• Morgen noch jemand von hier bei der EWP dabei?


    Bin gespannt auf das X-Fight, war bisher immer nur im Hangar dabei.

  • Heiß :D


    War schon verdammt warm im X-Fight ... aber wohl besser, als die Male davor, soweit ich gehört habe. War ne ganz lustige Veranstaltung, die Qualität der Matches hielt sich aber in Grenzen. Von den Rookies haben mir die beiden von der GWF gefallen.


    Highlight für mich war aber Andi Theque, den ich bisher nur aus Berichten kannte. Das Wortspiel seines Namens hat bei mir auch 3 Wochen gedauert, bis ich es raffte :D


    Wrestlerisch konnte mich nur das Match Al-Ani / van Gasteren gegen die Muskel-Kater überzeugen.


    ---


    Ich wünschte, die EWP würde mal einen anderen Weg einschlagen. Weniger Comedy, weniger alter Schützenplatz-Catch, weg von gelben Karten und Geldstrafen, weg von Leuten wie Joe E. Legend oder Eckstein im Ring, mehr hin zu talentierten, jungen Leuten.


    Bin mal gespannt, wie voll der Hangar beim nächsten "großen" Event wieder wird, ins X-Fight haben sich zu den Sommerveranstaltungen ja kaum mehr als 60-70 Leute verirrt.


    Die Titel sollten auch mal wieder eine gewichtigere Rolle spielen.

  • D2K :


    Naja gut, die X-Fights sind natürlich eher auf "Kennenlernen" der Leute ausgelegt. Da kommt man oftmals eher gut über die Comedy-Schiene an die Leute ran. Prinzipiell kann ich auch gegen Ecki und Joe E nichts sagen, da ich beide für wirklich nette Kerle halte :) Und so ein bißchen "Deutsche Rakete" in den Shows finde ich immer ganz gut :D WENN es natürlich nicht Überhand nimmt.


    Andi Theque bekommt immer wieder ziemlich überschwängliche Kritiken. Mal schauen, ob der auch weiter in die "Hauptshows" zieht. 2 gibt's ja noch dieses Jahr :)


    Ansonsten muss ich sagen, dass ich das System mit Runden und Karten auch nicht zwangsläufig bräuchte, es aber durch die Historie in Deutschland akzeptiere und vor allem respektiere. So ein wenig Nostalgie-Effekt hat es aber natürlich schon, klar.


    Und ja, da bin ich voll bei dir: Die Titel sollten nochmal mehr in den Vordergrund rücken. Vor allem der Heavyweight-Titel ist ganz schön angeschlagen imagetechnisch in meinen Augen. Da könnte man ggf. auch mal auf andere Namen setzen, die dann wirklich regelmäßig
    zur Verfügung stehen und so den Fokus wieder mehr auf den Titel legen. Das Gleiche gilt für die TT-Titel. Generell halten die Leute die Titel schon sehr, sehr lange, das stimmt.

  • Bin ja mal auf den nächsten Event im X-Fights gespannt, bei dem die Fans angeblich mitbestimmen können. Habe es beim letzten Event verpasst, vor Ort einen Fragebogen auszufüllen, der wohl schon darauf abzielte.


    Nun gibt es durch die regelmäßigen Newsletter und auch durch die Posts in den sozialen Netzwerken die Möglichkeit, abzustimmen... wenn auch in meinen Augen ein wenig umständlich per E-Mail. Bei der ersten Wahl kann man abstimmen, welcher Titel verteidigt werden soll: Junior Championship in Person von Al-Ani (meine Wahl) oder IC Titel durch van Gasteren.


