Mannschaft von den Zuschaueren unterschiedlich intensiv während eines Spiels angefeuert wird (und dazu dass die Zuschauer sich Vereinstrikots kaufen und anziehen, Auswärtsspiele besuchen etc.). Diese Anfeuerungen erhöhen dabei durchaus die Attraktivität der Stadionbesuchs für alle Zuschauer.

Zur Anfeuerung der Mannschaft ist jedoch niemand verpflichtet. Weder der Ultra, der gerade keine Lust auf Fangesänge hat, weil es Stress mit der Vereinsführung gibt, noch der Zuschauer, der in der Regel nur bei Toren der eigenen Mannschaft jubelt.

Die einzige Verpflichtung resultiert aus der Kundenbeziehung zwischen Zuschauer und Verein. Der Verein muss für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung sorgen. Alles andere beruht auf der eigenen Motivation. Und das hat nichts mit Verpflichtung zu tun, sondern ist die Entscheidung von jedem Einzelnen.

Also akzeptiert doch bitte, wenn jemand Stimmung machen will oder auch nicht. Es ist ziemlich fruchtlos, dem jeweils anderen zu unterstellen, dass er schlechte Argumente für sein Verhalten hat. Es bleibt immer die Entscheidung des Einzelnen.


Sachlich betrachtet hast Du recht.

Wenn Hannover 96 bzw. sein Präsi in Person von Martin Kind wieder einmal von Event und Kunden spricht, sollte er allerdings beachten, dass wir nicht der FCB sind. Dort gehen die Zuschauer tatsächlich hin, weil sie ein Event erwarten. Bei Ausbleiben des Erfolgs gibt es dann auch entsprechende Unmutsäußerungen von den Rängen/Kunden.

Bei Hannover 96 spielen die Fans eine deutlich stärkere Rolle. Sie sind die, die auch Stimmung machen, wenn es mal wieder nicht so richtig laufen will. Sie sind Multiplikatoren, die "Kunden" erst animieren, in's Stadion zu gehen.

Daher sollte die Bedeutung der Fans in gewisser Weise auch von Vereins- ääh Management-Seite gewürdigt werden. Das ist ein Geben und Nehmen. Es geht hier - aus meiner Sicht - gar nicht so sehr um finanzielle Themen (Fan-Treff-Container, ermäßigte Karten dür den RK-Block usw.), sondern darum, dass der Verein die Fans ernstnehmen sollte.

Die Aussage von Martin Kind, die Rote Kurve oder die Fans sollen das Pyromanen-Problem unter sich lösen, ist lächerlich. Genauso könnte die Regierung vom ADAC verlangen, dass dieser bzw. die Autofaher untereinander die Probleme mit Unfällen, Unfallflucht oder überhöhter Geschwindigkeit klären sollten.
KMW

Registrierungsdatum: 28. Mai 2002

Wohnort: Darmstadt

  • Private Nachricht senden

374

Freitag, 16. März 2007, 11:31

@toni maroni

Das habe ich alles gelesen (siehe mein vorletzter Beitrag - muss Du bei der Länge des Themas nicht kennen) und dazu genug geschrieben. Jedoch tauchen hier immer wieder Aussagen, bei denen es um Verpflichtungen geht, wie von Mr. Mo "Gut finde ich hier aber die Argumentationsschiene, dass nirgends in den AGBs und auch nicht moralisch oder sonstwie eine Verpflichtung zum Stimmungmachen besteht." oder von FernetLemke "Ebenso wie ich für das Geld was ich ausgebe (nicht bekomme!) nicht zu einem Securityperson werde, kann man dafür auch von mir nicht verlangen Stimmung zu machen." oder von Herrn Hecking "Man sollte die Probleme zusammen mit dem Verein lösen, aber die Mannschaft braucht jegliche Unterstützung, gerade in der jetzigen heißen Phase. Das hat die Mannschaft einfach verdient." oder bestimmt auch von Cord. Ich wollte das große Wort der Verpflichtung einfach mal aus der Diskussion nehmen, damit das ganze sachlicher wird.

Cord

--- GESPERRT ---

  • »Cord« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Verein: 96

Wohnort: vonne Leine

  • Private Nachricht senden

375

Freitag, 16. März 2007, 11:34

Zitat

Original von Schneppe
@cord...

du immer mit deinem wir. wo sind denn die anderen? ich nehme immer nur dich wahr. bei der rk sehe ich eine unterstützerliste und etliche fanclubs (auch von den anderen tribünen und nicht nur von der nord) mit solidarität. wie bist du denn mit der gewaltigen übermacht der 96-fans vernetzt, dass du ihre meinung genau kennst und dir herausnimmst für sie zu sprechen?


