Du bist nicht angemeldet.

Registrierungsdatum: 22. April 2006

Wohnort: Schaumburger Land

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 23. Dezember 2006, 14:34

NP: „Für Zuneigung empfänglich“

23.12.2006
„Für Zuneigung empfänglich“

Darum verlängert Enke: Die Fans, Hecking und das Potenzial

VON ANDREAS WILLEKE
Robert Enke, was gab den Ausschlag, dass Sie bei 96 verlängert haben?
Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt. Sehr wichtig war die Verpflichtung von Dieter Hecking, mit ihm haben wir den absoluten Wunschtrainer bekommen. Jetzt kommt mit Christian Hochstätter der Sportdirektor dazu. Wir haben die Vorrunde vernünftig zu Ende gespielt, 96 kann jetzt den nächsten Schritt machen. Es macht mir viel Spaß mit der Mannschaft, auch wenn manchmal ein paar Reibungspunkte fehlen. Jetzt werde ich mich darum kümmern, dass Michael Tarnat noch ein Jahr dranhängt.

Haben Sie nie über einen Wechsel nachgedacht?
Natürlich spricht man darüber. Aber mir war klar, wenn 96 mit einer vernünftigen Lösung kommt, gibts keinen Grund zum Wechseln. Das kann vielleicht irgendwann mal Thema werden. Für einen Wechsel ins Ausland, wo wir uns früher auch sehr wohl gefühlt haben, war jetzt auch nicht der richtige Zeitpunkt. Ich hatte das Gefühl, dass die Zeit hier bei 96 noch nicht zu Ende ist. Dazu kommt, dass ich das erste Mal überhaupt einen Vertrag verlängert habe. Das zeigt die Wertschätzung, die ich der Stadt und 96 entgegenbringe.

Wie wichtig ist das Geld?
Ich werde nie sagen, dass Geld keine Rolle spielt, ich bin schließlich Profi. Das ist ein vernünftiger Vertrag mit einer guten Laufzeit. Es war nie Pokerei dabei. Herr Kind und das Trainerteam wollten, dass ich bleibe, die Fans haben sich das zu Weihnachten gewünscht. Das war auch ein Baustein, die Zuneigung der Fans, die ich überall gespürt habe. Das macht mich stolz, ich bin für die Zuneigung der Leute sehr empfänglich.

Fürchten Sie um Ihre Karriere in der Nationalelf, da Sie bei 96 nicht international spielen können?
Nein, das beste Beispiel ist für mich Per Mertesacker. Er hat sich bei 96 zum Stammspieler in der Nationalelf entwickelt. Man sollte 96 auch nicht kleiner machen, als es ist. Außerdem hat man nur bei Bayern, Werder und Schalke die hundertprozentige Garantie, international dabei zu sein. Bei allen anderen Vereinen ist das auch nicht sicher. Ich sehe auch bei 96 das Potenzial, weiter oben in der Tabelle anzugreifen. Es wurde nur nie wirklich ausgeschöpft.

Thema bewerten