    ---


    Kleine Insider-Anektdote zum letzten Event: Bei den Rookies gab es im Rahmen des Contests noch ein Tag-Team Match. Die vorherigen 1 vs. 1. Kontrahenten mussten nun als Team antreten, so traten nun auch die beiden GWF-Rookies gegeneinander an. GWF Rookie Nr. 1 wollte eine Aktion vom Top Rope gegen GWF Rookie Nr. 2 zeigen, letzterer aber zog feige zurück und nahm die Arme schützend vors Gesicht. Rookie Nr. 1 brach die Aktion daraufhin ab, verließ den Ring und meinte nur in etwa, dass er so nicht gewinnen will, nicht gegen seinen Trainings-Parter ... und ließ sich auszählen. Das brachte die deutsche Rakete auf den Plan, der sich lautstark darüber beschwerte. Ahmed Chaer, Chef der GWF und den Abend über am Ring-Tisch anwesend, stellte sich dann schützend vor seinen Rookie. Ecki solle doch an ihn herantreten, wenn er sich beschweren wolle und nicht auf den armen Rookie losgehen. Als Chaer sich Richtung Backstage Bereich abwandte, nahm Ecki das zum Anlass und schubste Chaer ein wenig. Die Menge tobte, die beiden Chefs gingen sich fast an die Gurgel und mussten getrennt werden.


    Ich fand das ja eine tolle Storyline, gut verkauft, da könnte man was drauß machen ... wie sich aber später durch ein wenig Gespräche herausstellte, war das alles so nicht geplant. Ich weiß leider nicht, was abgesprochen war und was nicht, fand die Aktion der Rookies aber als Teil einer Storyline super. Das Aufeinandertreffen von Chaer und Eckstein war aber so wohl absolut nicht geplant, die beiden Herren waren wohl wirklich ziemlich sauer aufeinander. Wenn da wirklich was dran war, fand ich das aber auch gut improvisiert von Ecki. Leider kam dann bis zum Ende des Abends nichts mehr in die Richtung. Rookie Nr. 1 der GWF durfte sich angeblich hinter den Kulissen so einiges von Ecki anhören. Im späteren Main Event, dem Rumble, waren alle beteiligten wieder zu sehen ... Ecki eliminierte dann Rookie Nr. 1, verteilte vorher noch einige böse aussenhenden Chops und legte sich dann nochmal kurz mit Chaer an, der draußen stand. Durch diese Ablenkung konnte ein EWP Rookie (so ein großer mit "kräftigem" Körper) dann Eckstein eliminieren. War schon spannend alles :D


    Bin nun mal nach der Geschichte gespannt, wie es mit der Zusammenarbeit EWP-GWF weitergeht. Einer der GWF-Rookies bewirbt immerhin auf Facebook die nächste EWP Veranstaltung.

  • verteilte vorher noch einige böse aussenhenden Chops


    Oldschool Punishment, jawoll 8);)



    Liest sich schon ziemlich schräg/lustig/interessant. Eine Zusammenarbeit mit der GWF kann nie schaden, Harting und andere sind ja schon relativ regelmäßig am Start.


    Die erhöhte Medienpräsent bei FB und Instagram finde ich auch gut, war aber auch DRINGENDST notwendig...hatte Ecki vor 2-3 Jahren auch mal darauf angesprochen, dass dort wirklich mal was gemacht werden sollte. Promotion über soziale Medien kann soviel bringen. Generell geht es auf jeden Fall in eine gute Richtung bei diesen Sachen.


    Hinsichtlich Zusammenarbeit würde ich mich auch freuen, wenn weiterhin auch Leute aus Japan rüberkommen wie in der Vergangenheit. Sanada, Taguchi oder auch Tanaka tun den Veranstaltungen immer gut!

  • Oder ein "förderndes" Top...sah auf jeden Fall verändert aus...


    Weitere Zusammenfassung:


    [expander]


    Mehr als eine 3 im Schulnotensystem bekommt der PPV nicht. War ok, aber (mal wieder) nichts Besonderes. Zu lang, zu viele in meinen Augen dummen Entscheidungen (BB brauchen eine DQ, um gegen New Day zu bestehen?, Rousey bekommt den Titel quasi ausgehändigt, Strowman wird vor seinem wirklich mal interessant aufgebauten Cash-In-Versuch attackiert und es wird nicht weiter drauf eingegangen usw...)


