Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 15:47

HAZ: 96 ohne Lauth und Fahrenhorst gegen Cottbus

Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss im Freitag-Spiel bei Energie Cottbus auf Frank Fahrenhorst (Handbruch) und Benjamin Lauth verzichten. Zum Kader gehört hingegen der zuletzt ebenfalls angeschlagene Altin Lala.

Ob der albanische Mittelfeldspieler nach seinem Muskelfaserriss wieder zur Startelf zählt oder Jan Rosenthal von Beginn an spielt, ließ 96-Trainer Dieter Hecking offen.

Cottbus-Coach Bojan Prasnikar sieht vor seinem ersten kleinen Jubiläum als Bundesliga-Trainer das rettende Ufer näher rücken - Hecking erwartet von Hannover 96 zum Hinrunden-Abschluss einen Pflichtsieg in der Lausitz. „Zunächst wollen wir nicht verlieren. Und wenn sich die Möglichkeit bietet, dann behalten wir die drei Punkte hier. Das wäre sehr gut für die nächsten eineinhalb Monate bis zum Rückrundenauftakt“, erklärte Prasnikar vor seinem zehnten Spiel als Energie-Cheftrainer.

„Das ist jetzt das wichtigste Spiel des Jahres“, ergänzte der Slowene. Die bisherigen neun Partien unter seiner Leitung machen den Lausitzern Mut: Mit zwei Siegen, vier Remis und drei Niederlagen hat Prasnikar zehn Saisonpunkte auf seinem Konto, sein Vorgänger Petrik Sander hatte es nur auf zwei Zähler gebracht.

Die aufstrebenden Hannoveraner, die vor zehn Jahren gegen Cottbus noch die Aufstiegs-Schlachten um einen Zweitliga-Platz verloren hatten, kümmert die Hoffnung des Tabellen-Letzten herzlich wenig. Für Hecking ist das Spiel in Cottbus eines von der Sorte, die man gewinnen muss. Nach dem 4:3-Sieg gegen Bremen möchte er „jetzt natürlich noch einen draufsetzen“, warnte aber davor, „sich auf den Lorbeeren auszuruhen“.

Auch nötige Personal-Umstellungen ändern am klaren Ziel nichts. Hanno Balitsch ist gesperrt, Frank Fahrenhorst fehlt wegen seines Handbruches und Benjamin Lauth wegen Adduktorenproblemen. Zum Kader gehört hingegen Altin Lala. Ob der albanische Mittelfeldspieler nach seinem Muskelfaserriss wieder zur Startelf zählt oder Jan Rosenthal von Beginn an spielt, ließ Hecking am Donnerstag offen.

Hecking verwies auf die besondere Motivation: “30 Punkte wären deshalb gut, weil wir dann als Fünfter in die Winterpause gehen und die Mannschaft eine Riesen-Herausforderung für die Rückrunde hätte.“ Zwar sei zuerst die Entwicklung entscheidend, aber als Fünfter „macht es noch mehr Spaß, aus dem Urlaub auf das Tabellenbild zu schauen“, sagte der Coach. Zudem haben die „Roten“ 30 Hinrunden-Punkte seit dem Wiederaufstieg in die 1. Liga im Jahr 2002 noch nie geschafft.

Energie-Manager Steffen Heidrich, der mit Hecking in der Saison 1993/94 zusammen beim VfB Leipzig gespielt hatte und chancenlos aus der Bundesliga abgestiegen war, verwies auf die Fortschritte der Cottbuser. „Die Mannschaft ist stabiler“, betonte Heidrich auch mit Blick auf das Torverhältnis von 9:10 unter Prasnikar. „Die Atmosphäre war von Beginn an gut. Doch jetzt nach zwei Erfolgserlebnissen nacheinander wird sie noch besser. Auch weil wir uns Schritt für Schritt verbessern und den Rhythmus gefunden haben“, sagte der Coach:
„Trotzdem bleibt jedes Spiel ein Endspiel.“

Gegen die 96-er mit dem wiedererstarkten Nationalstürmer Mike Hanke will Prasnikar jene Mannschaft aufbieten, die jüngst mit dem Karlsruher SC ein anderes Überraschungsteam mit 2:0 nach Hause geschickt hatte. Der beim 0:0 in Hamburg gesperrte Bulgare Stanislaw Angelow kehrt zurück, der Chinese Jiayi Shao muss nach langer Verletzung auf seine Chance als Joker warten. Zwar könnte Energie (12 Punkte) die Rote Laterne bei einem eigenen Sieg und Schützenhilfe von Frankfurt in Duisburg (13) oder Bochum in Rostock (14) abgeben. Doch das ist für Prasnikar nur ein Randaspekt: „Entscheidend ist nicht, dass wir zur Halbserie auf einem Nichtabstiegsplatz stehen, sondern dass das im Mai bei der Endabrechnung der Fall ist.“

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Energie Cottbus: Tremmel - da Silva, Mitreski, Cvitanovic, Ziebig - Bassila - Angelow, Skela, Rost - Rangelow, Sörensen

Hannover 96: Enke - Cherundolo, Vinicius, Kleine, Tarnat - Rosenthal (Lala), Schulz - Krebs, Pinto, Huszti - Hanke

Schiedsrichter: Sippel (München)
MILF - Je reifer die Frucht, desto süßer der Saft

Thema bewerten