Bargeldloses Bezahlen im Stadion

  • Auf Schalke ging es viel schneller. Und für Heimfans ist es sowieso viel besser und man kann den rest beim nächsten mal ausgeben. Auch kann man sich glaube ich auch das Restgeld wieder auszahlen lassen.
    Auf Schalke habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht

  • halte ich auch für eine gute idee und spart auf jeden fall zeit und ist einfach zu handhaben.

  • Ich sehe absolut keinen Sinn darin, sich noch mehr zum Sklaven der Technik zu machen. Das System erfüllt in meinen Augen keinen Zweck und kann ja auch mal ausfallen. Gerade bei 96...

  • Dann zahlt man eben wieder mit Bargeld. Ich finde das System gut, enorme Zeitersparnis und man muß nicht immer im Portemonaie rumkramen.

  • Wenn das System ausfällt wird bestimmt kein Wechselgeld vorhanden sein.
    Die sollen mal das schön so lassen, wie es ist.

  • Zitat

    Original von Techniker
    Aber schneller geht es dadurch auch nicht. Im Gegenteil! Von daher ist es einfach sinnlos und dient nur dazu ein paar Euro durch nicht wieder abgeholte Guthaben zu machen.


    Das ist bewiesenermaßen falsch - es geht schneller!!! Ich kann dies sogar wissenschafltich beweisen. Wer z.B. in der Produktionswirtschaft mal was von Warteschlangentheorie gehört hat, weiss wovon ich rede. Das System auf Schalke zeigt es im Übrigen auch in der Praxis.


    EDIT: Techniker : Warst Du letztes Jahr auch nicht auf Schalke mit???


    Nils : Das ist ein Argument, was ich sonst nur von meinen Vorfahren, die noch leben, höre. Der Zweck ist hier übrigens schon eindeutig genannt.
    Im Übrigen kann dieses "System" nicht "ausfallen", es sei denn eine Atombombe zündet im Umkreis von 50 Km. Wenn etwas fehlerhaft sein könnte, wären es automatische Aufladegeräte. Da das Aufladen (z.B. auf Schalke) durch das Personal (des Kartensystemdienstleisters) durchgeführt wird, sehe ich hier auch keine Probleme.


    All die Befürchtungen gegen so ein System, beruhen schlichtweg auf Unwissenheit.


    P.S.: Ich bekomme übrigens keine Provision ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Jaypee ()

  • Ich will mich jetzt hier nicht über Warteschlangentheorie oder ähnliches auslassen, aber man kann das momentane System auch ohne Einführung eines elektronischen Systems optimieren. Ist halt alles eine Frage von Ankunftsrate und Bedienrate. Da gibt es immer mehrere Möglichkeiten etwas an diesen Parametern zuändern. Man muß halt nur beachten, wo man wirtschaftlich gesehen am besten wegkommt.


    Alle Systeme die mit Technik zu tun haben können ausfallen. Da braucht noch nicht einmal eine Atombombe fallen. Es würde ja schon ein simpler Stromausfall ausreichen und das System wäre lahmgelegt.
    Weiterhin müssen die KArten ja nicht nur aufgeladen, sondern auch das Guthaben abgebucht werden und wann dann die Buchungsterminals ausfallen und man hat nicht genügend Bares dabei, hat man auch wieder ein Problem.


    Mich würde auch mal interessieren, wie teuer so ein System ist.

  • Ganz genau:


    Fan (nachdem er bestellt hat und alles andere als Kopfrechnen im Kopf hat): "Ähhhhh, was macht das?"
    Bedienung: "Warten Sie,..., was war das jetzt zusammen? Achja,..., moment, 11 Euro 20"
    Fan (mit nem 10er in der Hand): "Achso, nagut, moment"
    (Kramt erneut im Protemonnaie und findet nur einen weiteren 50er)
    Fan: "Hier, bitteschön"
    Bedienung: "ham se vielleicht eins-zehn oder 2 Euro?"
    Fan: "Moment ich guck`mal,..., ne hab ich nich"
    Bedienung: "Gut,..., moment"
    [...]
    Bedienung: "So, waren 11Euro20, *klimper* (ein Zwei Euro Stück fällt zu Boden), oh sorry,..., so jetzt,elfzwanzig, zwölf, fünzehn, zwanzig, dreißig, fünfzig..."


    Oh Scheiße Stromausfa...

