• das soll quasi die vorderkante von einem podest werden. auf die kleine mauer + wandbefestigung + tragende balken kommen dann wieder osb-platten, damit man da auch drauf rumlaufen kann.
    das einzige problem, wie gesagt, ist die tatsache, dass ich den mörtel nicht einfach auf den boden knallen will.

  • Dann schraub doch einfach noch eine Holzschicht dazwischen. Zum stabilisieren von "hinten" Winkel und fertig (wenn Mörtel auf Holz hält).

  • Warum eine Mauer ?
    Wegen der Optik ?
    Ich würde die ganze Konstruktion für das Podest mit Holzbalken machen.
    Auf die Vorderkante ( was die Mauer werden soll ) würde ich dann eine Rigipsplatte schrauben.
    Diese dann mit Klinkern bekleben für die Optik.
    Eine Steinmauer wird so auf Holz nicht genug halt geben.

  • ja, in erster linie natürlich wegen der optik. ausserdem kann ich die schönen alten ziegelsteine ziemlich günstig aus der nähe organisieren.
    zugegebenermassen ein kleines experiment, da ich mir auch nen schreibtisch, zumindest die tragenden seitenteile mauern möchte, wobei das ein wenig davon abhängt, ob die sache mit dem podest klappt.
    rigips etc. fällt raus, da das ganze ne leicht geschwungene form erhält. generell müsste das ganze allein schon durch das eigengewicht und die tatsache, dass ich das mit den podest-platten verschraube halten.
    naja, mal sehen, muss ich wohl nochmal gescheit planen.
    durch die mauer wollte ich ein wenig die ohnehin durch die osb-platten vorhandene baustellenoptik konservieren.

  • frage zu elektronik:
    hab zwei lampen im bad, die ich unabhängig von einander laufen lassen will, hab also nen doppel-lichtschalter gekauft.
    aus der wand kommen 5 kabel: erde, 2x blau, schwarz und braun. schwarz und braun müssten jeweils phase sein und die 2 blauen sind die nullleiter.
    der schalter hat drei anschlussmöglichkeiten, dessen bezeichnung ich jetzt nicht genau weiss, da der in der neuen bude liegt, ich weiss nur dass ne nullleiterbezeichnung drauf ist. gehe ich recht in der annahme, dass die beiden phasen jeweils einen anschluss bekommen und ich die beiden nullleiter zusammen an den anderen anschluss lege? also im grunde genommen frage ich nur, ob beide blauen verwendet werden müssen.


    btw: das mit plane unter der mauer war ein grandioser einfall meinerseits, selbst die winkel sind überflüssig.

  • obk, beschäftige dich nicht so viel mit Mauern und Elektroleitungen - schau lieber mal in dein PN Fach! Lümmel!

  • Hat hier jemand Erfahrungen mit "Billig"-Laminat vorzuweisen? Also Laminat zwischen 5 und 10 Euro pro m2. Sind 7mm Dicke ausreichend oder ist das allein noch kein "Sicherheit"? Inwiefern ist PVC (zum Beispiel im Flur, wo ja durch die Schuhe durchaus mal Nässe in die Wohnung getragen wird) als Ersatz geeignet? Hat es außer der "unechteren" Optik Nachteile? Gibt es zum Beispiel Probleme mit Druckstellen bei schweren Möbeln oder Pfennigabsätzen?

    Einmal editiert, zuletzt von Nils ()

  • Das größte Problem bei Billig-Laminat ist der Abrieb. Nach einem halben Jahr kannst Du Deine Laufwege dokumentieren. PVC ist gut bei Nässe. Druckstellen gibt es natürlich, hängt aber von der Härte des Bodens ab.

  • Nils
    Achte auf die NK Klasse. Gutes Laminat hat Nutzungsklasse 31. Alles was da drunter ist sollte man höchstens in Schlafräumen verlegen.
    Optisch hebt sich ein höherwertiges Laminat meist von den Billigprodukten ab. Auch die Trägerplatte ist bei Billiglaminat meist nur Müll.
    Markenlaminat hat meist HDF (Hochdruckfaser) als Unterbau.
    Gutes Laminat (z.B. von Parador od. Moderna ) bekommt man in Baumarktwerbungen mit viel Glück auch schon mal für 7.99 € m² .
    Bei Parador od. anderen bekannten Marken ist es erwiesen , dass die Kanten des Laminates einen erheblich besseren Quellschutz vorweisen.
    Das ist enorm wichtig , falls das Kind mal ne Pulle Wasser umschmeisst od. die Töle inne Ecke pisst und ,man es nicht sofort merkt.


