Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:07

Jahreshauptversammlung 2018, 19. April 2018, 18 Uhr

So, ich empfehle Helme aufzusetzen, das wird bestimmt spaßig.

Ich möchte diesen Faden gerne dazu benutzen, Vorschläge für Anträge zu sammeln. Die Juristen können schon ein bisschen "Butter bei die Fische" geben, das erleichtert insgesamt die Arbeit, die bekanntermaßen ja auch nicht gering ist. Falls jemand "eigene" Anträge stellt, stellen will, kann er/sie das natürlich. Ich will die Gelegenheit zum "Input" nutzen. Also, immer her damit.
Blöd.

2

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:20

- 50+1 in die Satzung 2.0
- Satzungsänderung gegen Vorstandsdiktatur
- Auslegungsbeschluss zur derzeitigen Satzung (keine Vorstandsdiktatur)
- Einrichtung und Wahl eines Sonderbeauftragten (§ 30 BGB) für die Aufarbeitung der Ausgliederung und die Rechtsverhältnisse zur S&S und zur KGaA sowie Organhaftung
- Antrag auf Nebenintervention, falls Kind gegen 50+1 klagt
- Abwahlanträge Aufsichtsrat
- Abwahlanträge Vorstand
"It is easier to fool people than to convince them they have been fooled" - Mark Twain

Chaos Queen

unregistriert

3

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:32


- Abwahlanträge Aufsichtsrat


Mal ein paar Fragen dazu, da ich mich da gar nicht mit auskenne. Muss man da den kompletten AR abwählen oder geht das auch nur gegen bestimmte Personen? Weil der ja bekanntermaßen nur zu 3/5 schlecht besetzt ist. Und falls wir den komplett abwählen müssen, ist es dann auch wieder möglich, die beiden guten AR-Mitglieder neu in diesen zu wählen? Was ja eigentlich komisch klingt. Erst abwählen und dann neu in den AR wählen.

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:34

Kommt auf unsere Satzung an.


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:42

Niemals allein - das gilt auch für die Macht im Verein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nebensache« (7. Februar 2018, 20:46)


6

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:06


Mal ein paar Fragen dazu, da ich mich da gar nicht mit auskenne. Muss man da den kompletten AR abwählen oder geht das auch nur gegen bestimmte Personen? Weil der ja bekanntermaßen nur zu 3/5 schlecht besetzt ist. Und falls wir den komplett abwählen müssen, ist es dann auch wieder möglich, die beiden guten AR-Mitglieder neu in diesen zu wählen? Was ja eigentlich komisch klingt. Erst abwählen und dann neu in den AR wählen.


Müsste einzeln gehen. Das ist der gesetzliche Standardfall und für den Vorstand in der Satzung so auch ausdrücklich vorgesehen. Sicherheitshalber kann man beides beantragen und natürlich sind ggf. die abberufenen Mitglieder wieder wählbar.

Nach einem Blick in den Kommentar muss ich den Vorschlag
- Abwahlanträge Vorstand

zurückziehen, die JHV kann den Vorstand nicht abwählen, das ist dem AR vorbehalten.
"It is easier to fool people than to convince them they have been fooled" - Mark Twain

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:10

Ach, da gibt es doch bestimmt irgendwelche höchstrichterlichen Entscheidungen, die aus irgendeinem Paragrafen etwas Anderes herausgequetscht haben.
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:14

Hat man eine Chance die Versammlungsleitung gleich zu Anfang zu übernehmen?
Niemals allein - das gilt auch für die Macht im Verein!

9

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:25

Was ist denn überhaupt TATSÄCHLICH machbar und durchsetzbar - entsprechende Mehrheiten voraus gesetzt - ohne dass es dann nur wieder "Empfehlungen" sind laut Herrn Kind???
Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren. Ein Verein ist kein Ort, um möglichst viel abzuschöpfen und zu werben, sondern ein Gemeinschaftsort. (Christian Streich)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mabuse« (7. Februar 2018, 21:34)


Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:26

Informationsantrag zum gestellten Antrag
Informationsantrag zum investierten Geld
Informationsantrag zum geförderten Geld
Informationsantrag zu allen laufenden Verfahren gegen Verein, Vorstand, etc.
Kann man per Antrag gleich zu Beginn für alle Abstimmungen ein gewisses Verfahren fordern?

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:52

Die Versammlungsleitung macht der Ar-Vorsitzende. Dieser kann sie delegieren.

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Wohnort: Südstadt

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:18

- Abwahlanträge Vorstand

zurückziehen, die JHV kann den Vorstand nicht abwählen, das ist dem AR vorbehalten.

Bringt es was dem Vorstand die Entlastung zu verwehren?

finky

96er

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2004

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:25

Ja natürlich persönliche Genugtuung.

