Eure Lebensmittel- und andere Produkt-Tipps: Tops & Flops

  • Zitat

    Was ist überhaupt Gemüse?

    Gemüse ist ein Sammelbegriff für die Teile von Pflanzen, die roh, gekocht oder konserviert essbar sind. Das können die Blätter sein, Knollen, Stängel oder sogar die Wurzeln.


    (...)


    Wir als offizieller Blog der deutschen Speisekartoffel halten es ebenfalls mit dem Standpunkt: Bei der Kartoffel handelt es sich nicht um Gemüse im eigentlichen Sinn.


    Ja aber... warum? :ahnungslos:

  • Wurzel, Knolle = Gemüse. Das findet der offizielle deutsche Kartoffelblog aber nicht akkurat. Ja also... was denn nun?


    Mir geht's insbedondere auch darum einen gewieften Markennammen für Pommes zu erfinden und damit reich zu werden.


    Handelte es sich bei Kartofeln um "landwirtschaftliche Kulturen", würde daraus...


    "Lakuza"


    ...Geht gar nicht! Organisierte Kriminalität und so. Siehe Kleidungswahl von Frau Voss.

  • Wurzel?

    Dann isses doch klar: Wommes!


    Oder:

    Wurzel

    In

    Länge

    Geschnitten

    Und

    Frittiert


    Wilguf


    Das hat Hipster-potential.

    Seh ich irgendwo einen Laden, der das anbietet, verklag ich euch! Das ist nun geschützt!

  • Nicht wirklich.


    Ich habe mir früher mal „einreden“ lassen, dass Rohrzucker gesünder wäre.


    Ich bin dann dazu übergegangen nur noch den zu nutzen und such sparsamer einzusetzen.

  • - Er hat mehr Aroma.

    - _Roh_rohrzucker ist auch nicht raffiniert und dürfte noch mehr "Wirkstoffe" haben.


    Ich würde jetzt nicht auf einen Gesundheitseffekt setzen, aber Rohrohrzucker ist sicherlich interessanter von den kulinarischen Möglichkeiten. Ist halt keine kastrierte Süße, die Pflanze bleibt in ihrem Charakter präsenter.

  • Dvdscot

    Von den Zuckerersatzstoffen halte ich gar nix.


    Lieber die Zuckermenge reduzieren und vielleicht Rohrzucker verwenden

    Rohrzucker brauchen wir eigentlich nicht, der ist keineswegs "gesünder". Zudem muss er von weit her angkarrt werden, das ist nicht sehr ökologisch gedacht. Der Zucker aus der Zuckerrübe tut's auch und kommt sogar aus der Region.

  • Der Triple Whopper hat über 1000 kcal. Davon ein Menü mit Pommes und Cola und mehr ist dann nicht mehr drin, brutal.

  • was heißt denn mehr aroma? ich kipp dir jeweils die gleiche menge zucker, einmal weiß, einmal braun in deinen kaffee und du sagst mir: das ist der braune, der hat mehr aroma??

    gut, du hast ne 50:50 chance..

  • Der Triple Whopper hat über 1000 kcal. Davon ein Menü mit Pommes und Cola und mehr ist dann nicht mehr drin, brutal.

    Du willst abnehmen und beschäftigst Dich ernsthaft damit, wieviel Kalorien ein Triplewhopper mit Pommes und Cola hat!? Und sich dann auch noch wundern, dass das ja sooo viele Kalorien sind.


    Ich glaube echt, dass Du uns verarschen willst.


    Poste doch lieber mal ein Essen, wo Du neuerdings verwundert bist, wie lecker das eigentlich ist und das mit durchaus anderen Nährwerten.

  • was heißt denn mehr aroma? ich kipp dir jeweils die gleiche menge zucker, einmal weiß, einmal braun in deinen kaffee und du sagst mir: das ist der braune, der hat mehr aroma??

    gut, du hast ne 50:50 chance..

    Nicht braun gefärbten, Rohrohrzucker.


    Ja, natürlich schmecke ich den raus. Verwende den selber gerne für meinen Espresso zuhause. (Normalen Kaffee trinke ich ohne Zucker, Espresso oft auch.)

  • Du willst abnehmen und beschäftigst Dich ernsthaft damit, wieviel Kalorien ein Triplewhopper mit Pommes und Cola hat!? Und sich dann auch noch wundern, dass das ja sooo viele Kalorien sind.


    Ich glaube echt, dass Du uns verarschen willst.


    Poste doch lieber mal ein Essen, wo Du neuerdings verwundert bist, wie lecker das eigentlich ist und das mit durchaus anderen Nährwerten.

    Will euch nicht verarschen. Wollte mal sehen was die Sachen so haben die ich früher gegessen habe, kein Wunder.


    Zwei Sachen hatte ich schon genannt: Proteinriegel und Shakes. Viel leckerer als erwartet.

  • Jedenfalls haben wir nun gelernt: Diese "Cerealien" wie Smacks, Knuspermüsli oder Corn Flakes sind eigentlich Süßigkeiten.


    Fast Food wie Burger mit Pommes oder Mantaplatte oder das große Subwaybrot mit reichlich Tunke oder die gute alte TK-Pizza scheint auch eher kalorienreich zu sein.


    Fertiggerichte enthalten oft komisches Zeug. Viel Salz. Erstaunlich viel Zucker, obwohl es doch kein Dessert ist. Sind oft eher kleine Portionen, die nicht satt machen. Aber zwei Portionen haben wieder viele Kalorien.


    Ich frage mich, wie das mit Mahlzeiten sein könnte, die aus frischen Zutaten selbst zubereitet werden. Sowas wie ein Topf Nudeln mit Büchsentomaten, einer Zucchini, einem halben Bund Frühlingszwiebeln und einem Teelöffel Oregano. Für Kochanfänger.


    Oder Kartoffelstampf mit Karotten und einem Spiegelei.


    Oder Bauernfrühstück (Bratkartoffeln, Zwiebeln, Rührei, Gurken) mit Spinat oder mit Brathering.


    Oder eine Linsensuppe. Gut, vielleicht nicht bei 35 Grad.


    Oder gebratenen Fisch mit Tomaten und Reis.


    Oder einem gemischten, knackigen Salat. Vielleicht gepimpt mit einem Schubidu wie Mini-Cabanossi oder Garnelen oder Bruschetta. Oder einem goldbraun gebratenem/gegrilltem Maiskolben. Mit Butter und Salz, der Maiskolben.


    Fürs Frühstück vielleicht Müsli ohne die Zuckerklumpen (das ist der uncoole im großen Beutel daneben mit den blöden getrockneten Bananenscheiben drinne). Oder Vollkornbrot. Oder echtes Obst mit ungezuckertem Joghurt (Naturjoghurt, das ist der uncoole neben den vielen bunten Joghurtbechern)).


    Das, was man so Hausmannskost nennt.


    Oder das, was man so mediterrane Küche nennt.


    Weiß da jemand Bescheid?