Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 7. Januar 2002

Wohnort: Maisbörg

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2005, 16:39

np:Kind kritisiert Führungskrise bei 96

Kind kritisiert Führungskrise bei 96


Hannover 96 rutscht in eine Führungskrise. Das absehbare Scheitern der Neustrukturierung verärgert vor allem den ehemaligen Clubchef Martin Kind. „Die Situation ist unerträglich”, sagte Kind der dpa. Das Problem ist, dass Götz von Fromberg einer von zwei Geschäftsführern der wichtigen Vermarktungsfirma 96 Sales & Service GmbH & Co KG werden soll. Als Notar darf er das aber nicht. „Das hätte er vorher wissen müssen”, kritisierte Kind, der auch Mehrheits-Gesellschafter der Sales & Service ist.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Kind im August sah es nach einem reibungslosen Stabwechsel beim Fußball-Bundesligisten aus. Doch die Umsetzung des komplizierten Geflechtes mit insgesamt sechs Geschäftsführerposten steht vor dem Scheitern, weil weder von Fromberg noch 96-Geschäftsführer Karl-Heinz Vehling das Problem mit dem Notariat rechtzeitig gelöst haben. Beide sind Juristen. Von Fromberg hofft weiterhin auf eine Ausnahmegenehmigung des Oberlandesgerichtes Celle, das diese bisher abgelehnt hatte.

Selbst von Frombergs Freund Dieter Schatzschneider, der ehemalige 96-Torjäger, sagte: „Das ist amateurhaft, das weiß der Götz auch.” Von Fromberg, der als Nachfolger von Kind Vorstandsvorsitzender von Hannover 96 e.V ist und der neue starke Mann im Club werden sollte, ist durch die peinliche Panne bereits stark beschädigt.

Kind plädiert nun für eine Lösung ohne von Fromberg. „Ich habe meine Vorstellungen, die werde ich mit den Gesellschaftern besprechen”, kündigte er an und erklärte: „Man braucht keine zwei Juristen als Geschäftsführer.” Der 61 Jahre alte Hörgeräte- Unternehmer hatte ursprünglich geplant, einen Fußballfachmann mit Bundesliga-Erfahrung einzusetzen.

Kind bildet weiterhin mit dem millionen-schweren Unternehmer Carsten Maschmeyer die Macht im Hintergrund bei Hannover 96. Der Chef des Finanzdienstleisters AWD gilt als Förderer von von Fromberg. Kind hatte bereits bei seinem Rücktritt gesagt: „Die Geschäftsführer bekommen Vorgaben. Wenn sie von diesen Zahlen abweichen wollen, müssen sie diese vorlegen und begründen. Wir werden das munter beobachten, schließlich will niemand sein Kapital verbrennen.”

Im Alltagsgeschäft ist Vehling für die Geschäftsführung von drei 96-Gesellschaften zuständig. Der 45-Jährige gilt als Vertrauter von Kind. Zum Führungspersonal gehören zudem Manager Ilja Kaenzig als einer von zwei Geschäftsführern der für die Bundesliga zuständigen Hannover 96 KGaA und Ralf Schnitzmeier von der 96 Arena GmbH & Co KG.
"Es geht hier nicht um leben oder tod, es geht um mehr,
Wir müssen gewinnen alles andere ist primär." [Sportfreunde Stiller]

Jan Simak:"Der Trainer ist der Chef, und was er sagt, ist Gesetz. Disziplin gehört sowohl auf als auch neben dem Platz zu den Grundvoraussetzungen" Kicker 19.04.2012 Seite 39

Thema bewerten