    Nee nee, da war Takeover wieder einmal um Längen besser. Kürzer, knackiger, spannender und vor allem: qualitativ hochwertiger! Wenn man sich das Ganze so vor Augen führt, EIGENTLICH Wahnsinn....



    [/expander]

  • Ich fand den SummerSlam gar nicht mal so schlecht, aber für einen der Big 4 viel zu wenig.


    Dafür war Takeover wieder unfassbar. :herz:

  • Ich bin mal so frei und kopiere meine Ansichten zu den 4 Shows der wXw und Progress aus Hamburg und Oberhausen aus dem blauen Board:


    Mein kurzer Eindruck zu den Shows in Hamburg und Oberhausen:


    Zu FAN in Hamburg:
    - Fred Yehi konnte mich jetzt nicht so überzeugen. Solide. Aber mehr auch nicht.
    - Bobby bei der wXw in HH weiterhin ungeschlagen. So muss das.
    - Doug vs Veit. Die Halle kochte. "There is only one Veit Müller" in einer Ausdauer. Wunderbar.
    - Kris Wolf: Interessantes bzw. witziges Gimmick. Würde aber mal sehen, was die gute im Ring kann. Da gab es nicht viel zu sehen. Kommt aber unfassbar gut rüber.
    - Da Sexsmith ausfiel kam es zu Ringkampf vs UnbesiegStar. Beste Match der beiden Shows. Sollte sich jeder angesehen haben! Hoffe so sehr auf einen großen Main Event von Walter vs Starr.
    - Andy vs Zack war gut, konnte aber nicht mit dem letzten Main Event zwischen Zack und Walter mithalten. Spaß hat es trotzdem gemacht. Andy konnte sich dann wie erwartet rauswursteln.


    Gute Show und es blieb dann doch noch bestimmt noch 2/3 der Leute bis zur Progress Show.
    - Schade, dass man BSS erst in Oberhausen zu sehen bekam.
    - Crowd war wie schon bei FAN unfassbar heiß.
    - Nur Liebe für den "Sei kein Schwanz"-Chant.
    - Jim Smalman hypt einen immer so krass für die Matches. Geiler Typ.
    - Was ich bei Flash Morgan Webster beeindruckend finde: Der Typ kommt in die Halle. Sieht einfach aus wie ein Star. Zieht seine ganze Kluft aus. Und sieht komplett random aus.
    - Was hier einige schon angemerkt haben: Ein wenig mehr Liebe zum Detail hätten beiden Progress Events gut getan. Ringschürze, kurzer Videos, Ringmatte.
    - Anti Fun Police. Pures Entertainment!
    - Thatcher vs TK Cooper war super und Thatcher war hot as fuck. Bestes Match was ich bisher von TK Cooper gesehen habe.
    - Kompletter WTF Moment im Main Event. Es soll zu Brookes vs Walter kommen und plötzlich werden beide von Andy, Al-Ani und Bobby!! attackiert. Wie sich dann in Oberhausen zeigte, war das aber wohl nur komplett random und nicht storymäßig.


    Um 3 waren wir dann im Hostel und um kurz vor 9 ging es dann mit dem Flixi Richtung Oberhausen. Um 13 Uhr in Oberhausen im Hotel und kurz danach auch schon in der Turbinenhalle.


    Progress:
    - Endlich BSS mal in voller Besetzung in Deutschland live.
    - Insgesamt etwas schwächer als die Progress-Show in Hamburg, aber hat immer noch viel Spaß gemacht.
    - Crowd leider nicht so toll wie in Hamburg.
    - Viele Punkten aus Hamburg könnte ich hier jetzt einfach duplizieren.


