Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

181

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:41

Du bist ja auch kein Spieler.
You only sing when you're winning.

182

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:43

Zitat

Aber "sexistischer Prolet" ist schon ne Nummer größer als das übliche Negativ-Gequatsche

Genau das

Ich würde diese Worte nicht wählen, aber woher das rührt, ist euch bekannt, oder?

Mir nicht. Hier war irgendwo mal ein Facebookvideo verlinkt, aber das konnte ich nicht öffnen.
"Wenn dieser Prozeß nicht abgeschlossen wird, wird 96 in fünf Jahren in der fünften Liga spielen."
unverständlich und offensichtlich rechtsirrig

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2011

Verein: 96

Wohnort: Bei Reinbek/Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

183

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:45

Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Also: Je mehr Käse, desto weniger Käse.

184

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:59

Danke Wuerfel.

Ist das alles? "Ich denke, er wird ihr zu Hause schon gesagt haben: Halt dich zurück." Das ist schon "sexistischer Kackscheiß"? Dolls Satz paßt genauso gut, wenn Müllers Vater sowas gepostet hätte. Oder steht in dem Einzeiler etwas zwischen den Zeilen, was ich nicht erkenne? Sieht eher so aus, als wolle der Moderator das boulevardeske Thema verteidigen. Wenn Spieler und deren Angehörige (Familie, Partner, Agenten) keinen Blödsinn mehr posten, ist die Sendezeit schwerer zu füllen.
"Wenn dieser Prozeß nicht abgeschlossen wird, wird 96 in fünf Jahren in der fünften Liga spielen."
unverständlich und offensichtlich rechtsirrig


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 2. August 2004

Verein: HANNOVER 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

185

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:00

Danke.

186

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:08

+1

Wenn das reicht um sexistischer Prolet zu sein... Fürchte ich, bin ich auch qualifiziert :krank:
Time flies like an arrow, fruit flies like a banana.

Registrierungsdatum: 19. Juli 2016

Verein: Hannover 96

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

187

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:13

Herzlich Willkommen!

Der Name Doll stand bei 96 schon so oft angeblich auf der Liste, dass ich immer Angst hatte, der könne hier enden. Hielt ihn für einen Phrasomaten, der seine Zeit gehabt hat. Als Doll das letzte Mal in der BuLi trainiert hat, war Frank Pagelsdorf dort auch noch unterwegs...

Gisdol wollte ich hier nicht sehen, Effe hätte hier zu gut hergepasst, und Magath hätte ich der Mannschaft irgendwie gegönnt (oder Kindmanns Geldbeuteln) :kopf: Alles in Allem, noch das kleinere Übel.

Aber finde ihn trotzdem sympathisch, und Motivator kann er - erinnert mich da irgendwie an Labbadia (der auch oft unterschätzt wurde). Und Katzen mag ich sowieso. :)
Erwartungen habe ich keine großen, aber der Abstieg ist noch längst nicht eingetütet: Gegen Stuggi hat selbst Schaaf gewonnen, das wird das 6-Punkte-Spiel.
Titel als Scheißverein
  • Deutscher Meister 1938
  • Deutscher Meister 1954
  • DFB-Pokalsieger 1992

Titel unter Martin Kind
  • LOTTO Lubelskie Cup 2015

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2003

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

188

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:14

hab den Ausschnitt heute irgendwo im Netz nochmal mit Bild und Ton gesehen und auch da kam nichts in irgendeiner Form sexistisches bei Doll rüber. Im Gegenteil. Dieser Journalist kam rüber wie ein respektloser, frecher Rotzlöffel, der noch dazu inhaltichen Blödsinn verzapft.
Zunächst einmal...

189

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:22

Vielleicht liegt es auch mit daran, dass ich insgesamt einfach ziemlich angenervt bin beim Thema 96, jedenfalls ist Doll der unsympathischste Trainer für mich, den wir in den letzten Jahren hatten.
Kann er wahrscheinlich gar nicht so viel für ;) , ist einfach aus dem Bauch.

Mit Korkut könnte ich erst gar nichts anfangen, dann fand ich ihn ziemlich blass und irgendwie überfordert.
Schaaf fand ich erst okay, dann aber stur und verbockt.

Rangnick und Lienen waren wohl meine Lieblinge, wenn ich jetzt mal so durchgucke.

Vielleicht macht Erfolg ja sexy, aber das ich Doll mal sympathisch finde, kann ich mir momentan nicht vorstellen.

