Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Prado

ehemals exilberliner

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Wohnort: Hannover/Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Oktober 2007, 23:34

HAZ (15.10.) Ein freier Tag für zehn Tore

Ein freier Tag für zehn Tore

96 gewinnt Testspiel in Alfeld mit 10:1 / Eigentor von Zuraw / Huszti überragt

Alfeld/Hannover (r). Vielleicht war Dieter Hecking in Geberlaune, vielleicht aber war er sich seiner Sache auch einfach zu sicher, nachdem der letzte Testspielsieg in Burgdorf mit 5:0 bescheiden ausgefallen war. Also hatte sich der Trainer des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 auf ein „Geschäft“ mit seinen Profis eingelassen: Ein zweistelliger Sieg im Freundschaftsspiel beim Bezirksligisten SV Alfeld – und es gibt bis heute um 15.30 Uhr trainingsfrei. Weniger als zehn Tore – und es wird Sonntag trainiert. So lautete die Abmachung.
Als es am Sonnabend in Alfeld zwei Minuten vor Schluss „nur“ 8:1 stand, war bei Hecking ein siegessicheres Grinsen nicht zu übersehen, wahrscheinlich hatte er sich in Gedanken schon mal ein paar Übungen für den gestrigen Sonntag ausgedacht. Wenig später lachten die Profis, bei denen zum Schluss sogar Torwart Richard Golz mitstürmte, um das Ziel doch noch zu erreichen. Erst gelang Vinicius mit einem Kopfball das 9:1, dann machte Szabolcs Huszti mit einem Elfmeter den Endstand zum 10:1-Erfolg perfekt. Lautstarker Jubel bei den Spielern, auch der geschonte Robert Enke feierte mit und wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es für ihn mit dem freien Sonntag nichts werden würde. Der Grund war allerdings erfreulich: Die Nummer 1 der „Roten“ reiste gestern zur Nationalmannschaft.
Mann des Tages vor 2400 Zuschauern war Huszti, nicht nur weil er für den Schlusspunkt sorgte und damit genau wie Christian Schulz zweimal traf. Der Ungar, zuletzt auch beim Bundesligasieg in Stuttgart (2:0) in Spiel- und Torlaune, glänzte auch als Vorbereiter: Gleich dreimal servierte Huszti den Ball mustergültig auf die Köpfe von Benjamin Lauth (21. Minute), Mike Hanke (30.) und Schulz (36.), nach leichten Anlaufschwierigkeiten gab es den standesgemäßen Sieg. Unglücklich war nur Dariusz Zuraw. Der Pole, in der Bundesliga zuletzt nur Ersatz, machte ebenfalls ein Tor, allerdings auf der falschen Seite. Sein Eigentor per Kopf war Alfelds Ehrentreffer.
Tore: 0:1 Lauth (21.), 0:2 Hanke (30.), 0:3 Schulz (36.), 0:4 Schulz (38.), 1:4 Eigentor Zuraw (42.), 1:5 Stajner (52.), 1:6 Hashemian (66.), 1:7 Huszti (69., Handelfmeter), 1:8 Bruggink (79.), 1:9 Vinicius (88.), 1:10 Huszti (90., Handelfmeter).
Hannover 96: Golz – Schröter, Kleine (45. Bruggink), Zuraw, Vinicius – Balitsch, Schulz, Lauth (45. Stajner), Pinto (60. Krebs), Huszti – Hanke (60. Hashemian).

Thema bewerten