  • Zitat

    Original von mcwermo
    Mich würde auch mal interessieren, wie teuer so ein System ist.


    Das erste echte Argument gegen ein Kartensystem.
    Allerdings nur für die Verantwortlichen. Als Besucher, ob Dauerkartenbesitzer, Gelegenheitsbesucher oder Gast sehe ich einfach nur Vorteile.


    Es sei denn die Halbzeitpause wird demnächst auf eine halbe Stunde ausgedehnt...

  • Sehr schön erzählt ;)


    Du hast schon Recht, dass der Bezahlvorgang an sich schneller voran geht, aber die Wartezeit entsteht nicht nur beim Bezahlen, sondern auch beim Bedienen. Wollte eigentlich auch nur sagen, dass das Personal auch schnell genug die Bestellung abarbeiten muß, z.B. muß die Bratwurst schon fertig gegrillt sein, wenn ich eine will und nicht, dass man erst noch 30 Sekunden warten muss, bis so ein Teil verkaufsbereit ist.


    Kurzes Fazit:
    Man sollte nicht nur den Bezahlvorgang optimieren, sondern auch den Bedienvorgang.

  • 100% Zustimmung. Ergänzung: Wird der Bezahlvorgang optimiert, werden Ressourcen für den Bedienvorgang frei. Ergo: Alle 4 teilweise orientierunglosen Tanten an einem Stand hätten eine definierte Aufgabe...
    ...o.k. ich glaube es reicht :engel:

  • Ich war auf Schalke. Und im Gästebereich konnte man sehr gut beobachten, das das Tempo an der Theke immer noch die Bedienungen diktieren. Da ist auch so ne Karte nicht von Bedeutung. Bald ist Fußball so steril das ich dran abrutsch`. Zurück zum Tauschgeschäft. Oh Gott ich könnte zwei Sekunden länger warten. nein . Welch ein Graus.

  • Jaypee, natürlich war ich auf Schalke und daher ja auch meine Aussage das es nicht schneller geht. Es lief nämlich so, oder jedenfalls so ähnlich:


    Techniker:"Pils und ne Wurst, aber schnell Zuckerpuppe!"
    Bedienung fängt an meinen Wunsch zu erfüllen
    Techniker:"Kann ich das Ding schonmal in den Schlitz schieben?"
    Bedienung:"Moment ich muss noch einbongen"
    Techniker:"Wollen wir uns mal treffen?"
    Bedienung:"Das macht 56 Euro zwanzich..., bitte Karte und Bestätigen"


    Insgesamt habe ich es dann mit Warten gerade so zur zweiten Hälfte geschafft, sprich genauso lange oder länger gewartet wie in anderen Stadien.


    Für mich wäre das wichtigste erst einmal eine Vernünftige Schlangenbildung einzurichten, denn dadurch das die Leute sich wild anstellen dauert es für manche zwar nicht so lange aber für andere wiederum um so länger.

  • 100% Zustimmung. Im Gästebereich auf Schalke ist das ja auch nur eine Katastrophe, weil die nur EINE Bedienung/Kassiererin für Getränke une EINE für Mampfkram haben und das für den gesamten Gästebereich.
    Letztes Jahr war ich auf der Osttribüne. Dort ist die Kasse WIRKLICH der zeitkritische Faktor.

  • also ich hab 2min vonna 2. halbzeit ned mitgekriegt,weil mir nen frikadellenbrötchen wichtiger war!!!das mit dem gästefans geld aussa tasche ziehen zweifele ich an!Wenn z.B. ne "96-Karte" 5 euros kostet aber nen Borusse sich nur nen bier für 3 euro kaufen möchte verzichtet er doch lieber drauf!so hab ich es auch bei vielen 96-fans auf schalke mit der "Knappen-card" erlebt

  • Die karte könnte man dann ja bei ebay wieder verkaufen!!! Ich befürworte das Bargeldlose bezahlen!!!!!

  • Die ersten Schilder "Geld-Aufladestation" hingen gestern ja bereits.


    Nichts desto trotz war bereits zu Beginn der 2. Halbzeit im Oberrang Nord nichts mehr zu essen zu bekommen!
    HCC Catering kriegt echt gar nix auf die Reihe! :motzen:


    Ich meine: Das wievielte Heimspiel war das jetzt im umgebauten Niedersachsenstadion?
    Die Ausrede 'wegen Baustelle' zieht langsam nicht mehr. :sauer: