Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Red

96er

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bothfeld

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. August 2005, 22:43

NP: Erster Eintrag ins 96-Logbuch

Erster Eintrag ins 96-Logbuch

VON JONAS FREIER
Die Bundesliga – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2005. Dies sind die Abenteuer von Hannover 96, einer Bundesliga-Mannschaft, die mit ihrer 25 Mann starken Besatzung (22 Feldspieler, drei Torhüter) nun schon im vierten Jahr hintereinander in der höchsten deutschen Spielklasse unterwegs ist, um neue Ziele zu erreichen. Vielleicht dringt Hannover in dieser Saison in Sphären vor, die nie ein 96-Fan zuvor gesehen hat.
Ja, wir sollten uns 96 wie ein Raumschiff vorstellen – am besten wie die Enterprise. Captain Kirk heißt in diesem Fall Kind, Martin Kind. Der 96-Chef will mit seinem hochgerüsteten Team auf einem einstelligen Tabellenplatz landen. Ein logisches Ziel nach Rang zehn in der vergangenen Saison. Captain Kind redet vom UI-Cup und träumt vom UEFA-Pokal. Es muss nicht bei diesem Traum bleiben.
Denn Commander Lienen und Chefingenieur Kaenzig haben das Raumschiff flott gemacht – und zwar gemeinsam, was bei 96 nicht immer selbstverständlich war. Manager Ilja Kaenzig beamte Scotty-like gestandene Profis wie Thomas Brdaric, Vahid Hashemian und Hanno Balitsch sowie die hoffnungsvollen Talente Chavdar Yankov und Michael Delura nach Hannover – und Trainer Ewald Lienen machte den Mister Spock: Er spitzte nicht nur die Ohren, sondern baute alle fünf erfolgreich in seine neue Mannschaft ein. Auf dass sich 96 unter den großen Raumfahrer-Nationen, pardon: Bundesliga-Vereinen, etabliere.
Hier nun der erste Eintrag ins Logbuch der 96-Enterprise, Sternzeit 2005/2006: Haben zwar einige Ausfälle zu beklagen, sind aber gut gerüstet für Hertha. Es kann losgehen.
True Warriors are Humble Men

Thema bewerten