Registrierungsdatum: 4. Juni 2014

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:32

Ja natürlich persönliche Genugtuung.
Ja, sogar noch ein bisschen mehr!

Die Entlastung erfolgt in der Regel als eine der ersten Tagesordnungspunkte.

Die entsprechende Abstimmung ist zumeist schon ein recht guter Fingerzeig, wie sich die Stimmverhältnis pro oder contra Martin Kind darstellen.

Wenn man beispielsweise merkt, dass die Opposition zwar einfache Mehrheiten für Ihre Beschlussanträge erreichen kann, eine 2/3 Mehrheit jedoch ziemlich aussichtslos ist, sollte man klugerweise Satzungsänderungsanträge rechtzeitig zurückziehen oder - wie wir alle gerade gelernt haben - "ruhen lassen". :D

15

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:57

Oder man stimmt für die Entlastung und hofft, dass die Kind-Jünger sich dann in Sicherheit wiegen und teilweise nach Hause gehen ;)
"It is easier to fool people than to convince them they have been fooled" - Mark Twain

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Wohnort: Südstadt

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Februar 2018, 23:06

Sollten wir von der Entlastung nichts haben kann es wirklich nicht schaden, wenn wer früher geht, dann ist es auf jeden Fall die Gegenseite, die Zeit spielt für uns, das haben wir bei der letzten MV gesehen.

Chaos Queen

unregistriert

17

Mittwoch, 7. Februar 2018, 23:15

Das hätte man dann aber schon ausschließlich intern besprechen müssen. Das hier im Forum öffentlich anzusprechen lässt den "Plan" doch eher bereits im Vorfeld scheitern. Kind & Co. lassen sich sicherlich darüber informieren, falls in den Foren etwas Wichtiges geschrieben wird, was ihnen auf der MV schaden könnte und werden dann Mittel und Wege finden, um diesen Schaden erst gar nicht eintreten zu lassen, bzw. ihn zu minimieren. Schade, das ist an und für sich eine gar nicht so dumme Idee gewesen.

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. Februar 2018, 23:15

Naja, ganz unwichtig ist die Entlastung nicht. Letztendlich legimitiert sie die Handlungen des Vorstandes und evtl. Schadensersatzansprüche verfallen.

Registrierungsdatum: 15. Juni 2012

Verein: H96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Februar 2018, 08:34

Bei den ganzen Unstimmigkeiten letztes Mal über das Thema anwesende Mitglieder und den entsprechend seltsam anmutenden Auszählungskriterien und -ergebnissen stellt sich auch mir die Frage, inwieweit man das im Vorfeld einfangen kann und ggf. durch Nichtakzeptanz des delegierten Versammlungsleiters in geordnete bahnen lenken kann/könnte...
Be alert. The world needs more lerts!

Registrierungsdatum: 2. November 2002

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. Februar 2018, 09:58

- 50+1 in die Satzung 2.0
Wie beurteilt ihr denn die Position von Kind und Krause, die Entscheidung sei bereits gefallen? Bzw.: Welchen Einfluss hätte ein solcher Antrag auf den bereits geschlossenen Vertrag bzgl. der Management-GmbH?

Ich glaube übrigens auch, dass die Versammlungsleitung ein ziemlich entscheidender Einflussfaktor ist. Von anderen Mitgliederversammlungen kenne ich das Procedere, dass über den vorgeschlagenen Versammlungsleiter abgestimmt wird. Ist das bei uns auch möglich? Wenn allerdings ohne Delegation die Leitung dann bei dem m.E. unsäglichen Valentin Schmidt verbliebe, wäre damit natürlich auch nichts gewonnen.

Im übrigen rechne ich mit einer deutlich höheren Mobilisierung im Pro-Kind-Lager. Das kann durchaus in Richtung der bewährten Gratis-Trikot-Methoden gehen. Wenn man die letzten Jahre beobachtet hat, wie geschlossen bestimmte Abteilungen aufgetreten sind, ist es m.E. strategisch sehr wichtig, möglichst viele Abstimmungen als geheime Wahlen durchzuziehen. Nur so besteht immerhin die Möglichkeit, einzelnen Leuten aus den disziplinierteren Abteilungen ein abweichendes Abstimmungsverhalten zu ermöglichen. Ist eigentlich mit einer Entscheidung in Broncos Verfahren bis zur JHV zu rechnen?

Hinsichtlich der Wortbeiträge möchte ich schon jetzt appellieren, sachlich zu bleiben. Es wäre außerdem bestimmt hilfreich - ähnlich wie Broncos Rede angeleget wird - insbesondere die Zweifler im Kind-Lager zu adressieren. Wir müssen uns selbst nicht mehr überzeugen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes23« (8. Februar 2018, 10:05)