Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AxelHornStreetCrew

unregistriert

14 901

Sonntag, 12. Februar 2012, 00:33

geht jetzt nicht nur gegen die lokale presse, sondern so allgemeines rundumfeuer.

willst du news in sachen football, bevor es irgendwo im netz steht?
https://twitter.com/#!/AdamSchefter

willst du news in sachen basketball, bevor es irgendwo im netz steht?
https://twitter.com/#!/WojYahooNBA

willst du news in sachen fußball, bevor es irgendwo im netz steht?
https://twitter.com/#!/Sky_Uli

sky_uli...allein der name. 26 tweets, einer expolsiver als der andere.
klar, deutsche sportjournalisten haben alle keine "quellen" und sind im grunde 1% hartz IV absahner, die von uns durchgefüttert werden mit beiträgen, die jeder karl, heinz und von müller über blogspot posten könnten.
jeder zweite hier im forum würde ein besseren job machen als diese köhler, morawe, wiedemann und simons da draussen.

aber die twitter welt wird auch an den deutschen sportschreibern über kurz oder lang nicht halt machen und dann wird es tag täglich ersichlicer, selbst für die blinden unter uns.
und am ende wird nicht mal mehr mama köhler ihn beim wache stehen vorm bayern clubhaus putzig finden.

und es gibt immer noch leute, die gucken spott 1 und den doppelstumpfpiss am sonntag morgen.
da hockt dann MARIO BASLER!!!!!!!!!! und muss sich antworten selber ausdenken für fragen zu dem dreck den sein ghostwriter von der bild kritzelt.

schland halt.





sky_uli....was für ein scheiß.

Registrierungsdatum: 21. Februar 2008

Wohnort: Hannover LINDEN

  • Private Nachricht senden

14 902

Sonntag, 12. Februar 2012, 13:55

Hab ich ein 96-Interview verpasst?!?!
http://www.sportschau.de/sp/layout/jsp/komponente/mediaseite/index.jsp?id=150529#mbContent


Ich fand die Berichterstattung unverschämt, da wirkt der Schlaudraff ja wie der letzt Idiot wenn er von einem guten Spiel redet, wo doch Hannover mit dem 0:1 "gut bedient" war...
Warum zeigen die nicht ein Interview der beiden Trainer? Statt dessen immer wieder Zidan hier, Zidan da, da ist inzwischen irgendeine Story wichtiger geworden als das eigentliche Spiel.

fp

96er

Registrierungsdatum: 2. Mai 2002

Wohnort: Herrenstraße 11, Hannover 30159

  • Private Nachricht senden

14 903

Sonntag, 12. Februar 2012, 23:43

Professor Dr. Gunter A. Pilz hat die etwas undifferenzierte Berichterstattung der regionalen Presse und die Forderungen zur Verschärfung von Stadionverboten in folgendem Leserbrief kritisiert:


Betreff: Stellungnahme zu den Artikeln "Hannover 96 hat ein Gewaltproblem" und "Unterm Strich Was tun, wenn´s brennt?"


Die Forderung des neu ernannten Sicherheitsbeauftragten des
Innenministeriums veranlassen mich zu folgender Erwiderung:

