Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 26. September 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2005, 19:20

HAZ: Platzwart

Zitat

Es ist 540 Minuten nach Sieg. Am Ende dieses Textes lesen Sie eine
Abstiegswarnung.
Aber fangen wir doch mit den Erfreulichkeiten an. Bochum hat wieder
verloren, der Abstand zur Abstiegszone bleibt konstant. Der Abstieg zur
Abstandszone allerdings steht kurz bevor, und schon sind wir beim Thema
Arschaufreißen. Nicht, dass sich seriöse Analysten wie der Platzwart auf ein
solches Sprachniveau herablassen sollten. Aber das Arschaufreißen gehört zum
taktischen Einmaleins wie schnelles Umschalten und das wichtige kompakte
Stehen, das die Spieler von Hannover 96 gegen Rostock nahezu bis zur
Bewegungslosigkeit perfektioniert haben. Das Arschaufreißen gehört dagegen
nicht zum vertraglich vereinbarten Leistungsumfang der hannoverschen
Berufsfußballer. Mag Nebojsa Krupnikovic‘ Arbeitsangebot in der
Vorwärtsbewegung schon sehr transparent sein, in der Rückwärtsbewegung geht
er kein unnötiges Verletzungsrisiko mehr ein, was wohl auch in Japan sehr
geschätzt wird. Nicht zuletzt sind die Verhandlungen in Hannover an Krupis
Ruf nach Feldhocker und gefütterten Taschen in der Sporthose gescheitert.
Aber jetzt wird ja eh alles besser bei 96, weil das Saisonziel korrigiert
ist. UI-Cup ist gut, und in Wolfsburg hat das große Schlottern schon
begonnen. Weil am Sonnabend eben nicht Rot gegen Elend zum Niederungenderby
antritt, sondern der UI-Cup-Gigant aus der Landeshauptstadt. Mit dem
Verwundersturm der Liga, mit Julian de Guzman von Deportivo La Coruña, mit
Leandro, dessen erstes echtes Erfolgserlebnis seit seiner
Führerscheinprüfung kurz bevor- steht. Und dann ist da noch Pauni, die
serbische Tormaschine mit der Effektivität einer sorbischen Teermaschine.
Zudem: Martin Kind hat trotz knapper Kasse noch Optionen. Zum Beispiel die,
Nachwuchshoffnung Barnetta wieder nach Leverkusen abzugeben und dafür Sousa
und Idrissou wiederzuholen. Auch Lothar Sippel könnte dem Verein sofort
weiterhelfen. Ja, das internationale Geschäft beflügelt. Nach dem 5:0 in
Wolfsburg erhöht 96 das Saisonziel auf Champions League.
Wenn es kein 5:0 in Wolfsburg geben sollte, bleiben 13 Punkte bis ins Loch.
Falls Bochum verliert.

Der Platzwart

Mikael Forssell@twitter:"Im so white my black teammate @damarcusbeasley hates when he loses me in da snow at training..."

Thema bewerten