Willst du das wirklich wissen?
Gut.
Ich kenne jeden der schreibenden Nicks in den paar relevanten Foren.
Die Zahl derer die man als aktiv schreibende bezeichnen kann ist überschaubar (Wir sind hier nicht Schalke oder DO).
Es ist eine kleine fastgleichgeschaltet Szene und was sie denken und wie sie ticken kann ich auswendig singen.
Selbst eine recht zuverlässige Feststellung darüber wer gern mit dem Feuer spielt statt lieber die Mannschaft mit dem Ball spielen zu sehen, ließe sich machen.
Ihr begeht den Fehler zu glauben weil in den Foren seit Jahren zum Großteil fast nur die selben Gleichgesinnten schreiben und weil viele Fans es aufgegeben haben hier im Rudel zu denken, ihr und die paar Hundert Aktiven wäret die gesamte Fanszene.
Ich treffe aber täglich Leute mit denen man über 96 ins Gespräch kommt und ich kenne von all den vielen mir bekannten 96 Fans Niemanden (von Einigen des damaligen Stammtisches abgesehen) Niemanden der in irgendeinem Forum schreibt oder organisiert ist.
Auch beim Trainig kommt man ins Gespräch und ich frage manchmal ob sie dieses oder dieses hier oder dort im Internet gelesen hätten oder ob sie gar schreiben. Ausbeute nahe Null.
Es ist allerdings, nach einem Anfangsboom, üblich geworden das die jeweiligen Foren (nicht nur im Sport) von einer kleinen Meinungsklicke dominiert werden und sie jeden fertigmachen der es wagt dem alten Stamm zu widersprechen und eine andere Meinung vertritt die sie nur für sich vertreten wissen wollen.
Da ich viel durch die Gegend streife kann ich sagen dass die besondere Ironie darin besteht dass ihre stur verfochtenen Meinungen sich überproportional häufig nicht bewahrheiten.
Fassen wir zusammen, ich behaupte dass die Merheit der Fußballfans wert darauf legt mit einem Sieg oder Punkt, oder zumindest nach einem harten Kampf nach Hause zu gehen.
Sie sind meistens bestens über Spieler und Trainer und über die grobe Vereinstruktur informiert und können auch meisten mit den Grundaufstellungen etwas anfangen.
Mehr aber interessiert sie nicht - da es ihen nichts bringt.
Sie wollen also möglichst als Sieger nach Hause gehen und ein bisschen Stadionatmosphäre schnuppern und vielleicht ein Bierchen und ein rustikales Würstchen vernaschen.
Dann waren sie dabei und freuen oder ärgern sich über das Ergebnis.
Und wenn sie, was auf die meisten zutrieft, ein wahrer Fan sind und mal verhindert sind, dann schalten sie möglichst das Radio ein oder versuchen sonstwie am Ball zu sein um mitzufiebern.
Wenn es den mal gar nicht läuft muß natürlich auch bei ihnen ein verantwortlicher Kopf rollen.
Aber das war es dann schon.
Mehr wollen sie einfach nicht!
Gut ich persönlich geh da noch etwas tiefer und ich bin wahrscheinlich noch besser informiert und vielleicht habe ich schon ein paar Nerven mehr für 96 verbraten - aber sonst bin ich wie sie (und außerdem merke ich so langsam, besonders im Winter, meine Knochen nach dem Spiel.).
Deshalb habe ich, auch um mal zu demonstrieren wie so ein Allenvertretunganspruch so ankommt, mal für uns Fans gsprochen.
Wie ich sehe kam das gut an.



Cord
Hannover ist die grünste Stadt Deutschlands und dazu noch die am dichtesten besiedelte Großstadt im Norden.
Das ist reine Großstadtpower mit höchstem Wohlfühlwert!
Dazu auch noch überall die Roten an der Macht - von soviel Power muß man Fan sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cord« (16. März 2007, 11:38)


Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

376

Freitag, 16. März 2007, 11:40

Zitat

Original von Schneppe
@cord...

du immer mit deinem wir. wo sind denn die anderen? ich nehme immer nur dich wahr. bei der rk sehe ich eine unterstützerliste und etliche fanclubs (auch von den anderen tribünen und nicht nur von der nord) mit solidarität. wie bist du denn mit der gewaltigen übermacht der 96-fans vernetzt, dass du ihre meinung genau kennst und dir herausnimmst für sie zu sprechen?


ich nehme an, dass er für 'die schweigende mehrheit' spricht. soll heißen: unorganisierte zuschauer außerhalb der nord, die 96 geil finden, ins stadion gehen und bei wurst und bier ne schöne zeit haben wollen.
von diesen fans wird sich ja immer schön distanziert, bzw. werden diese besucher gar nicht als fans angesehen. zumindest hat man das gefühl, dass 'fan' sein außerhalb der nord völlig unmöglich sein soll.
von daher kann ich auch cords argumente nicht einfach zur seite schieben, gerade das mit salzburg!, denn er schafft in sofern klarheit, dass mal aufgezeigt wird, wie 'die fans' auch wahrgenommen werden. dass es natürlich nicht angenehm ist, festzustellen, dass man u.u. doch nicht so wichtig ist, wie man bislang annahm, ist selbstverständlich. das ist aber auch kein grund, in eine "wer nicht für uns ist, ist gegen uns"-stimmung zu verfallen.

