Du bist nicht angemeldet.

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2002

Verein: Nur der HSV !!!

Wohnort: Sehnde

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 26. September 2004, 10:06

BamS: Schalke-Eddy – Schluss mit lustig

Hannover 96 – Schalke 1:0
Schalke-Eddy – Schluss mit lustig


[IMG]http://www.bild.t-online.de/BTO/sport/aktuell/2004/09/26/hannover/idrissou__145x200,property=Bild.jpg[/IMG] Der Stürmer Idrissou spielte nur weil Tarnat Grippe hatte

Aufatmen in Hannover – endlich der 1. Saisonsieg. 96 schlägt Schalke durch ein Joker-Tor von Clint Mathis 1:0. Hannover klettert weg vom Tabellenende.

US-Boy Mathis rettet seinen Trainer Ewald Lienen vor schlaflosen Nächten. Denn Hannover hatte aus den letzten 10 Bundesligaspielen nur einen Sieg geholt. Kein Wunder, dass die Kritik an Zettel-Ewald langsam größer wurde.

Jetzt hat Lienen erst mal zwei Tage Ruhe, Dienstag steigt Hannovers Nachholkick vom 2. Spieltag gegen Bielefeld.

Auf Schalke ist bei Gute-Laune-Eddy erstmal Schluss mit lustig – seine Siegesserie ist gestoppt. Im vierten Spiel nach der Heynckes-Entlassung hat Aushilfs-Coach Eddy Achterberg zum ersten Mal verloren.




Manager Rudi Assauer: „Wir werden in den nächsten zwei Wochen den neuen Chefcoach präsentieren. Es war von Anfang an klar, dass Eddy Achterberg nicht bis zum Saisonende Trainer bleiben würde. Schon seit der Entlassung von Jupp Heynckes arbeiten wir daran, die Situation zu lösen.“



Doppelter Ärger für Gute-Laune-Eddy: Er wechselte die Niederlage ein. Für Asamoah brachte er kurz vor Schluss Vermant (81.) Der Belgier leitete mit einem Fehler im Mittelfeld das Gegentor ein.


Der Treffer von Hannovers Cowboy Clint Mathis war gestern der einzige Aufreger. Lienen wechselte den Ami erst in der 81. Minute ein. Zwei Minuten später flankte Christiansen auf Mathis, der schießt volley mit rechts aus 11 Metern das Siegtor.


Die Szene versöhnte die Fans in Hannover ein wenig. Denn vorher hätte der Kick ein Lehrfilm werden können. Thema: So langweilig kann Fußball sein. Noch nie in 41 Bundesliga-Jahren hat eine Partie wohl so wenig Torszenen gehabt.


1. Halbzeit: Lincoln scheitert aus 11 Metern frei an Enke (9.). Schalke-Keeper Rost lenkt einen Christiansen-Kopfball über die Latte (17.).


2. Halbzeit: Hannovers Christiansen klärt einen Bordon-Kopfball auf der Linie (72.) Dann schädelt auch Asamoah ans Aluminium (74.). Mehr passierte nicht. Bis zum Auftritt von Hannovers Mathis...
Zitat Schmiedebach: „Die Aggressivität gehört zu meiner Spielweise. Aber Leon ist da noch schlimmer als ich. Der würde am liebsten mit Messer und Gabel auf den Platz kommen und die Spieler aufessen. Aber das gehört dazu. Man darf sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Ich spiele auf der Sechs, da muss ich die Bälle erobern. Mache ich das nicht, sitze ich auf der Tribüne.“

Thema bewerten