    PVC ist Fußwärmer und hat eine bessere Schallschutzklasse. Leider bekommt man ziemlich schnell Macken rein und preislich kommt ein guter PVC Boden auch nicht billiger als Laminat.Macht nur weniger Arbeit ;)


    Möchtest du es schön Schallgedämmt und Fußwarm haben nimm >> Korklaminat.
    Einstiegsklasse (Pinwandoptik) liegt bei 11.99 bis 15.99 € m²
    Nur im Flur sollte man dann mit Straßentretern aufpassen. Können leicht Macken reinkommen.

  • Ist die Nutzungsklasse denn dann ein guter Indikator? Also kann das Laminat ruhig billig sein, wenn die Nutzungsklasse stimmt oder kann man das so einfach nicht sagen?
    Woran - außer der Marke- erkenne ich gutes Laminat ansonsten? Woran ist HDF-Laminat erkennbar? Steht es drauf?
    Woran erkenne ich gutes PVC (außer an der Nutzungsklasse)? Sagt die Dicke etwas aus? Dickere Dicke bedeutet aber sicher doch auch stärkere Anfälligkeit für Druckstellen, oder?

  • ich kann nicht iel zu qualität oder sonstigem sagen, aber wenn du dich für laminat entscheidest, solltest du beim verlegen auf jeden fall leimen! wir haben in meinem elternhaus in einem kellerraum laminat verlegt, das laut packung und verkäufer ganz ohne leim und nur mit dem supertollen klick-prinzip hält. also nut und feder, die schön ineinander einrasten. pustekuchen, nach 2 monaten haben sich überall fugen wieder geöffnet, die dann nur sehr schwer wieder zu schließen sind. und alles auseinander nehmen und zusammenleimen tut man dann natürlich auch nicht.
    war bei uns nicht schlimm, weils nur im keller ist, aber in häufig genutztem wohnraum würde ich sowas nicht haben wollen.

  • ICh habe ja jetzt im Wohnzimmer Laminat verlegt. Auch ohne Leim, mit Leiste dazwischen (also: Brett, Kunstoffleiste in die Fuge gekloppt, nächstes Brett etc). Hält wunderbar.
    Nutzungsklasse ist gut und wichtig für die Abriebfestigkeit und nur für die. Dünnes Laminat braucht besseren Schallschutz drunter. Bei billigem Laminat Fransen gerne nach einiger Zeit die Ränder der Bretter aus. Ich hatte mich, nachdem ich das alles erfahren hatte, für die teurere Variante entschieden. Ob das richtig taugt, kann ich natürlich erst in der Zukunft sagen.
    Manche Laminate haben als Unterbau so eine dünne Presspappenschicht, andere sowas wie eine dicke Spanplatte. Ich bin kein Handwerker, aber das sieht schon deutlich stabiler aus


    Zum PVC: Klar, je dicker, desto Druckstelle. Manche PVC-Böden haben auch einen extrem flüchtigen Weichmacher, der schon relativ schnell verfliegt, was den Boden brüchig macht. Es gibt auch dicken PVC, der nicht anfällig für Druckstellen ist. Denk mal an die Schule, da war doch bestimmt sowas im Klassenraum.

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan535 ()

  • Ist die Nutzungsklasse denn dann ein guter Indikator? Für die Abriebfestigkeit definitiv!Also kann das Laminat ruhig billig sein, wenn die Nutzungsklasse stimmt oder kann man das so einfach nicht sagen?In dem Fall wird bei Billiglaminaten fast immer am Träger und Kantenschutz gespart.
    Woran - außer der Marke- erkenne ich gutes Laminat ansonsten? Als Laie kannst du im Baumarkt deines Herzens schauen , wo eine Ausstellung von einem Hersteller präsentiert wird.Dieser Hersteller zeigt dann meist nen Dutzend Dekore.Häufig zu findende Hersteller: Parador , BHK + Moderna Woran ist HDF-Laminat erkennbar? Steht es drauf?Bei den Markenherstellern steht das Trägermaterial meist drauf.Ansonsten sollte der verkäufer das wissen.

