Alltagsfragen


  • Hier habe ich per Vertrag 50k. Vodafone über Kabel. Das ist in den letzten Wochen eine einzige Verarsche, Abbrüche ohne Ende und es kommen per Speedtest um die 16-20 an :( Vorher kam ich mit 50 sehr gut klar. Aber auch nur 2 TVs mit Streaming und keine Konsole

  • mabuse 250 Mbit/s klingt nicht nach Glasfaser, sondern nach VDSL2 mit Supervectoring. Das bedeutet Glasfaser bis zur Vermittlungsstelle, von dort aus geht es übers Kupferkabel weiter. Die Geschwindigkeit ist dann abhängig von der Entfernung zur Vermittlungsstelle. Über die Telekom-Seite kann man sich anzeigen lassen, was von den maximal 250 Mbit/s voraussichtlich ankommt. Bei mir stand dort 175 Mbit/s, wie oben geschrieben habe ich (stabile) 185.

    Ich habe seit 2009 VDSL, davon gut acht Jahre bei 1&1, zwei (zwecks Abschöpfung von Boni und Anpassung der Grundgebühr) bei der Telekom. Insgesamt eine (globale) Störung beim Anbieter gehabt, die ca. 24 Stunden gedauert hat. Die ersten zehn Stunden war ich nicht daheim, dann zwei Stunden, in denen ich das Internet genutzt hätte. Danach Schlaf und anschließend Arbeit. Also effektiv zwei Stunden Störung in über zehn Jahren.

    Ja, läuft stabil.


    PM1896 Kabel ist ein geteiltes Medium. Je mehr Leute dranhängen, desto schlechter wird die Performance. Dazu kommt, dass Vodafone (teilweise ehemals Kabel Deutschland) ein Kackanbieter ist, der nicht nur gemäß Vertragsbedingungen jederzeit nach eigenem Gutdünken drosselt/drosseln kann, sondern mit Abstand das undurchsichtigste Angebotskauderwelsch auf seiner Webpräsenz hat, das mir je untergekommen ist. In meinen Augen ein absolut unfähiger und kundenfeindlicher Drecksladen.

  • PM1896 Kabel ist ein geteiltes Medium. Je mehr Leute dranhängen, desto schlechter wird die Performance. Dazu kommt, dass Vodafone (teilweise ehemals Kabel Deutschland) ein Kackanbieter ist, der nicht nur gemäß Vertragsbedingungen jederzeit nach eigenem Gutdünken drosselt/drosseln kann, sondern mit Abstand das undurchsichtigste Angebotskauderwelsch auf seiner Webpräsenz hat, das mir je untergekommen ist. In meinen Augen ein absolut unfähiger und kundenfeindlicher Drecksladen.

    Oh danke! Das war mir soooo noch nicht klar.Aber hier hängen nur 3 Partein dran und eine davon ist ne Werkstatt, welche ab 17 Uhr zu is. Das finde ich schon komisch warum da insbesondere in den letzten 2-3 Wochen so extrem viele Abstürze sind

  • "drei im Haus" bedeutet meines Wissen nicht "drei am Kabel".

    Will sagen: Die Performance ist davon abhängig, wie viele gleichzeitig am Kabel ab Verteiler hängen. Und das kann dann schon mal blockweise gehen...

  • Nee, komplett Glasfaser, würde ich sagen:

    https://www.htp.net/glasfaser/wedemark/


    Die bieten dann ja auch 1000 Mbit/s an, allerdings dann für schlanke 114,95 € Monat.


    Wenn es komplett Glasfaser ist, dann läuft das stabil?

    Das ist für mich die entscheidende Frage.

    Wenn man sich bis zum 5.11.19 entscheidet kostet der Hausanschluss nichts, danach 595 €.

  • "drei im Haus" bedeutet meines Wissen nicht "drei am Kabel".

    Will sagen: Die Performance ist davon abhängig, wie viele gleichzeitig am Kabel ab Verteiler hängen. Und das kann dann schon mal blockweise gehen...

    So wurde mir das auch erklärt. Allerdings scheint bei vodafone auch eine gewisse Willkür im Spiel zu sein, so dass ich mir nicht sicher bin, ob das der einzige Grund ist.


    50 Kilobit ist aber derart wenig, dass ich über den krassen Geschwindigkeitseinbruch schon ein wenig verwundert bin und mich obendrein frage, in welcher Auflösung man da auf zwei Fernseher streamen kann. :D


    "Oh, kuck mal, das gelbe Rechteck füllt jetzt das rechte untere Bildschirmviertel aus und das darüber ist violett!"

  • Wenn es komplett Glasfaser ist, dann läuft das stabil?


    Du hast einen Anbiete mit dem Du unzufrieden bist und hoffst, dass das Problem verschwindet, wenn Du dem mehr Geld für eine andere Technik gibst?


    Spannend. Mach mal und berichte. ;)


    P.S.: Bin seit 2004 bei 1und1 und technisch waren die immer top. Auch der technische Support. Die Vertriebs- und Kundenbetreuer-Fritzen hingegen sind, wie man es aus der Branche kennt.

