Eure Autos

  • Ich habe noch nie jemanden in Österreich Dekagramm sagen hören. Und ich bin oft mit meinem Auto dort. (Um mal den Bogen zurückzuspannen zum eigentlichen Thema)

  • Wie 123 schon erwähnt hat, einer der UNterschiede ist, das du eine abnehmbare abnehmen musst, sobald nichts dranhängt. Mag manchem lästig vorkommen, ich brauch die so selten, das ich eine abnehmbare genommen habe.

    Meinen V70 III hab ich auch nachgerüstet, No name AHK weil vom Verkäufer dazugelegt. eSatz von Jaeger. Montiert von der dörflichen Schraubereinheit. Alles chico.


    Ich denke, welche ahk du nimmst ist recht wumpe. Wichtig eher die Entscheidung, ob fest oder abnehmbar. e-satz würde ich die werkstatt entscheiden und besorgen lassen. Dann ist es deren Verantwortung, das sie passt und kompatibel ist.

  • Wir haben damals eine flexible von Thule bei ATU einbauen lassen.


    Mittlerweile lässt sie sich nicht mehr abschließen. Ist aber nicht schlimm, weil wir sie nur für Anhängerfahrten zum Wertstoffhof nutzen oder wenn der Schwager mal wieder umzieht.


    Trotzdem würde ich stand Heute eine feste nehmen, weil mir auch kein wirklicher Nachteil einfallen will.

  • Hat der eigentlich auch eine Steuerkette? Kenne aus meinem Umfeld mehrere Hyundai die damit sehr früh Probleme hatten und das war immer ziemlich teuer

  • Ich habe noch nie jemanden in Österreich Dekagramm sagen hören. Und ich bin oft mit meinem Auto dort. (Um mal den Bogen zurückzuspannen zum eigentlichen Thema)

    In Kufstein wird das noch gesagt und in Kochbüchern sind die Angaben in Dekagramm. Sie verstehen‘s aber auch, wenn man‘s in Gramm sagt.

  • So aus dem Stehgreif würde ich Westfalia immer vorziehen, da bei anderen AHK manchmal nicht die optimale

    zulässige Anhängelast freigegeben ist. Das sollte man auf jeden Fall vor dem Kauf einer billigeren AHK beachten. Auch bei der AHK kann es sein, dass eine Westfalia AHK sich schneller einbauen lässt. Brink hat aber auch einen guten Namen. Bosal habe ich früher mal Grosshandelsmäßig verkauft, hat mir keinen Spaß gemacht, war damals nicht problemfrei. Die Elektrosätze von Jäger sind oft billiger aber universeller.

    Wenn das ein Bastler macht, für einen geringen Lohn kann das günstiger sein. Weil eine längere Tüftelzeit vielleicht finanziell nicht ins Gewicht fällt. Eine Fachwerkstatt

    wird sicher den Westfalia Elektrosatz vorziehen. Man kann da oft Arbeitszeit sparen, da da die optimalen Teile drin sind, oft fahrzeugspezifisch. Vielleicht einfach mal den Monteur fragen, was der denkt. Mit dem Monteur muss

    man ja auch klar kommen, wenn man die Ersatzteile selber kauft. Der Monteur kann einem hinterher auch

    keine Vorwürfe machen, wenn es Probleme geben sollte, wenn er selbst die Empfehlung gegeben hat.

    Der Name Rameder hat für mich einen guten Klang, allerdings hauptsächlich als Händler, als Werkstatt kenne ich die Firma gar nicht.