Homebanking

  • Moin,
    wo gibt es denn im Moment eigentlich im Moment wieder interessante Tagesgeldkonten? Diese sollten allerdings auch längerfristig interessant sein und nicht nur wegen einer Aktion für 6 Monate.
    Ich habe mich damit bisher nur flüchtig auseinander gesetzt, aber mir geht es generell nur darum das Geld quasi auf die hohe Kante zu legen, aber trotzdem noch verfügbar zu haben. Da klingen diese Tagesgeldkonten (oder Extra-Konten, wie sie zum Teil heißen) ja ganz interessant.


    Anforderungen:
    - keine Mindesteinlage
    - gebührenfrei
    - keine zusätzl. EC-Karte oder Kreditkarte
    - annehmbare Zinsen

  • 5,5% bis zum 31.03.09 bei der dab bank ag. m.e. spricht nichts dagegen, alle 6 monate die bank zu wechseln, wenn es eh nur das tagesgeldkonto betrifft. wer sich längerfristig um nichts kümmern will und sowieso dort kunde ist, kann auch bei der sparkasse hannover zuschlagen. da wurde gerade auf 4% erhöht.

  • Okay, danke schonmal. Die "normalen" 4% bei der Sparkasse klingen eigentlich schon ganz gut.
    Irgendwie muss ich eingestehen, dass ich keine Lust habe mir jedes halbe Jahr einen neuen Anbieter zu suchen um dann mein Geld wieder hin und her zu schieben. Daher würde ich schon gerne einen haben, der dauerhaft ganz solide Zinsen hat.
    Wie sind denn hier die Erfahrungen mit ing-diba? Die bietet jetzt im Moment bis Ende des Jahres für neues Geld 5% und ab dann auch weiterhin 3,5%. Das wäre für mich ein gutes Mittelding in meinen Augen.

  • das jahresende ist nah und 3,5% sind nicht überragend. den vorteil ggü. einem sparkassen-onlinekonto sehe ich da auch nicht unbedingt.

  • Bin zufriedener ING-Diba-Kunde. Geht alles recht unkompliziert, und Zinsanpassungen (nach oben!) werden auch recht zügig durchgeführt.

  • Guck doch mal bei 1822direkt.com, Tochter der Frankfurter Sparkasse. Die haben hoffentlich noch 5,05%

    Einmal editiert, zuletzt von Jones ()

  • Ich habe das Tagesgeldkonto bei der Sparkasse mit 4% Zinsen.
    Hauptgrund war meine Faulheit bei den ganzen Lockangeboten über 6 Monate mein Konto zu wechseln.


    Ich bin auch sehr zufrieden, da ich online alles sehr unkompliziert steuern kann. 1/4-jährlich kommt dann die Zinsgutschrift.

  • hat jemand schon so einen "taschenrechner" der sparkasse in betrieb, mit dem man tan erzeugen kann, wenn man die ec-karte reinsteckt? das ding ist mit nichts verbunden und nur batteriebetrieben. wie kann das überhaupt funktionieren und ist es sicherer als das gerade erst eingeführte itan-verfahren?

  • Hatte sowas die letzten 2 Jahre von der Volksbank. Ist aber angeblich veraltet und zu unsicher und wurde nun ersetzt. Der hat angeblich ca. 1 Mio. TANs gespeichert, auf die er zugreifen kann.

  • mit dem gerät kann man die geldkarte auslesen (guthaben und letzte 15 buchungen mit datum/uhrzeit). das ist gar nicht verkehrt. aber um eine tan zu bekommen, muss man einen code und die zielkontonummer angeben. bullshit.

  • Beim chipTAN-Verfahren wirst Du aufgefordert einen vierstelligen Code in den TAN-Generator einzugeben. Dieser wird abhängig von deinen Überweisungsdaten ermittelt. Zur weiteren Sicherheit wird ein weiterer Wert des Auftrages abgefragt ( z. B. Empfängerkontonummer )
    Nach Bestätigung wird dir die nur für diesen Auftrag gültige TAN vom TAN-Generator angezeigt, um sie im Online-Banking einzugeben.


    Es gibt also keine bereits vorgegebenen TANs mehr. Das beudetet, dass es nicht mehr so einfach ist TANs zu "pishen". Bzw. doch, er kann sie pishen, allerdings wurde diese TAN ja nur diese bestimmte Überweisung erstellt. Versucht er also das Geld auf ein drittes Konto zu überweisen wird er scheitern. Ergo: Is' sicherer als das iTAN-System, aber ob's ein Allheilmittel ist? Ich vermute nicht.

  • Moment - ist sicherer als das alte TAN-Verfahren. Bei ITAN musst du die TAN deiner Liste eingeben, die der Rechner von dir haben will. Pishen ist also dort nicht möglich. er bräuchte deine Liste.


    Grundsätzlich finde ich aber ITAn und auch diesen Generator schon fast unknackbar. Seine TAn Liste - oder halt diesen Generator sollte man halt schon so aufbewahren, dass da zumindest niemand rankommt, der böses damit treiben würde.

  • :???:


    Eine TAN von der iTAN-Liste kann man benutzen um das Geld überall hin zu überweisen. Eine TAN vom Generator kannst Du nur für diesen einen und bestimmten Auftrag verwenden.


    Das Pishhing ist weiterhin möglich. Das hat mit der TAN-Liste nix zu tun. Entscheidend ist, dass er Pishende das Konto nicht zu Gunsten eines x-beliebigen Kontos plündern kann.

  • aber die itan wird doch auch nur für einen bestimmten auftrag abgefragt. änderst du danach die überwisung, wird auch eine neue itan abgefragt werden.

  • was ich nicht so ganz verstehe: auch in dem kleinen kasten steckt, wo überall auch irgendeine software, die mittels algorithmen dir deine tan bastelt. wenn dieser algorithmus genackt ist (keine ahnung, wie schwer das ist und ob überhaupt möglich), kann man doch damit machen was man will.

  • Zitat

    Original von strunz
    aber die itan wird doch auch nur für einen bestimmten auftrag abgefragt. änderst du danach die überwisung, wird auch eine neue itan abgefragt werden.


    Das denkst Du nur. Beim Pishing tippst du die TAN in eine vom Pisher gefälschten Seite ein. Die Fehlernachricht, dass die TAN bereits verbraucht oder ungültig sei ist ebenfalls gefälscht. Man selber denkt sich nichts dabei und nimmt einfach eine neue TAN.
    Im Hintergrund hat der Pisher nun aber eine gültige TAN von Dir und wird versuchen die über früh oder spät zum Missbrauch zu benutzen.