• Und ich bin wie schon damals bei den Australian Open absoluter Fan von Williams.


    Es zeugt echt von einer enormen Größe, wenn man dem Sieger so aufrichtig gratuliert. Und dann darf man nicht vergessen dass sie vor knapp einem halben Jahr erst entbunden hat!

  • Und ich bin wie schon damals bei den Australian Open absoluter Fan von Williams.


    Es zeugt echt von einer enormen Größe, wenn man dem Sieger so aufrichtig gratuliert. Und dann darf man nicht vergessen dass sie vor knapp einem halben Jahr erst entbunden hat!


    Absolut, wenn man sie so verbissen auf dem Platz spielen und kämpfen sieht, traut man ihr das so gar nicht unbedingt zu.


    Und es war weniger die Geburt (die schon gut 10 Monate her ist ;) ), sonder eher die Tatsasche, dass die wohl ziemlich dramatisch war und Serena sie fast nicht überlebt hätte (Lungenembolie, Blutgerinsel, mehrere OPs), was dieses Comeback so bemerkenswert macht.

  • Ohne Serena im geringsten ihre Empathie absprechen zu wollen, gratuliert es sich evtl. leichter, wenn man a) schon alles gewonnen hat, und b) sich der Fokus wegen der Familie verschiebt.
    Fraglos gäbe es aber auch Menschen, die selbst unter diesen Vorzeichen nicht gönnen/ gut verlieren können.

  • Das stimmt, b) war in Australien z. B. aber noch nicht.


    Bin mal gespannt, ob Kerber jetzt einen weiteren großen Titel holt.

  • Eben haben sie in den Nachrichten an Steffi Graf erinnert, die vor 30 (!) Jahren als bisher einziger Mensch den "Golden Slam" geschafft hat. :anbeten:
    Eine beeindruckende Sportlerin und Privatmensch (soweit man das beurteilen kann).

  • Sehe gerade, der Bursche ist ja erst 21 Jahre alt.
    Wenn man Federer mit seinen 37 Lenzen immer noch an der Weltspitze sieht, hat der Junge noch eine lange Zeit im Circuit vor sich.
    Hut ab!

  • Wenn man Federer mit seinen 37 Lenzen immer noch an der Weltspitze sieht, hat der Junge noch eine lange Zeit im Circuit vor sich.


    Würde allerdings voraussetzen, dass Zwerev tatsächlich auch so gut ist wie Federer.

  • Boris Becker - Die Trophäen werden zwangsversteigert (Link zu tagesschau.de)


    Zitat

    Vor einem Jahr konnte Boris Becker die Zwangsversteigerung seiner Trophäen noch stoppen. Doch nun kommen Pokale und persönlichen Gegenstände des insolventen Tennisstars unter den Hammer, um Gläubiger auszuzahlen.


    Auf der einen Seite selbst Schuld, auf der anderen Seite finde ich es a) traurig, was aus einem einstmaligen Ausnahmesportler werden kann und b) wie eine komplette Karriere einfach mal so unter den Hammer kommt. Tut mir unfassbar leid für ihn.