Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Red

96er

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2004

Verein: Hannover 96

Wohnort: Bothfeld

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juli 2006, 21:44

NP: Merte-Transfer vorm Abschluss

Merte-Transfer vorm Abschluss

Treffen mit Werder am Ende der Woche. Neururer lobt Bremens Fahrenhorst.

VON GUNTHER NEUHAUS UND FLORIAN KREBS

HANNOVER. Natürlich ist diese Hängepartie nicht eben angenehm für Per Mertesacker. Der 96-Abwehrchef will „endlich Klarheit“ über seine berufliche Zukunft, am liebsten „in dieser Woche“.
Möglicherweise gelingt das noch. Bremen und 96 haben über einen Vermittler gegenseitig ihre Positionen abgetastet. Man ist sich näher gekommen als bei der ersten Verhandlungsrunde, als 96 sieben Millionen Euro Ablöse gefordert und Bremen knapp die Hälfte geboten hatte.
Inzwischen scheint Werder bereit, deutlich mehr als vier Millionen Euro zu zahlen, was als ordentliche Verhandlungsbasis dient. Am Ende der Woche soll es ein neues Treffen von 96-Manager Ilja Kaenzig mit Werder-Manager Klaus Allofs geben, bei dem der Millionen-Deal zu einem vernünftigen Preis abgeschlossen werden könnte.
Mertesacker rief am Dienstagabend bei Peter Neururer an, um ihm seinen Wechselwunsch zu erklären. „Per hat sich absolut korrekt verhalten“, urteilte der 96-Trainer, nachdem er sich am Montag noch darüber aufgeregt hatte, nicht von dem Nationalspieler informiert worden zu sein („Das finde ich scheiße“). Es könnte also ein harmonischer Abschied für Mertesacker werden.
Offen ist noch, wie er bei 96 ersetzt werden soll. Der Schweizer Stephane Henchoz (früher HSV, Liverpool) gilt als Kaenzig-Kandidat. Der Vertrag des 31-Jährigen bei Wigan Athletic (England) ist ausgelaufen. 96 hofft eher noch auf Frank Fahrenhorst, der von einem Wechsel überzeugt werden muss. „Frank ist für mich einer der besten deutschen Innenverteidiger“, lobt Neururer den Bremer. „Darüber hinaus weiß ich ihn neben den Bremern wohl am besten einzuschätzen: Wie ist sein Verhalten in Extremsituationen? Wie ist er im Stande, eine Mannschaft zu führen von hinten heraus? Und das alles ist tadellos.“
True Warriors are Humble Men

Thema bewerten