Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 22. April 2006

Wohnort: Schaumburger Land

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 25. September 2006, 21:07

SZ: Vorteil Enke

Die neue T-Frage
Vorteil Enke: Nationaltrainer Joachim Löw sieht wohl den Hannoveraner Torhüter im Kampf um Platz drei vorne. Roman Weidenfeller und Tim Wiese gucken in Röhre.

Zur großen, Deutschland und den Rest der Welt elektrisierenden Torwartdebatte wie einst beim Zweikampf zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann taugt der Wettbewerb zwar nicht mehr. Dennoch erwarten weite Teile des Fußballvolkes mit Interesse die Entscheidung des Bundestrainers Joachim Löw, wen er hinter Jens Lehmann und Timo Hildebrand zum dritten Torhüter der Nation beruft.

Die Auswahl ist groß im gelobten Land der Torhüter, das Los könnte jeden Zweiten treffen in der Bundesliga. Das Geheimnis will Löw erst am Freitag lüften, wenn er seinen Kader für die Testpartie gegen Georgien (7. Oktober in Rostock) und das EM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei (11. Oktober in Bratislava) benennt, beim gesuchten dritten Mann soll es sich aber, wie die SZ erfahren hat, um Robert Enke, 29, handeln. Der Keeper von Hannover 96 erhält angeblich den Vorzug vor Borussia Dortmunds Schlussmann Roman Weidenfeller, 26. Auf den hinteren Plätzen landen demzufolge Werder Bremens Tim Wiese, 24, und Schalkes Frank Rost, 33, die ebenfalls als Anwärter gehandelt wurden.

Gegen Georgien wird Timo Hildebrand, 27, den Platz im Tor einnehmen, das hatte Löw bereits nach dem Punktspiel in San Marino (13:0) angekündigt. Es handelt sich dabei auch um den Dank für die Dienste während der Weltmeisterschaft, bei der Hildebrand als einziger Akteur im deutschen Kader nicht zum Einsatz kam. Hildebrand darf den Einsatz aber auch als persönlichen Ernstfall betrachten, denn seine gegenwärtigen Leistungen in Stuttgart sind verbesserungswürdig. Erst am Samstag beteiligte er sich mit einem Missgeschick am Ausgleich für Eintracht Frankfurt, und das war nicht sein erster unglücklicher Auftritt in der laufenden Saison. Da wäre es doppelt hilfreich, in der Nationalmannschaft ein wenig Eindruck zu machen.

Denn Löw hat zwar Jens Lehmann bis zur Europameisterschaft den Stammplatz als Nummer eins versprochen, aber für die Ersatzrolle ausdrücklich kein Mandat vergeben. ,,Mit einer Festlegung muss man vorsichtig sein‘‘, sagte der Bundestrainer am Wochenende dem kicker. Hildebrand darf den Platz als Lehmanns Stellvertreter daher keineswegs als Privatbesitz betrachten. Er sei ,,dem Leistungsprinzip unterworfen wie alle anderen auch‘‘, meint Löw. Dies gilt natürlich auch für Robert Enke. Einstweilen aber besitzt er einen Vorsprung auf seine deutlich jüngeren Rivalen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »de Guzman« (25. September 2006, 21:25)


Thema bewerten