Historische Ereignisse / Heute vor xy-Jahren... Erinnert ihr euch an...?

  • Interessant. Also wirklich, die Rohdaten würden diverse weitere Untersuchungen ermöglichen.

    Der Einsturz dieses Gebäudes ist für mich persönlich immer noch ein Rätsel (und damit will ich keinesfalls auf irgendwelche Verschwörungstheorien hindeuten)

  • Nur das die (angeblichen) Modelldaten von NIST mit der Begründung "would jeopardize public safety" nicht veröffentlicht wurden. Genau wie sämtliche Unterlagen der SEC Untersuchung zum Insiderhandel sowie Daten bezüglich Able Danger vernichtet wurden.

  • https://www.google.de/amp/s/ww…en-Turms-aus-4518328.html


    Oh jetzt bin ich ein Verschwörungstheoretiker ...

    Wissenschaftler? Die sind doch alle gekauft und wollen uns wahrheitssuchende Bürger mit ihren Studien in die Irre führen.


    Trauen kann man eigentlich nur YouTube-Videos von wahrheitssuchenden Bürgern, denen der akademische Hintergrund fehlt.


    Im Ernst: Interessant. Mal sehen wie sich die Studie im wissenschaftlichen Diskurs schlägt.

  • Was sagen denn die Experten?


    https://www.ae911truth.org/evi…peak-out-german-subtitles


    Und warum werden Informationen wie die Modelldaten, das Ergebnis der Insidertrading-Untersuchung und Daten zu Able Danger zurückgehalten bzw. aktiv vernichtet. Das ist doch alles dokumentiert. Es ist auch bekannt und dokumentiert, dass wiederholt und massiv gelogen wurde. Beispielsweise rund um die Feage, warum die Luftverteidigung an diesem Tag so gnadenlos “versagt“ hat.


  • Es wäre müßig an dieser Stelle über AE911Truth zu diskutieren. Weil die eine Verschwörungstheorie stützen, sind das natürlich die guten Experten. Bei NIST dagegen sitzen die Bösen. Leuchtet mir ein.


    Sie (AE911Truth) haben jetzt (fast) ihre Studie, die sich sie sich gewünscht und finanziert haben. Nun schauen wir mal weiter.


    Sofern diese Studie nach anerkannten Maßstäben der Wissenschaft durchgeführt wurde (wovon ich natürlich ausgehe) und inklusive aller Daten öffentlich zugänglich wird, ist sie für andere Wissenschaftler reproduzierbar und somit überprüfbar.


    Nun gab es erst einen "Draft", also den Entwurf eines Abschlussberichts. Damit kann die Fachwelt noch nicht ganz so viel anfangen.


    Wissenschaft ist leider kein flott produziertes YouTube-Video mit steilen Thesen und spektakulären Bildern. Deshalb dauerte die Studie an der University of Fairbanks einige Jahre und es wird auch noch einige Zeit vergehen, bis sich andere Experten fundiert zu den Ergebnissen äußern können.

  • Wieso sind bei den NIST Studien die Modelldaten nicht veröffentlicht bzw. wieso ist das dort für Dich offensichtlich OK? Dazu kommt noch die absolut lächerliche Aussage, man habe weder auf Explosivstoffe oder Brandbeschleuniger noch auf geschmolzenen Stahl im Keller untersucht, weil es keine entsprechenden Berichte gab. Das ist nicht nur extrem unwissenschaftlich und ein Verstoß gegen die Standardvorschriften für entsprechende Untersuchungen, sondern ganz offensichtlich falsch. Es gibt hunderte Bilder, Videos, Funksprüche, Aussagen und Aufzeichnungen, die genau das berichten.


    Es kommt doch alles zurück auf die Frage: Gab es eine angemessene wissenschaftliche und kriminalistische Untersuchung. Meine Behauptung. Nein bzw. nur in sehr geringem Umfang. Wenn überhaupt stattgefunden, wurden die Erkenntnisse (Insidertrading) oder die Modelldaten (Einsturzmodelle) zurück gehalten. Zumal selbst das hingegurkte Modell bei WTC7 nicht einmal annähernd die tatsächlichen Beobachtungen reproduziert. Ich frage mich wirklich, wo die Meinung herkommt, alle relevanten Fragen seien beantwortet oder auch nur adressiert worden. Wo soll das denn bitte der Fall sein?

  • Krasseste Terroranschlag oder Insidejob, werden wohl erst Menschen erfahren, wenn Akten in 100Jahren geöffnet werden. Ich tendiere zur 2ten Option

  • DANN SCHAU DIR DOCH MAL DEN "OFFIZIELLEN" NIST MIST AN. DA WIRD REIN GAR NICHTS BEWIESEN.


    Es wird behauptet, man hätte eine NEUE Form eines von durch Feuer, an einer oder wenigen Stellen induzierten, vollständigen, symmetrischen und in freien Fall geschehenden Gebäudezusammenbruchs modelliert. Verweigert dann aber die Herausgabe der zugrundeliegenden Daten. Wie unwissenschaftlich ist das denn?


    Es gibt bei NIST ja gar nichts Konkretes zu widerlegen. Allgemein haben mehr als genug Experten ausgesagt, dass die Einstürze physikalisch und technisch nach dem aktuellen Verständnis unmöglich sind. Der Report von NIST bezüglich WTC7 ist übrigens nicht peer reviewed worden.


    Wenn man einen schnellen Überblick über die Studien zum Thema haben möchte, guckt man am besten mal hier hinein. http://www.journalof911studies…13EastmanColeVol37Apr.pdf


    34 wissenschaftliche Veröffentlichungen die die controlled demolition Hypothese unterstützen, 25 für die progressive collapse Hypothese.


    Die Beweislast umzukehren ist in der Situation einer behaupteten neuen Form von Einsturz unter Zurückhalten der Strukturdaten und Nicht Kooperation mit den gemachten Beobachtungen doch völlig absurd. In der Wissenschaft wird eine Hypothese offen geteilt und gilt dann so lange, bis sie widerlegt ist. Das ist nicht möglich, wenn man wie hier die Hypothese im Detail gar nicht mitteilt. Das ist so, als wenn ich behaupte Gott wohnt auf Alpha Centauri. Natürlich ohne Beleg dafür oder Erläuterung wie ich darauf komme. Und du sollst dann im Anschluss definitiv widerlegen, dass meine Aussage falsch ist.


    Und es gibt auch schon genug Berechnungen zu den Einstürzen bezüglich der freiwerdenen Energie. Bei den Türmen ist etwa um den Faktor 25 bis 30 mehr Energie freigesetzt worden als in deren Gewicht und Höhe bei einem Gravitationskollaps überhaupt zur Verfügung stand. Bei WTC7 behauptet NIST die (einige wenige) Verbindungen hätten vor den Trägern nachgegeben. Mal abgesehen von der Tatsache, dass unklar ist wie NIST diese Erkenntnis gewonnen haben will (reines Computermodell, die Trümmer wurden ja schnellstmöglich entfernt), hat sich der Konstrukteur des Gebäudes dagegen entschieden gewehrt. Wie in jedem modernen Gebäude sind die Verbindungen stärker ausgelegt als die Träger selbst (5-fache Last über Norm vs. 3-fache Last über Norm, was absolut auch sehr hohe Werte sind, eben weil dieses Gebäude Notfallzentrale für den Katastrophenschutz war.)