• Wir haben an der Spülenarmatur einen integrierten Anschluss für die Geschirrspülmaschine, Schlauch drauf , fertig. Weiss aber nicht obs dasheute noch gibt, wurde 1993 schon als "das ist aber selten" bezeichnet.

  • Vielen Dank zunächst einmal. Das waren schon sehr hilfreiche Antworten.


    ich bezweifle auf Grund des Fotos, dass die Wand dort 60cm breit ist.


    Ja, das kann ich verstehen, es wirkt in der Tat sehr eng, aber es sind sogar etwas über 60cm. Habe extra mehrfach gemessen und auch der Grundriss bestätigt meine Messung. ;)


    Besser: Bullauge nach vorne


    Daran habe ich mit meinem Tunnelblick mal gar nicht gedacht. Danke für die Inspiration - das ist eine mehr als interessante Variante, da die Waschmaschine ja weniger tief als breit ist.


    WM und SM mittels T-Stück zusammen anzuschließen


    Herrlich, irgendwie gibt es für fast jedes heimwerkerische Problem eine Lösung. :) Ich sehe gerade, dass der linke Wasserhahn zwei Ausgänge zu haben scheint. Oder täuscht das? Dann könnte man sich das T-Stück ja sparen, oder?


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, bekommt der Durchlauferhitzer ja Wasser von einem der Wasserhähne zugeführt. Das hieße ja, dass er einfach nur an der Wand hängt und nicht so richtig an seinen Standort gebunden ist, oder? Kann man ihn also um eine Idee (zirka 15cm) nach rechts versetzen. Dann würde sich das Problem mit der WM an der Tür erledigen, da sie mit unter die Spüle könnte...


    Denke daran eine Spültischarmatur für Niederdruck zu kaufen (hat 3 Anschlüsse!)


    Das Wort höre ich gerade zum ersten Mal. Ist das denn die übliche Variante? Ich will eine gebrauchte Einbauküche kaufen. Kann ich davon ausgehen, dass es sich um eine Amatur für Niederdruck handelt?

    2 Mal editiert, zuletzt von Nils ()

  • Ja,jetzt wo Du es sagst: der linke Hahn sieht so aus, als hätte er die Schläuche für WM und Spüle gespeist. Oben 1/2" unten 3/4". Dann käme die SM an den rechten Hahn.
    Durchlauferhitzer ist normalerweise einfach an die Wand gedübelt - also einfach abnehmen und woander hinhängen - kein Ding.
    Niederdruckarmaturen braucht man nur für Durchlauferhitzer, wer sein warmes Wasser direkt aus der Leitung bekommt hat sowas nicht. Keine Ahnung, wie es in Oldnburg so aussieht ;)
    Spaßigerweise ist eine Niederdruckarmatur natürlich teurer, als eine normale (im Baumarkt als Einhandhebelmischbatterie ab ca. 130,- €)


    Zur Tiefe der WM (ich stelle mir übrigens immer das Gesicht eines Users vor, der in einem Fußballforum nach WM sucht und diesen Thread findet :rofl: ), also zu Tiefe ist noch zu sagen: bei einer Waschmaschine werden hinten die Schläuche angeschlossen, das darf man beim Ausmessen des Aufstellplatzes nicht vergessen! Die doch recht dicken Schläuche haben einen relativ hohen Biegeradius!

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan535 ()

  • Das ist in diesem Fall bereits zu einem Großteil berücksichtigt, da die obere Abdeckung der Waschmaschine hinten übersteht.


    Dann hoffe ich einfach mal, dass es sich um eine Niederdruck-Amateur handelt. Ansonsten lasse ich die ganze Geschichte einfach weg und lasse den Durchlauferhitzer links liegen bzw. hänge ihn ab. Da ich ja eine Geschirrspülmaschine haben werde, ist warmes Wasser im Spülbecken ja durchaus verzichtbar.