Ich bin aber trotzdem sehr gespannt auf seine erste Aufstellung und was er dort personell und taktisch verändert.
Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren. Ein Verein ist kein Ort, um möglichst viel abzuschöpfen und zu werben, sondern ein Gemeinschaftsort. (Christian Streich)

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

190

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:25

Wir hatten mal kurzzeitig ein Manager, der vorher jahrelang in Afrika unterwegs war, aber hatten wir mal einen Weltenbummler als Trainer?
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

191

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:33

Danke Wuerfel.

Ist das alles? "Ich denke, er wird ihr zu Hause schon gesagt haben: Halt dich zurück." Das ist schon "sexistischer Kackscheiß"? Dolls Satz paßt genauso gut, wenn Müllers Vater sowas gepostet hätte. Oder steht in dem Einzeiler etwas zwischen den Zeilen, was ich nicht erkenne? Sieht eher so aus, als wolle der Moderator das boulevardeske Thema verteidigen. Wenn Spieler und deren Angehörige (Familie, Partner, Agenten) keinen Blödsinn mehr posten, ist die Sendezeit schwerer zu füllen.


Die Botschaft zwischen den Zeilen ist, daß sie als Frau eines Spielers qua ehelicher Gemeinschaft auf die Veröffentlichung ihrer Meinung zu verzichten hat.
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."

Rocee

96er

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

192

Dienstag, 29. Januar 2019, 22:08

Zitat

Danke Wuerfel.

Ist das alles? "Ich denke, er wird ihr zu Hause schon gesagt haben: Halt dich zurück." Das ist schon "sexistischer Kackscheiß"? Dolls Satz paßt genauso gut, wenn Müllers Vater sowas gepostet hätte. Oder steht in dem Einzeiler etwas zwischen den Zeilen, was ich nicht erkenne? Sieht eher so aus, als wolle der Moderator das boulevardeske Thema verteidigen. Wenn Spieler und deren Angehörige (Familie, Partner, Agenten) keinen Blödsinn mehr posten, ist die Sendezeit schwerer zu füllen.


Die Botschaft zwischen den Zeilen ist, daß sie als Frau eines Spielers qua ehelicher Gemeinschaft auf die Veröffentlichung ihrer Meinung zu verzichten hat.
Er sagt doch auch nur "ich denke er wird das gesagt haben". Und ich denke auch das der Müller ihr das gesagt haben wird, bei den Wellen die das geschlagen hat. Ist jetzt auch alles nix wildes. Schon gar nicht ist er deswegen ein sexischter Prolet.

Registrierungsdatum: 3. September 2002

Wohnort: Vahrenhorst

  • Private Nachricht senden

193

Dienstag, 29. Januar 2019, 22:22

Ich denke das auch nicht, Mettbrötchen.
Das hat meines Erachtens eher damit zu tun, dass man als Frau/ Mann/ Freund/ Elternteil/ x eines Bundesligaspielers grundsätzlich sehr zurückhaltend mit öffentlichen Kommentaren sein sollte, weil man häufig nicht überblicken kann - ohne jeden Bezug auf das Geschlecht -, was sich daraus alles entwickeln kann. Siehe Stefan Kretzschmar.
Und natürlich hat Müller das seiner Frau auch nicht in der Öffentlichkeit gesagt, sondern, in Ruhe und ungestört, also (wohl) zuhause. Das wäre vermutlich auch die statistisch wahrscheinlichste Art, als Spieler damit umzugehen.
Sensibilität im Hinblick auf latenten Sexismus ist sicherlich gut, hier würde ich für meinen Fall aber "Entwarnung" geben. Der Journalist wirkt allerdings, als würde er sich freuen, im Schutze der political correctness mal einen Promi Maß nehmen zu können.
:high: "Ne Bemme und ´n Schälchen Heeßen."
Den Fussboden mit Bienenwachs versiegeln

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Wohnort: Kreis Holzminden/ Weser

  • Private Nachricht senden

194

Dienstag, 29. Januar 2019, 22:31

Doll war in dem Interview insgesamt nicht sympathisch....wenn der Chef spricht und so...war Spaß...klar...
aber Sympathie ist mir auch erst einmal egal, der soll seine Arbeit machen, wird schwer genug...
für mich hatte Breitenreiter in der Außenwirkung mehr Klasse...was hat es ihm genutzt? nichts....

