Gestorbene Berühmtheiten

  • also, wenn ich manche hausfrauen fensterputzen sehe, wundert mich so etwas nicht..

    Einmal editiert, zuletzt von Hylla ()

  • Krass. Wollte das heute in den Nachrichten auch kaum glauben. Wenn die Angaben stimmen und nicht irgendein Boulevardjournalist mal wieder arg im Dreck gekramt hat, gehe ich mal stark von Selbstmord aus. Man kann zwar aus dem Fenster fallen, das ist dann aber angesichts der Umstände doch etwas unwahrscheinlich.


    Das erinnert mich daran, daß ich zu Zeiten ihrer Erstlingswerke (Allein unter Frauen etc.) mal heftig verknallt in die Frau war.


  • http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,306919,00.html

  • jedes jahr einer weniger...strummer-cash-brando .


    na ja , jetzt gibbet bestimmt 'nen ganzen batzen brando filme im tele , is ja auch ok.

  • Zitat

    Inge Meysel ist tot


    Die Volksschauspielerin Inge Meysel ist tot. Sie starb im Alter von 94 Jahren in Hamburg.



    Hamburg - Am Samstagmittag bestätigte der Pfleger Meysels, dass sie in ihrem Hamburger Haus verstorben ist. Bereits seit Wochen waren immer wieder Meldungen über den sich verschlechternden Gesundheitszustand der Schauspielerin erschienen. Am Ende konnte sie offenbar kaum noch das Haus verlassen. Aus der Öffentlichkeit hatte sich die Künstlerin schon Jahre vorher zurück gezogen.


    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,308180,00.html

  • habe das mit inge meysel vorhin im ticker bei ntv das erste mal gesehen. ich habe gerade als kind viele sachen im tv gesehen, wo sie mitgewirkt hat. schade........ :(


  • Quelle: NP




    Quelle: HAZ

  • Täuscht das, oder geht es im Moment Schlag auf Schlag mit den Todesfällen. :erstaunt:


    Frontal war schlichtweg Kult: 'Noch Fragen, Kienzle?' - 'Ja, Hauser...'

  • Zitat

    Original von Rübe
    An einer Lungenembolie ist er gestorben.



    ...bei einer Operation im Krankenhaus, wie zu lesen war. Die Ärzte konnten die aufgetretenen Komplikationen nicht mehr beheben.

  • FDP tief bestürzt
    Günter Rexrodt gestorben


    Der FDP-Politiker und ehemalige Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt (62) ist tot. Das teilte die Partei in Berlin mit. Parteichef Guido Westerwelle sagte: "Mit Erschütterung und tiefer Bestürzung haben wir soeben vom Tode unseres persönlichen Freundes und Kollegen Dr. Günter Rexrodt erfahren."

    Der seit längerer Zeit erkrankte Rexrodt wäre am 12. September 63 Jahre alt geworden. Über die näheren Umstände seines Todes lagen zunächst keine Angaben vor. Rexrodt war Ende Mai im Hals-Nasen-Ohren-Bereich operiert worden, konnte vorübergehend nicht sprechen und deshalb auch nicht am Dresdner Parteitag teilnehmen. Westerwelle sagte, die Behandlung der Krankheit von Rexrodt sei im Sommer erfolgreich verlaufen und er sei auf dem Weg der Genesung gewesen.

    Rexrodt gehörte dem FDP-Präsidium an und war seit Mai 2001 Schatzmeister der Partei. Nach gelungener Karriere in Politik und Management wurde Rexrodt im Januar 1993 in der Regierung von Bundeskanzler Helmut Kohl Wirtschaftsminister.

    In dieser Position war er Nachfolger von Jürgen Möllemann, der später bei einem Fallschirmabsturz ums Lebens kam und als innerparteilicher Gegner Rexrodts galt. Er gehörte lange Jahre dem Bundestag und dem Berliner Abgeordnetenhaus an.

    Günther Rexrodt hinterlässt seine Frau Ingrid und seinen Sohn Max.


    Quelle: n-tv.de