Alltagsfragen

  • Ich würde dir ja zunächst mal empfehlen Zitate vorab immer zu bekommen und freizugeben. Insbesondere bei M..sack und Springer.

  • Kontaklinsen: Eine Freundin von mir hat sich an beiden Augen operieren und künstliche Linsen einsetzen lassen. Sie war bei über 10 Dio, hat die LuxusVariante der 4 Zonen gewählt und ist jetzt von vorher 60-70% mit Brille auf 96% Sehvermögen gelandet. Kosten von über 6K stehen dem allerdings gegenüber.


    Als ich noch Sport getrieben habe, waren Tageslinsen perfekt. Auch zum schwimmen/baden wunderbar - nix war blöder als entweder blind oder mit Brille ins Wasser zu gehen.

  • Nochmal, was meinen die mit "Klima neutralen Segler"?

    Und dabei zeigen sie die Bilder dieser high tec Rennziege, und moderieren mit der Dieselmotor nur wenn.... - ja ist das Ding vom Himmel gefallen?

    Die Kiste steckt voll Kunststoff, aluminium und und modernste Elektrotechnik.


    Ich finda ja auch manchmal, dass der Zweck die Mittel heiligt, aber warum reden die in den Nachrichten (also auch in den öffentlich rechtlichen) so einen Quatsch?

  • Nochmal, was meinen die mit "Klima neutralen Segler"?

    Und dabei zeigen sie die Bilder dieser high tec Rennziege, und moderieren mit der Dieselmotor nur wenn.... - ja ist das Ding vom Himmel gefallen?

    Die Kiste steckt voll Kunststoff, aluminium und und modernste Elektrotechnik.


    Ich finda ja auch manchmal, dass der Zweck die Mittel heiligt, aber warum reden die in den Nachrichten (also auch in den öffentlich rechtlichen) so einen Quatsch?

    Die Malizia hat den schweren Dieselmotor lediglich an Bord weil das Reglement der Regattaklasse dieses vorsieht.

    Das klimaneutral bezieht sich auf den Betrieb, sprich das Segeln.

    Natürlich fällt bei der Herstellung solch einer Hightech-Yacht CO2 an, jedoch segelt das Teil im Anschluss ohne Emissionen. Abgesehen von den Fäkalien der Mannschaft eine saubere Sache.

  • Was die meinen, ist doch nun aber schon offensichtlich (CO2-neutraler Betrieb). Ob das alles ist, was man berücksichtigen muss, ist die andere Frage. Wobei bei der Diskussion ja nun auch vollkommen zurecht schon die Frage gestellt wurde, ob so ein Flugzeug wesentlich klimaneutraler produziert wird und ob sich das Argument daher nicht aufhebt.

    Der Diesel wird für die Überfahrt übrigens versiegelt und nur in Notsituationen benutzt.

  • Ja was heisst es denn, das ist ja meine Frage?

    Das ist ein riesiger Haufen Plastik, der relativ oft neue Segel bekommt, und doch mal den Diesel anwirft.

    Edit:

    Und so ein Regatta Boot, da fliegt ja ne Crew mit 5 Leuten drumrum. Die tauschen die Leute in jeden Hafen, wenn sie nicht gerade im Rennen sind. Die sind ja schonmal nicht zum Transport gebaut, sondern Spielzeuge für Superreiche.


    Da ist nunmal so gar nichts klimaneutral dran.

    So klimaneutral wie eine Rakete, in der Schwerelosigkeit schwebt die nur so dahin. Aber die würde auch gebaut, und müsste die Atmosphäre erstmal verlassen.

    Einmal editiert, zuletzt von mustermann ()

  • Ja toll, dann ist der Betrieb vielleicht emissionsfrei. Wenn dafür aber beim Bau das x-fache an Emissionen und große Mengen an Hightech-Werkstoffen benötigt werden, macht das in Summe die Umweltbilanz ganz schnell zunichte. Das kann man eben nicht voneinander trennen, sondern muss den gesamten "Produktlebenszyklus" von Entwurf über Poduktion, Vertrieb, Benutzung bis hin zu Entsorgung/Wiederverwertung betrachten.

  • Wie gesagt, der Diesel ist versiegelt und wird nicht benutzt. Und Verbrauchsmaterial benötigt auch jedes andere Verkehrsmittel. Und möglich wäre es ja sogar, dass das Schiff im Betrieb eine negative Klimabilanz hat und somit ein Guthaben für Reparaturen etc. ansammelt.

    Edit: Ich versuche auch seit Wochen mehr Details über den Bau herauszufinden, war bisher aber nicht erfolgreich. Aber ein Flugzeug dürfte den Vergleich zumindest nicht gewinnen, nehme ich an.

    Dass das ganze sicherlich nicht die Lösung für die Zukunft ist und zum Teil Marketing, wird wahrscheinlich niemand bestreiten, aber eben dieses Marketing ist doch auch notwendig, um Denkanstöße zu geben, dass Fortbewegung klimaneutraler werden muss. Viel schlimmer finde ich es, wenn E-Autos oder Roller im flächendeckenden Einsatz als globale Lösung verkauft werden.

  • Ja, ist halt im Alltag unüblich, aber alles andere als unmöglich. Würde ich zwei Profis als durchaus problemlos zutrauen.

  • Zur Klimaneutralität werden im Zweifelsfall irgendwelche Zertifikate dazu gekauft. Weil irgendjemand einen Baum gepflanzt oder das zumindest behauptet. So eine Art moderner Ablasshandel halt. Aber nur für einen ganz exklusiven Kreis. Du kannst hundert Bäume pflanzen (und holzt oder brennst nicht vorher tausend ab) und darfst trotzdem keine Zertifikate verkaufen.