Fußball in Südamerika

  • Zitat

    Zuvor hatte der südamerikanische Dachverband bereits ein Disziplinarverfahren gegen River Plate aus Buenos Aires eingeleitet. Der argentinische Klub habe 24 Stunden Zeit, um zu beweisen, dass er nicht an der Fan-Krawallen am Wochenende beteiligt war, teilte der Verband in einer kurzen Mitteilung am Montagabend mit.


    Hm, wie soll der Club das denn beweisen können?

  • In den argentinischen Medien habe davon nichts lesen können. River soll halt eine Stellungnahme zu den Vorkommnissen abgeben, damit der Verband entscheiden kann, ob es Versäumnisse seitens River bei Planung oder Durchführung der Veranstaltung gab. Dann entscheidet der Verband, ob es seitens River sanktionswürdiges Fehlverhalten gab.
    Rivers Standpunkt ist natürlich, dass es sich um Ereignisse außerhalb des Stadionbereichs gehandelt hat, wo sie mit der Sicherheit nichts zu tun hatten.
    Anders als z.B. 2015, als Rivers Spieler bei Boca im Stadion attackiert wurden und die Blau-Gelben wegen mangelhaftem Ordnungsdienst belangt wurden und River drei Punkte am grünen Tisch bekam.


    Aber fernab von der angeforderten Stellungnahme, dass sie im Rückspiel nun keinen Heimvorteil mehr haben werden, ist schon eine bereits feststehende Benachteiligung Rivers.

  • Am Wochenende ist nun das große Finale und langsam stellen die Medien fest, dass ein trauriges Spektakel wird. River - Boca lebt von den Fans, fußballerisch gibt es vor allem in der Champions League viele bessere Spiele. Heute hat espn versucht Stimmungsbilder aus Madrid zu bekommen. Der Erfolg war mäßig.

  • Passt zwar nicht 100%ig zur Überschrift "Fußball in Südamerika" ;) , aber River Plate hat gestern in Madrid die Copa Libertadores gewonnen (3:1 n.V.).
    War ein spannendes Spiel. Und friedlich soll es auch geblieben sein.

  • Das habe ich mir auch gedacht: die Qualität des Fußballs in meiner Ecke ist echt Welten unter der Champions League, was natürlich daran liegt, dass die großen Stars alle in Europa kicken. Ich schätze mal Boca und River würden sich in der Bundesliga auf 96-Niveau bewegen.

  • Bin ich eigentlich der einzige, der den vermeintlichen Skandal um Suarez aktuell nicht versteht? Der reklamiert da doch niemals Handspiel in Bezug auf einen Elfmeter, sondern maximal um eine Ecke zu bekommen.

    Link zu Youtube

  • Naja, glaube schon. Sonst schlägt man sich nicht auf den Arm. Und 1 Sekunde später hat er ja auch direkt aufgehört. War irgendwie ein Reflex.

  • Naja, "Schiri, der war noch mit der Hand dran, es gibt Ecke" wäre für mich eine durchaus interpretierbare Version. Und selbst wenn er da kurz an Elfmeter dachte, dann doch nur, weil er doof wie Brot ist und nicht, weil er ein unsportlicher Idiot ist (auch wenn er eben das auch unbestritten ist).