96-Fans gegen Rassismus

  • Super Sache. Ich hoffe, das viele Leute noch nach dem Kick bleiben werden. Respekt an die Organisatoren. Wie seid ihr auf die Bands gekommen?

  • Zitat

    Original von Lokutus
    Ich hoffe, das viele Leute noch nach dem Kick bleiben werden.


    ich werde direkt nach abpfiff verschwinden. mag die musik nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Günter ()

  • Sehr gute Sache.


    Die Bands sind mal nicht so der Hammer - egal. Ist ja hinterher und auch du dürftest dann nichts mehr merken.

  • Zitat

    Original von Günter


    ich werde direkt nach abpfiff verschwinden. mag die musik nicht.


    Dem schließ ich mich an. Nichts wie weg danach :ja:

  • Warum wird sowas nicht an einem Samstag nach einem Heimspiel gemacht, wo man davon ausgehen kann, dass mehr Leute bleiben? Terminüberschneidung?

  • Erstmal bringt es ne Menge Spaß....das ist doch schonmal etwas. Dann schafft es vielleicht bei dem einen oder anderen etwas Aufmerksamkeit für die Thematik.


    "96-Fans gegen Rassismus" ist für viele zwar ein Baff-Notbremse-Kommunisten-Thema, aber das Problem, dass sich unter uns tollen 96ern ne Menge blöder Faschos und Rassisten versammeln, ist trotz vieler anderer Beteuerungen leider wahr. Ein Konzert derart schafft so etwas wie Öffentlichkeit und zeigt ein wenig, es werde nicht nicht von allen akzeptiert, dass sich rechte Subkulturen wie selbstverständlich im Fußballumfeld bewegen können. Logisch ist, mit einem netten Konzert nicht alle Probleme beseitigen zu können. Davon träumt auch keiner, aber vielleicht schaffen es manche, über ihren eigenen UN-BN-RK-FP-und was weiß ich-Tellerrand zu schauen und feiern problemlos mit, auch wenn die "blöden anderen" von der und der Gruppe dabei sein werden.


    Seid doch froh, dass es nach dem Spiel ein Konzert ohne Extraeintritt geben wird.

  • Zitat

    Original von Silesiosaurus
    Dieses bringt zumindest die Umkehrung des Mottos: Es bringt Stumpfheit pur - musikalisch wie politisch.


    hö, kapier ich nich, was hat das mit politik zu tun?

  • Zitat

    Original von Silesiosaurus
    Dieses bringt zumindest die Umkehrung des Mottos: Es bringt Stumpfheit pur - musikalisch wie politisch.


    Das kann man wohl eher über deinen Beitrag sagen.Erklär doch mal,was am Motto "Gegen Rassismus" stumpf sein soll... :kopf:

  • Zitat

    Original von Florian
    Ein Konzert derart schafft so etwas wie Öffentlichkeit und zeigt ein wenig, es werde nicht nicht von allen akzeptiert, dass sich rechte Subkulturen wie selbstverständlich im Fußballumfeld bewegen können.


    Um damit gleich Fantas zu antworten: Während die rechte Subkultur jeder Ernstzunehmende ohnehin ächtet, darf die linke Subkultur hier mal wieder mit offiziellen Weihen durchstarten :sauer:
    Aber lassen wir das... Nach dem Konzert gibts ja immerhin keine FaschistInnen mehr im Stadion.


    Edit: Für Calogero gilt das ja auch.

  • Zitat

    Original von Silesiosaurus


    Um damit gleich Fantas zu antworten: Während die rechte Subkultur jeder Ernstzunehmende ohnehin ächtet, darf die linke Subkultur hier mal wieder mit offiziellen Weihen durchstarten :sauer:


    kapier ich immer noch nich. was hat antirassismus mit links zu tun oder geht es dir um die veranstalter?

  • Zitat

    Original von Fucking old man
    Er ist sauer, dass keine schlesische Trachtentruppe auftritt.


    Kann er ja noch dazu organisieren... Kommt ja generell immer gut an.

  • Zitat

    Original von utze
    Alles klar. Das reicht mir völlig aus!


    :D


    Schöne Aktion. Die Bands sagen mir allerdings gar nichts. Muss man die kennen und wenn ja, woher?