    FAN Oberhausen:
    - Eher eine mittelmäßige Show. Also bezogen auf ein Marquee-Event. Oft waren es die Enden, die mir nicht gefallen haben.
    - Last Man Standing im Unentschieden. Meh.
    - Melanie sneakt sich so zum Sieg, war sonst die meiste Zeit draußen. Mal sehen was das gibt.
    - Andy absolut asozialer Promo im Mainer. Harte Worte. Fand ich aber passend für nen Heel.
    - Bobby und Lucky im 2 Min. Match. Hm. Ja. Bullshit. Dann gibts die Schimpftirade von Bobby ohne dass irgendwas daraus entsteht. Weiß nicht was das bringen sollte. Er wird jetzt ja wohl eh auf den Haupttitel gehen. Mal gucken, was da Shotgun bringt.
    - Sehr schade, dass Millie nicht gegen Kris gewonnen hat.
    - Aussie Opens bestes Match bisher. Liefern die so bei der WTTL ab, bin ich Fan!
    - Mit JayFK die richtigen Sieger für den Platz in der League. Man brauch einfach ein Team, was man abgrundtief hassen kann.


    Roadtrips, wenig Schlaf, vieeeel Catchen.
    Liebe diese Wochenenden!


    Edit: Zu Progress noch: Man hat ja andere Themes verwendet, die ähnlich waren, aber nicht die Originalen. Das nahm für mich richtig viel Impact weg. Die waren einfach alle nicht so gut.

  • Seit Mania mal wieder ein PPV der WWE live gucken. Urlaub sei Dank. Für Speis und Trank ist gesorgt.
    An den PPV selbst habe ich kaum Erwartungen. Mal sehen. Der Käfig sieht auf jeden Fall kacke aus.

  • Freue mich schon unfassbar auf den Event von Progress in Wembley.
    Riesencard.


    Und endlich mal Pete Dunne vs Ilja auf der ganz großen Bühne. Die bisherigen Interaktionen in England und Deutschland waren schon richtig schön intensiv. Der Trailer tut dann auch sein übriges zur Fehde. :)


  • Die wXw steuert wohl immer weiter auf eine Partnerschaft mit der WWE zu, wie es auch bspw. Progress hat. Darauf deutete neulich schon hin, wo man den Kampf zwischen Walter und Pete Dunne on Demand veröffentlichen konnte.
    Die Tage hat Robbie Brookside in der wXw Academy in Essen ein Training mit ausgewählten Wrestlern gegeben. Bilder davon gibt es hier:


    https://de.wwe.com/worldwide/g…-essen-fotos#fid-40258521


    Und hier der Artikel:


    https://de.wwe.com/worldwide/a…w-wrestling-academy-essen

  • Undertaker gegen Triple H? Klingt verlockend. Ich bin aber noch unsicher, denn zeitgleich kämpft Henry Maske gegen George Foreman...

  • 3 Tage, 5 Shows. Eine tolles Wochenende war das in Oberhausen bei der World Tag Team League.


    Die Lucha Bros haben krass abgeliefert, ich hoffe man wird sie mal wiedersehen. CCK auch super drauf. Jeff Cobb einfach die Maschine der Maschinen. Die Engländer in der Crowd hatten einfach für jeden Wrestler einen Gesang. Stimmungstechnisch war das eh richtig groß. "Gunns! Bobby Gunns! Ilja" über 20 Minuten am Stück im Main Event ohne Pause waren der Hammer. Habe ich so noch nie erlebt. Das war bei dem Match einfach eine komplette 50/50 Crowd.
    Und die Aftershowparty ist einfach, wenn Wind of Change von den Scorpions kommt und du den Song mit Jurn Simmons und Ivan Kiev im Arm am mitsingen/gröhlen bist.


    Die Stimmung bei Ilja vs Bobby:
    https://www.facebook.com/chris120199/posts/1866315456815718
    kann man sich in diesem Video auf Facebook geben. Und wie gesagt. Das ging 20 Minuten so.