Du bist nicht angemeldet.

Bonez

96er

Registrierungsdatum: 26. August 2004

Verein: Ja bitte.

Wohnort: Hannovi

  • Private Nachricht senden

261

Mittwoch, 4. April 2018, 11:42

Du entlastest ja den Vorstand für die Arbeit des vergangenen Jahres. Die Anträge gelten ja nicht rückwirkend, sondern sind in die Zukunft gerichtet.
"The first ten million years were the worst," said Marvin, "and the second ten million years, they were the worst too. The third ten million years I didn't enjoy at all. After that I went into a bit of a decline."

Registrierungsdatum: 7. August 2006

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

262

Mittwoch, 4. April 2018, 12:32

Nicht die Informationsanträge.

Registrierungsdatum: 25. November 2014

  • Private Nachricht senden

263

Donnerstag, 5. April 2018, 23:24

Erhält man keine Einladung oder sowas?

Hab bisher nichts bekommen, wäre meine erste JHV... Stimmberechtigt ;)

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

264

Donnerstag, 5. April 2018, 23:36

Die ist mit der Zusendung des Mitgliederheftchens "96 aktiv" ordnungsgemäß erledigt worden.
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 15. Juni 2012

Verein: H96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

265

Freitag, 6. April 2018, 17:07

Noch keiner die Mitgliedermail von heute wahrgenommen?
"Grüß zu Hause, wenn Du zu Wort kommst, näh?!"

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

  • Private Nachricht senden

266

Freitag, 6. April 2018, 17:08

Es macht echt keinen Spaß mehr. Nur noch Kampf gegen das System. Immerhin scheint die Sonne.
Kurz vor einem Spiel so eine Mail zu verschicken, was für ein Pack.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bentscho« (6. April 2018, 17:14)


Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

  • Private Nachricht senden

267

Freitag, 6. April 2018, 17:12

Musste ja per Mail kommen. Briefpapier darf der Vostand ja bald nicht mehr bestellen.
... in the streets

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

268

Freitag, 6. April 2018, 17:13

Gerade ueberflogen. Ich ringe noch um Fassung.
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."

269

Freitag, 6. April 2018, 17:23

Ich frag mal andersrum: inwiefern ist das denn inhaltlich falsch was in der E-Mail steht?
Was darf der Vorstand denn tatsächlich entschieden, wenn der Antrag angenommen werden würde?
Freiheit statt Kontrolle. Gegenwart statt Vergangenheit. Liebe statt Angst. Und Taten statt Worte.

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Wohnort: Südstadt

  • Private Nachricht senden

270

Freitag, 6. April 2018, 17:37

Kann mir jemand den Inhalt mal zuschicken als PN oder hier posten, kann erst nächste Woche wieder auf meine Emails zugreifen... Danke.

Juk96

96er

Registrierungsdatum: 28. April 2016

Verein: 96

Wohnort: List

  • Private Nachricht senden

271

Freitag, 6. April 2018, 17:37

Ich hab keine E-Mail bekommen.

Registrierungsdatum: 1. März 2011

  • Private Nachricht senden

272

Freitag, 6. April 2018, 17:45

Ich auch nicht!
Wieder nur selektiv verteilt? Was steht drin?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mister_96« (6. April 2018, 17:48)


Registrierungsdatum: 25. November 2014

  • Private Nachricht senden

273

Freitag, 6. April 2018, 17:48

Bin sprachlos.

Zum Inhalt: Vorstand empfiehlt, Satzungsänderungsantrag abzulehnen und führt diverse Gründe auf.

Würde der Antrag angenommen werden, wäre der e.V. laut Vorstand handlungsunfähig.

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Wohnort: Südstadt

  • Private Nachricht senden

274

Freitag, 6. April 2018, 17:52

Wie viel ist denn an der Begründung vom Verein dran? Ist das so zutreffend, gibt es Vergleichsfälle in anderen Vereinen die man anführen kann?

Stephan535

Moderator

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

275

Freitag, 6. April 2018, 17:52

Inhalt der E-Mail:

Achtung: Spoiler! Zum Anzeigen des Textes links auf das + klicken.

Zitat



Liebe Mitglieder, liebe 96er,



in Ergänzung zur Tagesordnung für die Mitgliederversammlung am 19.4.2018 möchten wir Sie über einen Satzungsänderungsantrag informieren, über den abgestimmt werden wird. Den Antrag, der wortgleich von [zwei Mitgliedern] eingereicht wurde, können Sie im Anhang nachlesen.



Wir als Vorstand des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V. empfehlen Ihnen, diesen Antrag abzulehnen, und zwar aus folgenden Gründen:



1. Die jetzt gültige Satzung von Hannover 96 e.V. ist aufgrund einer gründlichen Vorberatung und einer einstimmigen Empfehlung einer Satzungskommission von den Mitgliedern in der Mitgliederversammlung 2016 bei nur einer Gegenstimme verabschiedet worden. Mit der Satzung hat die Mitgliederversammlung als oberstes Organ die Zuständigkeiten für Entscheidungen der Vereinsorgane verbindlich festgelegt.



Der zur Abstimmung stehende Antrag will diese Aufgabenteilung rückgängig machen und verlangt eine Satzungsänderung dahingehend, dass zukünftig die Mitgliederversammlung sämtliche Entscheidungen des Vereines trifft. Der Vorstand soll keinerlei Entscheidungen mehr treffen, sondern nur noch den Verein nach außen vertreten und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung umsetzen.



Damit würde der Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. komplett handlungsunfähig werden. Der Vorstand dürfte keinerlei eigene Entscheidungen mehr treffen, weder nach innen, noch nach außen. Zu jeder noch so kleinen Frage müsste eine Mitgliedersammlung einberufen werden. Der Vorstand dürfte weder entscheiden, ob eine neue Abteilung gegründet wird, ob und welche Trainer/Übungsleiter/sonstige Mitarbeiter zu welchen Bedingungen eingestellt und/oder entlassen werden, welche Mittel für die Gestaltung des Betriebes der einzelnen Abteilungen freigegeben werden. Er dürfte ohne Beschluss der Mitgliederversammlung nicht einmal selbst Briefpapier bestellen. In der praktischen Konsequenz hieße das, es müsste nahezu jede Woche eine (kostenträchtige) Mitgliederversammlung einberufen werden – realistisch betrachtet wäre das unmöglich.



Ein Verein mit gut 20.000 Mitgliedern und 16 Abteilungen würde sich mit einer derartigen Zuständigkeitsverteilung jeglicher Handlungsfreiheit berauben. Entscheidungen, die mitunter schnell getroffen werden müssen, wären überhaupt nicht mehr möglich. Ein Verein wie Hannover 96 e.V. ist darauf angewiesen, dass dem ihn nach Außen vertretenden Vorstand Entscheidungskompetenzen eingeräumt werden. Sollte das nicht der Fall sein, würde es dem Verein in Zukunft schwer fallen, Vorstandsmitglieder zu finden, die ehrenamtlich tätig sein sollen, aber keine eigenen Entscheidungen treffen dürfen.



Das kann nicht das Ziel von Hannover 96 e.V. sein.



2. Die Begründung des Antrages ist nicht nachvollziehbar. Dass unser Verein sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennt und rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen sowie diskriminierenden Bestrebungen entgegenwirkt, ergibt sich bereits aus § 3 Ziffer 1 der Satzung. Dafür ist nicht die Notwendigkeit zu erkennen, den Zuständigkeitsbereich des Vorstandes auf die Mitgliederversammlung zu übertragen. Auch die in der Begründung suggerierte Notwendigkeit einer Satzungsänderung, um als Verein den Pflichten als Mitglied im Fachverband (NFV) nachkommen zu können, ist schlicht und einfach falsch und entbehrt jeglicher Sachgrundlage.



Es ist nicht zutreffend, dass - wie der Antrag ausführt – generell „Beschlüsse der Mitgliederversammlung für den Vorstand nicht bindend sind“. Die gültige Satzung beschreibt klar und eindeutig, für welche Entscheidungen die Mitgliederversammlung zuständig ist und welche Entscheidungen in den Zuständigkeitsbereich des Vorstandes fallen und für welche seiner Entscheidungen der Vorstand wiederum der Zustimmung des Aufsichtsrates bedarf. Wenn die Mitgliederversammlung Beschlüsse fasst, die nach unserer Satzung zu ihrem Zuständigkeitsbereich gehören, so sind diese Beschlüsse selbstverständlich für den Vorstand bindend. Das allerdings war in der Mitgliederversammlung 2017 für einen Beschluss nicht der Fall. Das Thema dieses Beschlusses fiel in den Zuständigkeitsbereich des Vorstandes. Das ist in mehreren Entscheidungen vom Landgericht Hannover (u.a. 1 O 148/17) und vom Oberlandesgericht Celle (u.a. 20 W 18/17) bestätigt worden. Von einer „Vorstandsdiktatur“ kann somit überhaupt keine Rede sein, der Vorstand hat sich an die in einem demokratischen Verfahren verabschiedete Satzung gehalten.



Wenn Sie die Handlungsfreiheit von Hannover 96 e.V. auch in Zukunft aufrechterhalten möchten, dann kommen Sie bitte am 19.4.2018 zur Mitgliederversammlung und entscheiden Sie gegen diesen Satzungsänderungsantrag.



Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vorstand


OpSR: 104,0
Uncool since 1970

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan535« (6. April 2018, 17:57)


Registrierungsdatum: 2. August 2004

Verein: HANNOVER 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

276

Freitag, 6. April 2018, 17:57

Was für ein Dreckspack. Diesmal habe sogar ich die Mail bekommen.

Registrierungsdatum: 29. August 2012

Wohnort: Südstadt

  • Private Nachricht senden

277

Freitag, 6. April 2018, 17:59

Ich muss sagen, mich hat die Aussage "in allen Belangen" auch irritiert und ich hoffe einfach mal das da vorher geprüfte wurde ob diese auch wirklich richtig ist und in anderen Vereinen so Verwendung hat. Sollte das nicht der Fall sein, braucht man sich über diese Mail nicht wundern.

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

278

Freitag, 6. April 2018, 18:17

Spontan gehe ich davon aus, dass das Schreckgespenst der drohenden Handlungsunfähigkeit auch nur ein Gespenst ist. M.E. würde die Satzungsänderung dem Vorstand lediglich verbieten, gegen die Mitgliederersammlung zu handeln, nicht aber vor jeder Vorstandshandlung zwingend einen Beschluss der MV voraussetzen.

Auch wenn nach der Satzungsänderung nicht mehr explizit der Vorstand in bestimmten Bereichen "entscheidet", so impliziert die ihm weiterhin zustehende Vertretungsmacht m.E. auch eine Entscheidungsmacht, solange die getroffene Entscheidung keinem MV-Beschluss zuwiderläuft. Gerade das aufgezeichnete Schreckgespenst spricht dafür - es kann schließlich nicht der Sinn einer Satzung sein, den Verein handlungsunfähig zu machen.
Klassenerhalt - Alles andere ist Abstieg.
Sport ist im Verein am schönsten.

Registrierungsdatum: 10. Januar 2007

Wohnort: H-Town/South-Ciddy

  • Private Nachricht senden

279

Freitag, 6. April 2018, 18:18

Was hat denn der Verein da SCHON WIEDER Einfluss auf die Mitglieder zu nehmen..
Es kotzt mich nur noch an.. Das ganze Pack in den Entscheidungspositionen müsste man zum Teufel jagen...

Wer sich hier der Illusion hingibt, dass es noch auf non-konfrontativem Wege eine Änderung bei dem ganzen Filz geben wird, dem sollte das doch nun wirklich den letzten Wind aus den Segeln nehmen..
96-DER PRÄSIDENT! :doh:

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

280

Freitag, 6. April 2018, 18:33

Also ganz ehrlich habe ich bei dem Antrag auch erstmal geschluckt. Komplett gelesen scheint das aber so in Ordnung zu sein.