    Oben 1/2" unten 3/4".


    Aha, ich sehe, Du bist ein Experte. ;) Ich hoffe, dass ich dann durch rumprobieren mit den Anschlüssen auch das richtige an richtige Anschließe und es nicht zu einem Fiasko kommt. Oder aber ich drucke mir Deinen Eintrag einfach aus. Danke jedenfalls nochmals!! :)

  • Das Wort höre ich gerade zum ersten Mal. Ist das denn die übliche Variante? Ich will eine gebrauchte Einbauküche kaufen. Kann ich davon ausgehen, dass es sich um eine Amatur für Niederdruck handelt?


    Da du nur Kaltwasser zu haben scheinst benötigst du eine Niederdruckamatur , da eine "normale" nur 2 Anschlüsse hat.
    http://i2.ebayimg.com/02/s/05/b8/ae/41_2.JPG
    Dein 5 Liter Untertischgerät (Der weisse Kasten mit Stecker da aufm Foto) ist natürlich nen richtiger Stromfresse , wenn er stets angeschaltet bleibt. Drumherum wirste da aber ohne neue Strippen zu ziehen nicht kommen...

  • Drumherum wirste da aber ohne neue Strippen zu ziehen nicht kommen...


    Wieso nicht? Kann ich die Spüle bzw. die Mieschbatterie nicht einfach direkt mit dem Wasseranschluss verbinden und den Durchlauferhitzer außen vor lassen?

  • Doch, klar kannste das. Dann hast Du haber kein warmes Wasser in der Küche! Spülmaschine schön und gut, aber mal ein Glas ausspülen, oder die Hände abspülen oder etwas sauber machen was nicht in die Machine passt (z.B.: Kühlschrankgitter, das große Fleischmesser, der ein Topf da und der tolle Pizzateller :D )...

  • Also, im Badezimmerwaschbecken ohne Warmwasser stelle ich mir nicht so schlimm vor wie in der Küche. Ich würde mir das echt gut überlegen.


    Bei eBay gibt es auch viele günstigere Niederdruckarmaturen. Vielleicht guckst du ja da mal rein.

  • Hmmm, also ich halte Warmwasser in der Küche mit einer Spülmaschine durchaus für verzichtbar. Ein Glas kann man ja auch mal mit kaltem Wasser ausspülen. Notfalls gehe ich damit ins Bad. ;) Aber komfortabler wäre es schon mit Warmwasser, das ist richtig. Und vielleicht passt das ja auch alles. Mal sehen...

  • Nils , kauf Dir dann wenigstens einen Wasserkocher.
    Falls Du dann mal was abwaschen willst kannst Du Dir so mal schnell Wasser zum abwaschen heiß machen.

  • Befindet sich bereits beides in meinem Eigentum und ich erachte beides auch als äußerst sinnvoll. :p

  • Und einen Eierkocher. Scheint ja FanMag-Standard zu sein. :misstrauisch:


    Ja wer nun weiss, dass er niemals Eier essen wird, braucht natürlich keinen.Andernfalls gehört der natürlich in eine Küche. Wie denn sonst??

  • Der Kochtopf ist energietechnisch gesehen aber sehr ineffizient, da viel mehr Wasser erhitzt wird. Zudem ist es mit einem Eierkocher wesentlich komfortabler, da man nur auf den Signalton zu warten braucht.

  • Zurück zum Thema Laminat: Was ist vom Hersteller Egger zu halten (pitbull?! ;))? Und was hat es im Zusammenhang mit Laminat mit der Güteklasse E1 auf sich?
    Womit sollte man Laminat am besten zuschneiden? Mit einer Stichsäge beschädigt man mitunter ja das Holz und die Schnitte sind sehr unsauber? Sollte man das per Hand machen?
    Und wie dick sollte die Trittschaldämmung sein? Genügen 3mm? Oder gar 2mm? Fragen über Fragen... :-)