  • Träger/Trägerplatte = Unterseite des Laminates
    Kantenschutz = Der Quellschutz an den Fugen (Wichtig bei Wasserunfällen)

  • Ich schon wieder. Dieses Mal geht es um Anschlüsse in der Küche für die Spüle, Wasch- und Spülmaschine. Die Lage stellt sich folgendermaßen dar:


    http://img208.imageshack.us/img208/4002/cimg0570b.jpg


    http://img208.imageshack.us/img208/1231/cimg0573.jpg


    Die Spüle muss über den Durchlauferhitzer, das ist klar. Meine Fragen sind nun:


    1. Spricht irgendetwas dagegen, die Waschmaschine im 90°-Winkel zur Spüle (also direkt neben die Tür mit der Rückseite zur Wand, wo ja auch die Steckdose ist) aufzustellen? Dürfte doch anschluss- und kabelmäßig kein Problem sein, oder?
    2. Rechts neben die Spüle soll dann eine Geschirrspülmaschine. Geht doch auch, oder? Schließlich sind dort ja zwei Wasserhähne. Oder wird einer dafür für den Durchlauferhitzer benötigt? Oder - so vermute und hoffe ich - hat der Durchlauferhitzer eine eigene (unsichtbare) Wasserversorgung?
    3. Das "Problem" an der ganzen Sache ist, dass es nur einen Abfluss gibt. Diesen müssten sich dann Spüle, Geschirrspüler und Waschmaschine teilen. Ist das möglich?


    Und noch etwas:
    Bei dieser Spüle von Ikea steht "Mit Anschluss für Geschirrspüler und Waschmaschine". Wie kann man sich das vorstellen und was bedeutet dies? Bezieht sich das auf die Wasserzufuhr oder auf den Wasserablauf?

  • Aaaalso:
    1. Waschmaschine kann man da hin stellen, von den Anschlüssen kein Thema. Aber: ich bezweifle auf Grund des Fotos, dass die Wand dort 60cm breit ist. Kann mich irren, vielleicht ist die WM ja auch schmaler. Herausforderung: Schläuche müssen auf der rechten Seite zw. WM und Wand geführt werden, nehmen als noch mal Platz weg (und "verursachen" einen Spalt zwischen der WM und der Wand auf der rechten Seite. Besser: Bullauge nach vorne - also zur offenen Tür zeigend (immer vorausgesetzt, dass die WM da vom Platz her überhaupt hin passt!)


    2. Anschluss Wasserhahn, WM, SM, Spüle, Durchlauferhitzer: Da Du zwei Hähne hast, kannst Du einen benutzen um WM und SM mittels T-Stück zusammen anzuschließen, dann kannst Du den zweiten Hahn für die Spüle nutzen. Der Durchlauferhitzer wird zw. dem Wasserhahn und Deiner Spüle angeschlossen. Normalerweise so: Wasserhahn raus, Spüle rein, Spüle für Warmwasser raus, Durchlauferhitzer rein, Durchlauferhitzer mit warmen Wasser wieder raus zur Spüle.


    3. Abfluss mit Zwischenstück für zwei Schlauchanschlüsse besorgen. Dort Abfluss WM und SM anschließen. Also: "Gulli" Spüle, Zwischenstück, dort Abfluss-Schläuche WM und SM, Siphon.
    Bei der IKEA-Spüle müsste das schon dabei sein (also Abfluss gemeint sein), bin aber nicht 100% sicher.

    2 Mal editiert, zuletzt von Stephan535 ()


  • 3. Das "Problem" an der ganzen Sache ist, dass es nur einen Abfluss gibt. Diesen müssten sich dann Spüle, Geschirrspüler und Waschmaschine teilen. Ist das möglich?


    Du kaufs http://images.mentasys.de/t_on…D_000226147166_DE_710.jpg einen Anschlußverteiler und bastelst den an
    http://www.shoppingpoint24.com/images/produkte/516614.jpg den Siphon(statt des Einzelabgangs).
    Fertig sind die Abläufe.


    Denke daran eine Spültischarmatur für Niederdruck zu kaufen (hat 3 Anschlüsse!) ;)


    P.S. Wenn du eine Maschine neben die Tür stellst musst du den Abwasserschlauch um die Ecke legen (sieht doof aus)...

    Einmal editiert, zuletzt von pittbull96 ()