195

Dienstag, 29. Januar 2019, 22:31

Danke Pokalheld, danke Hedemann !
(Ich war aufgrund der Härte der Klassifizierung "sexistisch" immer davon ausgegangen, dass der verlinkte Schnipsel nicht vollständig wäre und Doll vorher oder nachher noch etwas gesagt haben muss, um in die Nähe von Sexismus zu kommen.)

Aber: Es mag ja durchaus sein, dass Doll ein Sexist ist. Ich kann das nicht ausschließen. Aber dieser Video-Schnipsel reicht dazu nicht aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai« (29. Januar 2019, 22:33)


Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

196

Dienstag, 29. Januar 2019, 23:13

Ich denke das auch nicht, Mettbrötchen.
Das hat meines Erachtens eher damit zu tun, dass man als Frau/ Mann/ Freund/ Elternteil/ x eines Bundesligaspielers grundsätzlich sehr zurückhaltend mit öffentlichen Kommentaren sein sollte, weil man häufig nicht überblicken kann - ohne jeden Bezug auf das Geschlecht -, was sich daraus alles entwickeln kann. Siehe Stefan Kretzschmar.
Und natürlich hat Müller das seiner Frau auch nicht in der Öffentlichkeit gesagt, sondern, in Ruhe und ungestört, also (wohl) zuhause. Das wäre vermutlich auch die statistisch wahrscheinlichste Art, als Spieler damit umzugehen.
Sensibilität im Hinblick auf latenten Sexismus ist sicherlich gut, hier würde ich für meinen Fall aber "Entwarnung" geben. Der Journalist wirkt allerdings, als würde er sich freuen, im Schutze der political correctness mal einen Promi Maß nehmen zu können.


Schau dir die Sendung ab der 50. Minute an. Doll argumentiert aus der Perspektive eines Trainers. Ab ca. 56. Minute "....wenn du da noch eine Spielerfrau gegen dich hast.....ein no go".

Da heißt: er fordert für den Trainer Respekt ein und zwar nicht nur von seinen Spielern (um die ging es davor) sondern auch von der Ehefrau eines Spielers. Das bedeutet, daß sie mit ihrer Rolle als Ehefrau die Regeln seines Arbeitgebers zu übernehmen und sich diesen zu unterwerfen hat. Dann hat "er (Thomas Müller) wird ihr schon gesagt haben..." die Bedeutung: als Trainer, erwarte ich, daß der Spieler seine Frau zur Räson ruft.

Dahinter steht eindeutig ein konservatives Rollenbild, daß sich eine Partnerin in der Ausgestaltung ihrer Rolle, den Interessen ihres Ehemannes unterwirft und eigene hinten anstellt, sofern sie mit diesen in Konflikt stehen.
Das Sportmilieu im gesamten und der Bundesliga-Fussball im besonderen ist erstens konservativ und zweitens auch männlichkeits geprägt. Dolls Position wird von allen Anwesenden bis auf Buschmann so vertreten.
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."

197

Dienstag, 29. Januar 2019, 23:52

Nur zum Verständnis:
Wer ein konservatives, ja überholtes Frauenbild hat, ist ein "Sexist" ?
Ist das die/deine Definition von "Sexist" ?

Registrierungsdatum: 22. August 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

199

Mittwoch, 30. Januar 2019, 00:01

Mir ging diese Diskussion vor Tagen schon auf die Nerven. Wie kann man jemanden wegen so einem Mist als einen sexistischen Proleten bezeichnen? Man kann manche Sachen auch so auseinander nehmen, bis sie einem passen. Ich danke Pokalheld für seine Ausführungen, die ich genau so unterschreibe.

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Verein: Hannover96

Wohnort: im rheinischen Exil

  • Private Nachricht senden

200

Mittwoch, 30. Januar 2019, 00:07

Nur zum Verständnis:
Wer ein konservatives, ja überholtes Frauenbild hat, ist ein "Sexist" ?
Ist das die/deine Definition von "Sexist" ?


Sexistische Haltung ist geschlechtsunabhängig. Zuschreibungen aufgrund des Geschlechts und in diesem Zusammenhang in Verbindung mit der Rolle ist sexistisch.

Der Lakmustest wäre: gibt es diese Konstellation auch im umgekehrten Geschlechterverhältnis? Gibt es eine öffentliche Debatte bei einen männlichen Partner oder ist es vorstellbar das es sie gäbe, bei einer erfolgreichen Sportlerin?
"Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."