Haushaltsgeräte und -helfer

  • Ich nutze die - wirklich guten und viel besser als andere günstige - Tabs von Lidl. Und Klarspüler. Und Salz.


    So. Jetzt isses raus!


    Was ist denn am denen besser als an anderen?


    Haben schon häufiger bei Tests am besten angeschnitten. Wir sind damit auch sehr zufrieden. Warum dann noch Salz und Klarspüler ist mir auch nicht klar.

  • Was ist denn am denen besser als an anderen?


    Ich nutze Spülmaschinen-Tabs nur aus dem Billigsegment. Und da reinigen die besser als die von Aldi oder die von Kaufland, Edeka etc. Das Geschirr ist sauberer, das Besteck erst recht.
    Einen Vergleich zu Somat, Calgonit etc. kann ich nicht ziehen.



    Ansonsten nutze ich Tabs ohne drölf in one - also ohne zusätzliche Salz- und Klarspülfunktion. Daher gebe ich das extra dazu. Muss das? Keine Ahnung. :D



    Edit war gerade in der Küche und sagt, dass ich Blödsinn erzähle! Auch meine Tabs haben Salz- und Klarspülfunktion.
    Hm. Dann werde ich mal ausprobieren, das Zeuchs demnächst wegzulassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan535 ()

  • Vielleicht beim letzten Mal im Regal vergriffen? :D


    Ne, wir haben eine TAB-Funktion. Da schreit die Maschine nicht nach Salz und Klarspüler. Warum sollte ich mir den Streß machen? Weil es ein ? günstiger ist?


    Ein Grund könnte sein, dass man mit All-in-One-Tabs permanent überdosiert. Die sind beispielsweise auf Wasserhärten bis zu 21 °dH ausgelegt. In Hannover haben wir 12 °dH - die Enthärtungsanlage der Spülmaschine dosiert dann nur so viel, wie hierfür auch erforderlich ist. Zudem würde bei leichterer Verschmutzung des Geschirrs eine geringere Dosierung des Pulvers genügen und man braucht nicht immer die "volle Breitseite". Das alles ist in den Moment eine unnötige Belastung des Abwassers. Ich sehe die Sache mit gelegentlichem Salz und Klarspüler nachfüllen sowie Pulver zu dosieren (wie man es von der Waschmaschine kennt) jetzt nicht wirklich als "Stress" an. Ich halte das eher für halb so wild und habe da keine Angst vor einem allzu großen Verlust an Bequemlichkeit.


    Im Kurzprogramm der Spülmaschine habe ich (wenn ich es in seltenen Fällen mal genutzt habe) übrigens außerdem die Erfahrung gemacht, dass sich der Tab in der Zeit gar nicht komplett auflöst. Ohnehin sollen die Pulver grundsätzlich wirksamer sein als Tabs.


    Aber mal sehen, wie rede, wenn ich nach fast 10 Jahren Geschirrspülmaschine mit All-in-One-Tabs auf Pulver/Klarspüler/Salz umgestellt habe. Vielleicht sehe ich dann doch alles ganz anders... :lookaround:

  • Im Kurzprogramm der Spülmaschine habe ich (wenn ich es in seltenen Fällen mal genutzt habe) übrigens außerdem die Erfahrung gemacht, dass sich der Tab in der Zeit gar nicht komplett auflöst.


    Genau deswegen, und wegen der fehlenden Dosiermöglichkeit für weniger verschmutztes Geschirr, hatte ich umgestellt. Da klebten dann gern mal Tabbröckchen irgendwo am Geschirr.

  • Ich hab mal den Tab durchgebrochen und in etwa die Hälfte mit reingegeben, weil ich dachte, das würde reichen (Menge und Grad der Verschmutzung). War aber nicht so, ist nicht alles sauber geworden. Dementsprechend stelle ich es mir schwer vor, mit Pulver die richtige Dosierung zu finden.

  • Leuchtet ein, Nils. Kursprogramm gibt es hier nicht. Da reichen 3 Liter Wasser und Spülmittel im Becken und 2 Hände.

    Einmal editiert, zuletzt von utze ()

  • Meiner Schwester ist ihre Geschirrspülmaschine unlängst verreckt. Der Techniker, der sie reparieren sollte, hat von Tabs abgeraten, weil diese, wie Nils schon schrieb, überdosiert und schlecht für die Maschine seien. Außerdem solle man ab und an ein Programm mit Höchsttemperatur laufen lassen, um Fettablagerungen an den Dichtungen, vor allem in der Pumpe zu vermeiden und das Salz direkt vor einem Spülgang nachfüllen. Gelegentlich würde er auch einen Leerlauf mit speziellem Pflegeprodukte empfehlen.

  • Hm :grübel: Wasserhärte. Leerlauf mit Hitze machen wir ab und an. Ebenfalls bei 90° die Waschmaschine. Das mit den Tabs gibt mir jetzt zu denken. Entkalken tun wir auch. Tabs.... hm... :grübel:

  • Kurzprogramm bei Waschmaschine oder Spülmaschine ist übrigens nicht so pfiffig.
    Lieber das Sparprogramm utzen.
    Und ab und an mit voller Pulle, wie schon erwähnt wegen der Fettablagerungen (bei der SpüMa) und der Keime (bei der WaMa).
    Und die Waschmaschine bei Nichtbenutzung geöffnet lassen und immer schön die Dichtung auswischen.
    (Links zu Focus und B1)


  • Die antworten mir nicht :krank:


  • Danke für die Erinnerung. Meine Reklamation ist gerade raus. Ich bin gespannt. Edit: Die Eingangsbestätigung kommt per Mail von "Technik" und der unterzeichnende Serviceleiter heißt angeblich Jens Weber. :kopf:

    Einmal editiert, zuletzt von strunz ()


  • Danke für die Erinnerung. Meine Reklamation ist gerade raus. Ich bin gespannt. Edit: Die Eingangsbestätigung kommt per Mail von "Technik" und der unterzeichnende Serviceleiter heißt angeblich Jens Weber.


    Eingangsbestätigung? Habe ich gar nicht gekriegt.


    Dann muss ich das wohl noch mal machen.

  • So, nachdem ich die Spülmaschine auf Pulver umgestellt habe, sieht das Spülergebnis bislang genauso gut aus wie vorher. Nur habe ich ein Problem: Die Salznachfüllanzeige leuchtet die ganze Zeit. Salz habe ich aber eingefüllt, bis die Enthärtungsanlage randvoll war. Habe auch zwei Mal (jeweils vor dem Spülgang) nachgefüllt, bis sie wieder randvoll war. Die Anzeige leuchtet trotzdem. Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen kann? Mir fallen drei Varianten ein:


    1. Anzeige/Sensor defekt.
    2. Enthärtungsanlage defekt.
    3. Da die Maschine vier Jahre lang ohne Enthärtungsanlage lief, braucht die eine gewisse "Anlaufphase".


    Oder was ganz anderes. :lookaround: Würde ich denn sofort merken, wenn die Enthärtung nicht funktioniert oder ist das mehr so ein schleichender Prozess am Geschirr?


    Hätte ich mal bloß alles so gelassen wie es war... :D

  • So, nachdem ich nun in Kauf nahm, dass recht viel Wasser überläuft und ich so am Ende insgesamt ca. 1 Kilo Salz versenkt habe, leuchtet die Anzeige nicht mehr. :D