Dokus, Vorträge und Experimentalfilme im Netz

  • es wird sicherlich noch mehr gelgenheiten geben, dein neu gelerntes wort hier irgnedwo unterzubringen...hehe

  • Das beliebte Thema Verschwörungstheorie. Ob 9/11 Insidejob, NWO, Area 51 oder Mondlandung. Ist ja sehr beliebt, und deren Verfasser finden im Internet ja immer willige Jünger zum abkassieren äh, Überzeugen.


    Eine Zusammenfassung der Langen Nacht mit Harald Lesch. Hier zum Thema "Mondlandelüge"
    Es lassen sich aber viele Argumente auf die anderen Schwachsinnskonstrukte projezieren.
    Link 1
    Link 2
    Link 3

    Einmal editiert, zuletzt von Discostu ()

  • ohne hier ne diskussion über 9/11 oder die finanzweltherrschaft anzuzetteln, kann ich folgendes empfehlen.
    ich fand den ersten teil recht aufschlussreich. war mir die ägyptische-allegorie durchaus bewusst, wusste ich nicht wie weit das ganze doch geht. spreche also von den ersten 20-30 min des films.
    gut, dem sprecher will man nach 5 min die fresse poliren und am anfang ist ein wenig zu viel wmp-hintergrund zu sehen.

  • Im Rahmen des revolutionären Freitags-Unterhaltungsprogrammes nun 7 Minuten mit weißen Haien.


    Bitte nicht enttäuscht sein, wenn erstmal nicht zugebissen wird, gegen Ende hin kommen noch sehr schöne Jagdszenen.


  • Seit einiger Zeit gibt es übrigens inzwischen auch dctp.tv, also ein Webangebot von dctp, der Produktionsfirma von Alexander Kluge. Es ist schon ein bisschen her, dass ich da rumgesucht habe, auch sind meine Interessen schwer verallgemeinerbar (Interessant fand' ich z.B. das Thema "Geschichte der Sintflut"), so dass ich jetzt konkret keine Videos dort empfehlen möchte. Ich würde sagen, die Qualität ist unterschiedlich, aber es finden sich ein paar nette Sachen dort, wenn man Zeit hat um ein bisschen zu stöbern.

  • im ersatzforum schon mal gepostet, aber ich halte diese doku hier für sehr sehens- und deswegen erneut erwähnenswert:


    warum sie hitler wählten


    erst- bzw jungwähler äußern sich 50 jahre nach 33 zu ihren beweggründen, für adolf hitler gestimmt zu haben. im zweiten teil geht es um die abstimmung zum anschluß der "ältesten ostmark des deutschen volkes". off-sprecher übrigens werner veigel.

    2 Mal editiert, zuletzt von Hylla ()

  • Teil 1 habe ich mir die Tage angeschaut.
    Empfehelnswerte Doku, wobei sie nicht viel Neues bringt. Wer sich bereits mit der Thematik beschäftigt hat, wird nicht verwundert sein, welche Beweggründe die Frischwähler hatten.
    Interessant allerdings der Eindruck, dass die wenigsten ihr Bedauern ausdrückten, oder besser formuliert, ihre damalige Wahl zu bereuen schienen.


    Ich bin immer wieder fasziniert, wie sich der Zeitgeist verändert hat seit den 30er Jahren.
    Die Art zu reden, die Hitler hatte (auch andere natürlich), klingt für meine Ohren dermassen fremd und unsympathisch, dass allein das schon zu völliger Ablehnung des Mannes führen würde. Bekannt ist aber, dass vor allem diese Art zu reden viele Menschen in seinen Bann gezogen hatte.

  • naja, bestimmt nicht viel neues, aber doch längst vergessenes bzw verdrängtes. es war, wie du schon richtig sagst, eine andere zeit mit einem anderen zeitgeist. und noch viel wichtiger: auch diese doku ist aus einer anderen zeit mit einem anderen zeitgeist. sozusagen die vor-knopp-ära. da war noch nicht viel mit "bedauern". so eine doku wäre heute unmöglich. naja, damals gab es ja auch noch unkommentierte wochenschauen im dritten zu sehen...

  • Let's make money ist meiner Meinung nach einer der schlechtesten Dokumentarfilme zu diesem Thema. Unglaublich wie eine so geringe Informationsdichte über einen so langen Zeitraum präsentiert werden kann und zwischen durch immer pseudo-dramatische Bilder von ausgebeuteten Leuten eingespielt werden. Einige inhaltliche Aspekte sind dann doch ganz gut aufbereitet (Wohnungsbau in Spanien), doch größtenteils ist das einfach nur schlecht gemacht und tot langweilig.

  • im zweiten teil geht es um die abstimmung zum anschluß der "ältesten ostmark des deutschen volkes". off-sprecher übrigens werner veigel.


    Hab's jetzt in der Mittagspause geschaut.
    Geht natürlich um mehr als um den Anschluss Österreichs, damit beginnt die Doku nur (und kommt später darauf zurück).
    Auch sehr(!) sehenswert, spiegelt es doch die Stimmung in Deutschland in den 30er UND den 80er Jahren wider. Bezeichnend die Minuten ab etwa 42:00 bis Ende des Kapitels.