Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Verein: Hannoverscher Sportverein von 1896

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. Oktober 2006, 01:35

NP: Heute endet die Freundschaft


… aber nur für 90 Minuten. Frauen verabredet.


Schalke-Trainer Mirko Slomka gegen 96-Coach Dieter Hecking – wer bringt seinen Freund heute in Schwierigkeiten?
VON ANDREAS WILLEKE UND JONAS FREIER
HANNOVER. Sie haben „nochmal telefoniert“ am Donnerstag, berichtet Dieter Hecking. So viel wie sonst hatte der 96-Trainer mit Mirko Slomka aber diesmal nicht zu besprechen, denn heute werden die Freunde zu Gegnern, zumindest für 90 Minuten unten auf dem Platz. Dass sich die Familien nahestehen, kann man aber oben auf der Tribüne erkennen. Die Trainerfrauen „haben sich verabredet“, berichtet der 96-Coach. Kerstin Hecking und Gunda Slomka werden zusammensitzen, wie in der Saison 1998/99 der 96-A-Junioren-Trainer Slomka neben seinem Assistenten Hecking gesessen hat.
Auch heute scheinen die Rollen klar verteilt. „Schalke ist Favorit“, sagt Hecking, „aber wir sind nicht chancenlos“. Die Chance ist dabei groß, dass sich die Trainer in Schwierigkeiten bringen. Im Revier wird naturgemäß mit einem Sieg der Schalker gegen den Tabellensechzehnten gerechnet. Holt Hecking mit 96 jedoch einen oder sogar drei Punkte, wird die Diskussion um seinen Freund Slomka erneut beginnen. Schattenmann Christoph Daum wird dann wieder auftauchen und als neuer Trainer gehandelt werden.
Gewinnt Schalke, würde ausgerechnet Slomka seinem Freund Hecking die erste Niederlage mit 96 beibringen – Slomka würde Hecking zum Verlierer machen. Zwar müsste Hecking dann keine Trainerdiskussion fürchten, aber der Blick auf die Tabelle würde ihm keine Freude machen. Zumal in Hamburg am nächsten Wochenende erneut ein Auswärtsspiel ansteht.
Slomka lobt Heckings Arbeit: „Wir haben es mit einer Mannschaft zu tun, die sich unter Dieter sehr stabilisiert hat.“ Der Schalker hat „beim 2:2 in Dortmund selbst gesehen, wie sich die Mannschaft entwickelt hat“. Doch aus dem Keller konnte Hecking 96 auch noch nicht führen. „Sie haben erst einmal gewonnen, es scheint im Moment eben der Weg der kleinen Schritte zu sein bei 96. Aber ich glaube, dass es der richtige Weg ist, den Dieter da eingeschlagen hat.“
Aber von dem wird doch Slomka seinen 96-Freund nicht abbringen wollen?
[IMG]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/v095.gif[/IMG] FORCA HANNOVER!!

Thema bewerten