Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Verein: Hannoverscher Sportverein von 1896

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. Oktober 2006, 01:37

NP:Fahrenhorst wieder drin


Ex-Bremer will „zeigen, was ich kann“. Bruggink draußen.


Ohne Arnold Bruggink, aber mit Frank Fahrenhorst und Jan Rosenthal beginnt 96 auf Schalke.
VON ANDREAS WILLEKE
HANNOVER. Wenn es denn nicht der große Bluff war, dann hat Dieter Hecking gestern im Training gezeigt, wie 96 heute bei Schalke gewinnen will. Mit einem neuen System, mit Frank Fahrenhorst und Jan Rosenthal, aber ohne Arnold Bruggink. Der Holländer muss auf die Bank, seinen Platz im offensiven Mittelfeld besetzt der dynamischere und torgefährlichere Rosenthal. Hecking braucht auf Schalke schnelle Profis für die Konter, Bruggink verschleppt eher das Tempo.
Erstmals unter Hecking in der Startelf steht auch der Ex-Bremer Fahrenhorst. „Ich will zeigen, was ich kann“, sagte der 29-Jährige gestern, „das war zuletzt eine unbefriedigende Zeit für mich“.
Mit der Entlassung von Trainer Peter Neururer verlor Fahrenhorst seinen Stammplatz an Vinicius. „Ich habe aber die ganze Zeit vernünftig trainiert“, meint der Innenverteidiger. So richtig hat er scheinbar nicht verstanden, warum er zu einem der Opfer des Trainerwechsels wurde.
Vinicius rückt nun aber ins defensive Mittelfeld vor. Kapitän Altin Lala, der diesen Part auch spielen könnte, fehlt wie der ebenfalls verletzte Thomas Brdaric in Gelsenkirchen. Mit Hanno Balitsch bildet Vinicius die Doppel-Sechs vor der Abwehr.
Hecking verändert damit erstmals das 4-4-2-System, mit dem er 96 zuvor in die Partien geschickt hatte. Man versucht es wohl nun im variablen 4-2-3-1-System. Hinter der einzigen Spitze Vahid Hashemian spielen Szabolcs Huszti (links), Rosenthal (zentral) und Jiri Stajner (rechts).
Wenn Hecking nicht geblufft hat – denn der in Hannover wohnende Schalke-Trainer Mirko Slomka hatte sicher einen Spion zum 96-Training geschickt.
[IMG]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/v095.gif[/IMG] FORCA HANNOVER!!

Thema bewerten