Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 22. April 2006

Wohnort: Schaumburger Land

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Februar 2007, 22:39

HAZ: Viel Spaß mit der Spaßbremse

Viel Spaß mit der Spaßbremse

Zuraw und Andersson fehlen gegen VfL Wolfsburg / Talent Marheineke rückt auf

Hannover (wie). Marcelinho – den muss man im Auge behalten. Der in der Winterpause zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg gekommene brasilianische Spielmacher verzückt schließlich nicht nur mit den Ankündigungen seiner Haarfarbenwechsel die örtlichen Friseurinnungsvorstände, sondern das dortige Fußballpublikum auch mit lange vermisster Spielkultur. Hannover 96, Gastgeber der Wolfsburger heute Abend (Anpfiff 20.30 Uhr) in der AWD-Arena, ist gewarnt: „Ganz ausschalten kann man den zwar nie“, erklärte 96-Trainer Dieter Hecking vor der Partie. Doch zur Beruhigung der Besorgten rief der 42-Jährige in Erinnerung, wie die 96-Defensive im jüngsten Heimspiel Yildiray Bastürk, Marcelinhos Nachfolger bei Hertha BSC, entgegengetreten war: als allzeit wachsame Spaßbremse. Und außerdem: Hat man Brasilianer einmal auf Schnee zaubern sehen?
Beide Teams erleben zurzeit in der Bundesliga einen Aufschwung, beide haben ähnliche Erfolgsrezepte: kompakt stehen und im Ballbesitz sofort in die Tiefe, also Richtung Tor des Gegners, spielen. 96 erzielte so gegen Berlin und Aachen neun Tore. Kneifen gilt nicht: Hecking will weiter „frisch spielen“.
Da kommt es dem Coach der „Roten“ entgegen, dass die zu Länderspieleinsätzen abgestellten Spieler unverletzt zurück sind und entsprechend Heckings Bitte nicht über die volle Spieldauer eingesetzt wurden. So spielte Jan Rosenthal nur eine Halbzeit beim 2:0-Sieg der „U 21“ gegen Schottland, Chavdar Yankov wurde beim 3:0 seiner Bulgaren gegen Zypern nur für die Schlussviertelstunde eingewechselt, Kapitän Altin Lala war beim 0:1 Albaniens gegen Mazedonien nur 45 Minuten auf dem Feld. Und der Ungar Szabolcs Huszti war beim 2:0 seines Teams gegen Lettland 90 Minuten lang nur Zuschauer auf der Bank. Neben dem an Grippe erkrankten Christoffer Andersson wird allerdings auch Dariusz Zuraw, einziger echter Innenverteidiger auf der Bank, wegen Rückenbeschwerden nicht dabei sein. Moritz Marheineke aus dem Amateurteam wird deshalb zum ersten Mal seit dem Sommer 2005 in den Kader aufrücken.
Hecking kündigte für heute Morgen noch einen letzten behutsamen Test an, „um den Kreislauf anzukurbeln“. Erst danach wollte er über Kader und Startelf entscheiden. „Wir können uns von den unteren Plätzen der Tabelle absetzen“, betonte Hecking. „Der Freitagabend verspricht Spannung, hoffentlich mit dem besseren Ende für uns. Gelingt ein Sieg, wären wir wirklich sehr gut aus der Winterpause gekommen.“ Bedauerlich wäre das höchstens für die Friseure und Marcelinho. Der hat angekündigt, nur bei einem Sieg die Haarfarbe zu wechseln.
l Keine Absage-Gefahr: Trotz des Schneefalls ist die Partie heute laut Stadionchef Ralf Schnitzmeier nicht gefährdet. Bei der Anfahrt sollte aber deutlich mehr Zeit eingeplant werden.

Thema bewerten