Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 24. Juli 2003

Verein: Ist die Frage ernstgemeint?

Wohnort: vom Deister

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 29. Januar 2005, 18:44

ndr.de: Hannover 96 träumt weiter vom UEFA-Cup

Hannover 96 kann weiter vom UEFA-Cup träumen

Das Team von Trainer Ewald Lienen siegte in dessen 200. Spiel als Chefcoach in der Fußball-Bundesliga bei Arminia Bielefeld mit 1:0 (1:0). Daniel Stendel erzielte das Tor des Tages. Damit verbesserten sich die Niedersachsen auf Tabellenplatz fünf vor dem VfL Wolfsburg, während sich die Ostwestfalen nach fünf Spielen ohne Sieg wieder Richtung Tabellenkeller orientieren müssen.

Vor 21.439 Zuschauern kamen im Duell der beiden Überaschungsteams der Saison auf beiden Seiten auf der linken Abwehrseite Akteure zu ihrem Bundesliga-Debüt. Doch weder der Pole Tomasz Wisio, der erst in dieser Woche vom österreichischen Erstligisten SV Pasching zur Arminia gewechselt war, noch Hannovers 18 Jahre altes Talent Sören Halfer wussten zu überzeugen.

Stendel setzt sich durch

Von Beginn an entwickelte sich eine engangiert geführte Partie, deren Geschehen sich jedoch meist im Mittelfeld abspielte. Hannover nutzte nach einer halben Stunde gleich seine erste Chance zur Führung: Jiri Stajner bediente seinen Sturmpartner Stendel in abseitsverdächtiger Position und dieser behielt gegen Petr Gabriel, Wisio und Arminien-Keeper Mathias Hain einen kühlen Kopf. Die Gastgeber waren im gesamten ersten Durchgang nur durch Freistöße gefährlich.
Fatmir Vata (27.) und Delron Buckley (32.) scheiterten an Hannovers
Schlussmann Robert Enke, Ervin Skela verzog knapp (44.).

Nach dem Wechsel brachte Bielefelds Coach Uwe Rapolder mit dem Routinier Detlev Dammeier und Diego Leon zwei frische Spieler. Vor allem der aus dem B-Team von Real Madrid gekommene Leon brachte Schwung ins Spiel der nun drückend überlegenen Arminen, war jedoch meist zu ballverliebt. Aus der kompakt agierenden Gästeelf ragten Kapitän Altin Lala und Manndecker Per Mertesacker heraus.
Gott ist auch ein Roter

Thema bewerten