Hat Hannover 96 ein Gewaltproblem? Ja, es hat eines, aber es hat dieses
genauso wie Hannover, wie Niedersachsen oder Deutschland. Die Gewalt, die
sich um den Fußball Bahn bricht ist größtenteils gesellschaftlich bedingt.
Der Fußball selbst ist nicht nur ein Spiegelbild unserer Gesellschaft,
sondern wirkt geradezu wie ein Brennglas das diese Probleme vergrößert
abbildet oder ein Parabolspiegel, der Problemfelder und soziale
Herausforderungen unserer Gesellschaft bündelt. Wer dann mit so einfachen,
zugegebenermaßen öffentlichkeitswirksamen um nicht zu sagen populistischen
Forderungen wie Hausverbote daherkommt, der verkennt die eigentlichen
Ursachen. Ganz zu schweigen davon, dass die weitaus überwiegende Zahle der
gewaltförmigen Auseinandersetzungen gar nicht im Stadion sondern an
Bahnhöfen und in der Stadt stattfinden. So steht in dem Evaluationsbericht
der Veränderung der Stadionsverbotsrichtlinien aus dem Jahre 2009 "der weit
überwiegende Teil aller sicherheitsrelevanten Vorfälle sich außerhalb der
Stadien zuträgt, also dort, wo die Stadionverbote nicht greifen. So gesehen,
kann man auch feststellen, dass Instrument Stadionverbot seine präventive
Wirkung innerhalb der Stadien in besonderem Maße entfaltet." Um dann hinzu
zufügen, dass "eine Vielzahl von Personen, die mit Stadionverbot belegt
sind, Fahrten zu Auswärtsspeilen als „Event“ betrachten. Auf der Fahrt zum
Gastspiel oder dort im Vorfeld/Nachgang des Spiels treten diese Personen
dann oft sicherheitsrelevant in Erscheinung, ohne im Stadion anwesend
gewesen zu sein", und mit der selbstkritischen Anmerkung zu schließen: “
„Hier wird deutlich, dass das Instrument Stadionverbot als
Präventionsmaßnahme das aktuelle Grundproblem der gewalttätigen
Auseinandersetzungen außerhalb der Stadien nicht lösen kann.“ Mit anderen
Worten, wer der Verschärfung der Richtlinien von Stadionverboten, wer
Hausverboten das Wort redet, verlagert das Problem nur in weniger
kontrollierbare Räume, was sicherheitspolitisch wohl kaum die richtige
Antwort sein kann.
Wie wohltuend ist da die Analyse von Sonja Fröhlich. In der Tat gilt es
dafür zur sorgen, dass die jüngeren Fankurvenbesucher pädagogisch
aufgefangen werden und dafür zu sorgen, dass sie nicht in die Gewaltszene
abdriften. Genau das ist auch der Arbeitsschwerpunkte der bundesweit
erfolgreich arbeitenden Fanprojekte, die es aber immer schwerer haben junge
Menschen davon abzuhalten in die Gewaltszenen abzudriften, wenn genau diese
Fans wenig Verständnis für ihre Jugendkultur, dafür aber umso mehr
Repression erfahren. Statt Konfrontation und noch mehr Repression sind
Kommunikation und Dialog gefordert. Eine Einsicht die sich Gott sei Dank
ungeachtet der gebetsmühlenartig wiederholten Forderung der
Polizeigewerkschaft nach Verschärfung der Gesetze sowohl beim vom
Bundesinnenminister einberufenen Runden Tisch zu Fußball und Gewalt im
November letzten Jahres als auch beim Hearing des Sportausschusses des
Deutschen Bundestages zu Fußball und Gewalt am 08. Februar diesen Jahres
durchgesetzt hat. In Hannover wurde Anfang des Jahres ein Örtlicher
Ausschuss Sport und Sicherheit neu aktiviert in dem neben Polizei und
Bundespolizei Vertreter von Hannover 96, der Fanbeauftragte von Hannover 96,
das Fanprojekt, das Jugendamt der Stadt Hannover, als wissenschaftlicher
Berater ich und auch der Sicherheitsbeauftragte des niedersächsischen
Innenministeriums und künftig auch Fanvertreter vertreten sind. Ziel ist es,
gemeinsam die aktuelle Situation in Hannover aus den verschiedenen
Blickwinkeln zu bewerten und dann abgestimmte pädagogisch wie
sicherheitspräventive Maßnahmen zu ergreifen. Es wäre schön gewesen und ist
für die Zukunft zu hoffen, dass nicht Einzelne mit nicht abgestimmten
Schnellschüssen an die Öffentlichkeit treten, sondern diese erst in dem
Gremium beraten und den gemeinsam getragene Maßnahmen- und
Forderungskataloge veröffentlicht werden. Wir müssen den Dialog mit den
Fans zur selbstkritischen Bewertung des beiderseitigen Verhaltens eintreten.
Der von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze aufgelistete Rekord
von 846 Verletzen hat manchmal auch etwas mit unsensiblen, manchmal auch
überzogenen Polizeieinsätzen zu tun. Dabei hat doch gerade Hannover mit
seinem polizeilichen Konfliktmanager-Modell zu Recht nicht nur von Seiten
der Fanorganisationen, sondern zunehmend auch von anderen Polizeien viel Lob
erfahren. Verspielen wir diesen Kredit nicht, fahren wir unbeirrt auf diesem
Weg fort, auch wenn es den einen oder anderen Rückschlag geben sollte.
Hektik und Aktionismus waren schon immer schlechte Berater. Nehmen wir die
Fankulturen ernst, wobei ernst nehmen dann auch heißt das Überschreiten von
gesetzten Grenzen, von gemeinsam vereinbarten Verhaltenskodes konsequent zu
ahnden. Die Forderung nach Kommunikation und Dialog, nach ernst nehmen der
Fankultur darf - dies betone ich ausdrücklich um keine Missverständnisse
aufkommen zu lassen - bedeuten keinen Freibrief für überbordendes
Fanverhalten und Gewaltfantasien.


Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Gunter A. Pilz
Fanprojekt Hannover
Herrenstr. 11
30159 Hannover

www.fanprojekt-hannover.de
fanprojekt-hannover[at]t-online.de
Telefon : 05 11 - 44 22 96
Telefax : 05 11 - 44 11 47

14 904

Montag, 13. Februar 2012, 06:31

Wiedersheim bewirbt sich wieder mal bei der Bild:

Zitat

Mainzelkritik

Hahahaha. Hahahaha... Ha... :krank:
Keine einfache Lösung haben, ist keine Schwäche. Die komplexe Welt anerkennen, keine Schwäche.
Und einfach mal die Fresse halten, ist keine Schwäche, nicht zu allem eine Meinung haben, auch keine Schwäche.


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

14 905

Montag, 13. Februar 2012, 13:27

Spon:Merchandising im Fußball - Trikots und Toaster für 170 Millionen Euro
Unter Anderem wird auf 96 eingegangen und die Zuwächse in der letzten Saison (30%) sowie dieser Hinrunde...
You only sing when you're winning.

Registrierungsdatum: 10. Januar 2007

Wohnort: H-Town/South-Ciddy

  • Private Nachricht senden

14 906

Montag, 13. Februar 2012, 17:27

Erstaunlich guter Brief von Prof. Pilz...
96-DER PRÄSIDENT! :doh:

Registrierungsdatum: 30. November 2007

  • Private Nachricht senden

14 907

Montag, 13. Februar 2012, 23:07

Mein Dank geht ein weiteres Mal an die "Zeitung" Neue Presse aus Hannover. Hauptsache mal wieder ein absolut populistisches Zitat nehmen,um dann im "Artikel" des "Journalisten" alles wieder zu relativieren.

Ist ja in der Medienlandschaft völlig normal mit Überschriften den Leser zu ködern,kotzt mich aber bei den Madsackblättern immer wieder auf ein neues an, da sie sich ja selbst immer noch als seriöse Kollegen ihrer Zunft glauben.

Tobias

Redakteur / Moderator

Registrierungsdatum: 16. Januar 2002

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

14 908

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:23

Der Morchner hat mal wieder zugeschlagen. Hier nun was mir gefallen hat: Nichts. Und nun was mir nicht gefallen hat: Der Rest.
Hat sich einer der verrückten Motzeratoren nun dazu entschlossen, das Thema zu schließen, löscht er meist noch dazu, ganz in seinem Element, ein paar Benutzer.

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Verein: Schön wär's

Wohnort: Ebbelwei-Exil

  • Private Nachricht senden

14 909

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:35

Zitat

Juwelier Meyer hat einen anderen Vorschlag: „Eigentlich müsste man an einem Spieltag die Altstadt zur Bannmeile für Fußballfans erklären, aber leider scheint das von der Verwaltung nicht gewünscht zu sein.“


Warum nur am Spieltag? Und warum nur für Fußballfans? Warum nicht gleich dauerhaft jeden aussperren, von dem Meyer meint, er sehe nicht so aus, als wollte er beim Juwelier einkaufen?
WM-Tippspielsieger 2014

Fanmag Norwich Steeldarts Champion

Registrierungsdatum: 26. Januar 2003

  • Private Nachricht senden

14 910

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:39

Kampagnenjournalismus. Erwartet keine Objektivität.
Try

Sujo

96er

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

Verein: Christliche Säufer Elite

Wohnort: Hannoverzogen

  • Private Nachricht senden

14 911

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:39

Dieser Muell ist nicht mal das Altpapier wert, auf den er gedruckt wurde. Unfassbarer Muell. Es ist wirklich ein Wunder, wie es diese hannoeversche Presse immer wieder schafft, sich selber noch mal zu unterbieten. :nein:
"100% Support - 0% Anerkennung" - Toco