anstatt also auf cord herumzuhauen, solltet ihr seine beiträge (so zahlreich und ausschweifend sie auch sein mögen) evtl. nutzen, um zu sehen, wie 'die andere seite' tickt. könnte hilfreich sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hylla« (16. März 2007, 11:40)


Registrierungsdatum: 28. Mai 2002

Wohnort: Darmstadt

  • Private Nachricht senden

377

Freitag, 16. März 2007, 11:43

@Oberbayern:

Die Wichitgkeit der Fans für die Stimmung im Stadion etc. stelle ich nicht in Frage und hatte ich auch erwähnt: "Diese Anfeuerungen erhöhen dabei durchaus die Attraktivität der Stadionbesuchs für alle Zuschauer." Ein Verein ohne Fans (also Zuschauern, die sich mit Verein und Mannschaft z. B. auch in schlechten Zeiten identifizieren) ist undenkbar.

Das mit dem Geben und Nehmen ist so eine Sache, sowie es um rechtlich relevante Sachverhalte (Stadionvebote, Rauch oder muss die RK für Ordnung sorgen) oder reale Begünstigungen (Container etc.) geht. Hier wird es immer Ärger geben, da beide Seiten unterschiedliche Sichtweisen haben werden. Dies kann man nur durch festgeschriebene Regelungen lösen.

Registrierungsdatum: 8. August 2001

Verein: Boni SC

Wohnort: List

  • Private Nachricht senden

378

Freitag, 16. März 2007, 11:46

das sagt doch auch niemand! jeder kann machen was man will.

bei den treffen waren aber auch leute dabei, die auf der west/süd sitzen und haben sich für die sache engagiert!
[IMG]http://www.hertha-inside.de/bilder/sonstiges/gedenkbanner_benny.gif[/IMG]

Registrierungsdatum: 1. Juli 2001

Wohnort: Mitte

  • Private Nachricht senden

379

Freitag, 16. März 2007, 11:50

@Hylla:
Ganz ehrlich, dann nehme ich mir aber nicht Cord als Beispiel. Ich habe mich gestern erst mit jemanden unterhalten der seit 20 Jahren mehr oder minder seine 5-10 Heimspiele schaut und genau der Typ ist, den Cord beschreibt.

Seine Frage, da er wusste das ich immer recht gut informiert bin, war was denn da nun schon wieder los sei. Also habe ich Ihm das erklärt und dann auch durchaus einige zustimmende Worte erhalten. Er sagte zwar das er so einen Boykott nicht gut findet und schon gar nicht gegen die Bayern aber im Grunde ist er auch der Meinung das der Verein in Person von MK immer wieder Dinge leistet die nicht angehen können.

Am Ende wird er sich auf das Bayernspiel aber freuen und mit Genuss ins Stadion gehen da er mehr Wert auf den Punkt das die Bayern spielen legt als das er sich für das Drumherum noch interessieren würde. Kann ich nachvollziehen und habe ich keinerlei Probleme mit. Im Gegenzug konnte er aber auch nachvollziehen das es nicht für jeden einen Unterschied macht, ob wir gegen Bayern oder Mainz spielen.

Das war ein ganz normaler Meinungsaustausch, ein Meinungsaustausch der mit einem User wie Cord nicht machbar ist. Warum wurde Cord denn in allen Foren schon gesperrt? Sicher nicht, weil er eine andere Meinung vertritt. Daher nehme ich Cord hier nicht mehr als Maßstab für eine konstruktive Diskussion sondern ignoriere Ihn in dem Sinne das ich auf seine Posts nicht mehr eingehe.
nur noch 9.

Sujo

96er

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

Verein: Christliche Säufer Elite

Wohnort: Hannoverzogen

  • Private Nachricht senden

380

Freitag, 16. März 2007, 11:56

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Dies ist ein freies Land. Wenn es Cord egal ist, ob er zum HSV von 1896 oder zu AWD Hannover 07 geht, Hauptsache die Punkte werden eingefahren, dann ist das sein gutes Recht. Wenn es ihm noch dazu egal ist, wie er als Kunde/FAn von AWD Hannover 07 behandelt wird, ist das auch ok und er kann doch einfach so weitermachen, wie bisher. Wenn aber anderen bestimmte Dinge wichtig sind und sie darauf aufmerksam machen wollen, sollen sie dies tun.
Wenn Cords Theorie stimmt, kann ja einfach die Mehrheit der Fans gegen die Bayern in den ersten 45 Minuten richtig laut Gas geben, dann wird niemand etwas vom Anliegen der Minderheit mitbekommen. Wieso diese wenigen, gar nicht so wichtigen Fans nun den sportlichen Erfolg der Mannschaft stören können, ist mir ob ihrer Unwichtigkeit nicht ganz klar.
"100% Support - 0% Anerkennung" - Toco

President Evil

Gerd, Maddin, Hotte - Das magische Dreieck