    Einmal editiert, zuletzt von ExilRoter ()

  • Wenn es komplett Glasfaser ist, dann läuft das stabil?


    Du hast einen Anbiete mit dem Du unzufrieden bist und hoffst, dass das Problem verschwindet, wenn Du dem mehr Geld für eine andere Technik gibst?


    Spannend. Mach mal und berichte. ;)

    Naja momentan wird ein shared medium genutzt. Das hat natürlich eine andere Kostenstruktur als Glasfaser als direkte Verbindung. Wenn die Unzufriedenheit aus dem shared medium kommt, also schwankende Leistung vor allem zu typischen Lastzeiten, dann kann es doch eine gute Lösung sein die Technologie zu wechseln und sich mit dem Aufpreis neben einer stabileren/schnelleren Leitung vor allem Zufriedenheit zu kaufen. Den sarkastischen Unterton in deinem Post kann ich hier nicht wirklich nachvollziehen.

  • mabuse hat Internet über die Telefonleitung. Da ist nichts geteilt. Das Problem sitzt beim Anbieter. Siehe seine Beiträge vor zwei Wochen.

  • Naja momentan wird ein shared medium genutzt. Das hat natürlich eine andere Kostenstruktur als Glasfaser als direkte Verbindung. Wenn die Unzufriedenheit aus dem shared medium kommt, also schwankende Leistung vor allem zu typischen Lastzeiten, dann kann es doch eine gute Lösung sein die Technologie zu wechseln und sich mit dem Aufpreis neben einer stabileren/schnelleren Leitung vor allem Zufriedenheit zu kaufen. Den sarkastischen Unterton in deinem Post kann ich hier nicht wirklich nachvollziehen.


    Mein Internet kommt auch über Telefondraht, also das, was Du als "shared medium" bezeichnest. Und ist stabil. Seit ich bei 1und1 bin. (Und das, obwohl natürlich die letzte Meile über die Telekom läuft.)


    Tatsächlich war ich auch mal bei HTP. 2000 bis 2002. Und da war es nicht stabil. Damals war ich jung und naiv und habe das in Kauf genommen, um eine hannoversche Firma zu unterstützen, aber in Retrospektive ging die Versorgungsleistung schon damals auf keine Kuhhaut.


    Der Unterton bezieht sich nicht auf den Preis. Das Glasfaser kostet, ist schon klar. (Wie aber jemand anders hier schrieb, schlägt sich der konkrete Mehrpreis kaum in einer irgendwie proportional besseren Leistung für den Kunden nieder. Weil sich eben die Technik, Internet über Kupferdraht zu übertragen, auch massiv weiterentwickelt hat seit z.B. meinem 64kb-Modem, mit dem ich angefangen habe.)


    Der Unterton war auch nicht sarkastisch, sondern amüsiert. Viel wichtiger als die Technik - die funktioniert grundsätzlich - ist für ein stabiles Internet die Kompetenz und der Wille der Betreiber. Und wenn die irgendwas nicht hinkriegen, schieben die reflexartig und ohne eine Sekunde nachzudenken die Probleme auf "technische Probleme", insbesondere und in erster Linie die Vertriebler, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.


    Und der Unterton ist auch amüsiert, weil es das alte Muster ist, soziale Probleme - hier, mutmaßlich: Eine Firma, die es einfach nicht in den Griff kriegt, eine stinknormale, technisch nicht besonders anspruchsvolle Massendienstleistung sauber zu erbringen - technisch lösen zu wollen. Mit der besonderen Ironie, dass der Bock zum Gärtner gemacht wird, sozusagen.


    Jetzt verständlicher?

  • @ Exil:

    Irgendwie wirfst du da meiner Meinung nach etwas durcheinander...


    Stand jetzt, soweit ich das aus den Infos von htp und telekom verstanden habe: Kabel zum HTP-Verteiler von HTP. Daneben steht direkt der Telekom-Verteiler. Die sind miteinander verbunden. Kabel und letzte Leitung dann von der Telekom in mein Haus. Kommt im Keller an. Geht dann wieder nach draußen die Fassade hoch. Dose unterm Dachüberstand. Von dort in den Dachboden. Dort weitere Dose. Dann zum TAE.


    Alles im Haus scheint zu passen, auch wenn die Verlegung irre ist.


    Das technische Problem ist anscheinend, dass Telekom PLUS htp da Teile der Leitung besitzen und das dann sehr kompliziert und wie ich finde Kundenunfreundlich oder zumindest unflexibel geregelt wird.


    Meine Idee, meine Vorstellung ist: HTP legt ALLEINE Glasfaser bis ins Haus.

    Alles aus EINER Hand, EIN Ansprechpartner, EINE Leitung in den Keller und dann EIN Kabel durch die Kellerdecke in die Fritzbox.


    Das erscheint mir besser als der jetzige Status.


    Und wie schon geschrieben: 16.000 Arcor oder 36.000 HTP, mehr gibt es nicht als Alternative....


    Edit: Und die letzten beiden Male saß der technische Fehler ja dann auch bei der Telekom!

    Denn der Telekom-Techniker darf ja NUR in den Telekom-Verteiler schauen....

    2 Mal editiert, zuletzt von mabuse ()