President Evil

Gerd, Maddin, Hotte - Das magische Dreieck

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

14 912

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:42

Wäre es nicht einfacher, die Juweliere auszusperren?
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Sujo

96er

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

Verein: Christliche Säufer Elite

Wohnort: Hannoverzogen

  • Private Nachricht senden

14 913

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:43

Am Besten waere, man nimmt diesen Mist zum Anzuenden statt ihn zu lesen...


...von Kaminfeuern versteht sich.
"100% Support - 0% Anerkennung" - Toco

President Evil

Gerd, Maddin, Hotte - Das magische Dreieck

Schaumburger

Moderator

Registrierungsdatum: 20. Juli 2001

Verein: 96

Wohnort: Bückeburg

  • Private Nachricht senden

14 914

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:44

Wäre es nicht einfacher, die Juweliere auszusperren?

das wurde schon mal gemacht, die gewalt wurde danach noch schlimmer
I don't like Mondays

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

14 915

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:46

Fürchterbarlich!

Aber der Platzwart hat wie immer für alles eine Lösung. Formidable!
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

Registrierungsdatum: 23. Juni 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

14 916

Dienstag, 14. Februar 2012, 23:08

Ich bin mir jetzt nicht mehr so sicher, ob ich am Donnerstag wirklich den langen Weg auf mich nehmen soll, nur um dann in kriegsähnliche Zustände in der Altstadt, ach - in ganz Hannover, zu geraten. Ich glaube, ich bleibe sicherheitshalber lieber zu Hause.

Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

14 917

Mittwoch, 15. Februar 2012, 05:47

Zum Glück sind die Zeiten vorbei, als bei internationalen Spielen die Juweliere und Boutiquen noch ausgeraubt wurden, anstatt es bei der Umsatzminderung durch fantypisches Verhalten zu belassen. Vielleicht gibt es ja 'ne Soli-Abgabe vom Hotel- und Gaststättenverband.
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

Toco

96er

Registrierungsdatum: 12. Januar 2003

Verein: Fängt mit H an und hört mit annover auf.

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

14 918

Mittwoch, 15. Februar 2012, 06:42

Was soll das?
H S V

Abstiegsfavorit 2010/11: Hannover 96 :???:
Norddeutscher Meister 2010/11: Hannover 96 :ja:
1/4-Finalist EL 2011/12: Hannover 96 :anbeten:
Norddeutscher Meister 2011/12: wer wohl? :ja:
Norddeutscher Vizemeister 2012/13: wir!
Fanmobmeister 2013/14: Kind

LordJerry

unregistriert

14 919

Mittwoch, 15. Februar 2012, 07:15

Auch gut ist dieser:



Zitat

... Auseinandersetzungen zwischen Fans der Roten und denen aus Brügge in seinem Lokal befürchtet O’Connor hingegen nicht: „Die Ultras von 96 haben bei uns bereits seit Jahren Hausverbot, weil es mit ihnen immer Ärger gegeben hat, und das wissen sie auch.“

:D

Registrierungsdatum: 15. Juli 2001

Wohnort: Wedemark - West

  • Private Nachricht senden

14 920

Mittwoch, 15. Februar 2012, 07:48

Fussballfans zerstören die Stadt, das Land, ganz Europa nein sogar die ganze Welt ! Omma Müller wird entsetzt sein wenn sie das ließt.
Ich verstehe garnicht warum die Polizei dermaßen Werbung in eigener Sache macht und die Presse das natürlich lechzend aufnimmt und Ängste schürrt.
Als wenn es hier schon mal brutale Staßenschlachten gegeben hat :nein: die Altstadt besteht nicht nur aus Juwelieren und Edelboutiquen sondern auch aus den asozialen Kneipen. "Zu Gast bei Freunden" stand doch auch irgentwann mal in der Zeitung ich weiß nur nicht mehr ob das bei der letzten WM war oder beim letzten internationalen Auftritt von Hannover 96 in Jahre 1953 :lookaround:
Airferdo