Haushaltsgeräte und -helfer

  • Kann man sich inzwischen eigentlich einen Backofen sparen und diesen durch eine Mikrowelle ersetzen? Eine Grillfunktion ist ja inzwischen fast schon Standard und nun habe ich gestern bei IKEA erstmals von einer sogenannten "Crisp-Funktion" gelesen, durch die die Mikrowelle einen Ofen ersetzen soll. Hat damit jemand Erfahrungen gesammelt? Kann man damit tatsächlich Aufläufe machen und Kuchen/Kekse backen etc?

  • Das kann ich dir nicht beantworten, aber ich habe inzwischen den Elektrogrill durch den Grill des Backofens ersetzt. Man muss das Fleisch nicht wenden, es macht weniger Dreck und schmeckt genauso wie vom Elektrogrill. Zwar immer noch nicht so gut wie vom Kohlengrill, aber was will man machen?

  • Der Trend geht wohl wirklich eher in die andere Richtung. Backofen/Dampfgarer ersetzt Mikrowelle. Ich halte die Backofenfunktion einer normalen Mikrowelle für vollkommen unbrauchbar, es gibt jedoch auch Mikrowellen mit integriertem Umluftofen, die liefern gute Ergebnisse, sind aber auch entsprechend teuer.

  • Ich halte Mikrowellen für ein Werkzeug des Teufels und nutze sie so wenig wie möglich.


    Nicht minder faszinierend sind die Haushaltsgeräte und -helfer, die sich vornehmlich die Damen wünschen, um sie ein- oder zweimal nutzen, um dann zu verstauben (die Geräte, nicht die Damen).
    Sandwichtoaster z. B. "Och, so ein Sandwichtoaster wollte ich schon immer mal." "Ne, kommt nicht in die Tüte. Den nutzen wir zweimal und dann steht der da." "Nein, gar nicht wahr. Ich mag Sandwiches." usw-hin-und-her. Ende vom Lied: Einen gekauft. Vor ca. einem Jahr. Drei(!)mal genutzt. Jetzt nimmt er Platz weg.


    Hat jemand Erfahrungen mit dem George Forman Grill? Ich habe bald Platz (ein Sandwichtoaster fliegt raus).

  • "Crisp-Funktion" gelesen, ...


    Habe ich auch gerade mal gemacht. Testberichte gelesen, Werbung angeschaut und Erfahrungsberichte (google.de) gelesen.
    Scheint wirklich gut zu funktionieren. Wenn ein Pizza in das Teil passt, dann scheint das ok zu sein. Einen Ofen ersetzten? Da bin ich aber eher skeptisch.

  • Sandwichtoaster z. B. "Och, so ein Sandwichtoaster wollte ich schon immer mal." "Ne, kommt nicht in die Tüte. Den nutzen wir zweimal und dann steht der da." "Nein, gar nicht wahr. Ich mag Sandwiches." usw-hin-und-her. Ende vom Lied: Einen gekauft. Vor ca. einem Jahr. Drei(!)mal genutzt. Jetzt nimmt er Platz weg.


    Bei uns lagert der Sandwichtoaster neben dem Entsafter. Immerhin konnte ich den Erwerb eines Brotbackautomaten abwenden.


    Zum Thema Mikrowelle: Auch ich finde, daß eine Mikrowelle keinen Backofen ersetzen kann. Es sei denn, man beschränkt sich auf das Aufbacken einer TK-Pizza.

  • Was macht man denn, wenn man einen Braten für sechs oder acht Leute machen will (und keinen Ofen mehr hat, da auf Mikrowelle umgestellt)? Obendrein im Römertopf? Wie groß muss die Mikrowelle denn sein?
    Und wo wird denn die Mikrowelle eingebaut? Steht so ein Vieh auf den Ablagen oder wird sie anstelle des Ofens eingbaut?

  • Eine Mikrowelle würde mir niemals ins Haus kommen. Ich kann mir nicht helfen - Essen aus der Mikrowelle schmeckt irgendwie "verstrahlt" und gerade Aufläufe mit Semmelbröseln und Butterflocken nehmen mehr den Geschmack des Untergrundmatsches an als dass sie eine knusprige Oberfläche bilden, die eine klare Trennung zum "Untergrund" aufweist. Für mich die überflüssigste Erfindung aus dem Reich der Elektronik.

  • Wenn, dann halte ich eher die Kombi Backofen mit integrierter Mikrowelle für sinnvoll.
    Bleibt natürlich das Problem aller Kombigeräte: Ist ein Teilgerät kaputt, dann ist der Mehrwehrt der Kombination dahin.
    Dazu kommt, dass eine Reparatur des Teilgerätes meist teuer kommt und man dann mit einem neuen Einzelgerät wieder günstiger fährt.

  • Na ja, dass bei einer normalen Mikrowellenfunktion ein Überbacken im krossen Sinne nicht möglich ist, dafür kann die Mikrowelle nichts.

  • mikrowelle lediglich zum erneuten aufwärmen von speisen, die man vorher auf dem herd im ofen zubereitet hatte.


    :auslachen: sandwichautomat
    das habe ich zusammen mit dem entsafter und dem wäschetrockner kategorisch und erfolgreich ablehnen können.
    dafür hat madame mehr schuhe als ich haare auf dem kopf. :misstrauisch:

  • Ich sehe: Mit Ausnahme des Fehlens einer Mikrowelle sind die Verhältnisse im Hause Prickelpit 1:1 auf das Sauriernest zu übertragen :ja:

  • Was aber sehr zu empfehlen ist, ist ein Zauberstab. Muss nicht der originale von ESGE sein, ein preiswerter tut es auch. Schön zum Montieren von Saucen oder auch nur zum Pürieren.
    (und jetzt bitte keine billigen Witzchen über Entsafter und Zauberstäber)

  • Also ich habe bereits drei Sandwichtoaster überlebt. Inzwischen nutze ich dafür einen Kontaktgrill, der fürs normale Grillen unbrauchbar ist, da das Fleisch darauf nur vor sich hinköchelte.

  • Ich sehe: Mit Ausnahme des Fehlens einer Mikrowelle sind die Verhältnisse im Hause Prickelpit 1:1 auf das Sauriernest zu übertragen :ja:


    Mit dem Unterschied, dass Du die Schuhe Deiner Regierung hintenrum wieder verscherbelst...