Dokus, Vorträge und Experimentalfilme im Netz

  • Vielen Dank für diesen Hinweis. Wirklich unglaublich. Vermutlich kann man seinen Kunden nahezu alles verkaufen. Schön kurios, dass die eigentlich zu Verkaufstalenten bzw. erfolgreichen Unternehmen ausgebildet werden wollen.

  • Es geht um eine junge Frau, die vor mit ca. 18 Jahren ein neues Herz transplantiert bekommen hat. Hat mich sehr berührt. In dem Bericht zeigen sie auch die Zeit des langen Wartens, wo es ihr sehr schlecht ging und die Momente, wo die OP kurz bevor stand....und dann halt, wie es ihr heute geht und mit welchen Ängsten sie leben muss.


    https://www.zdf.de/dokumentati…rz-100.html#autoplay=true


    Die Autorin:

    Zitat

    Als ich Sarah zum ersten Mal traf, war sie gerade 18 Jahre alt und nur noch das sprichwörtliche Häufchen Elend. Körperlich und seelisch erschöpft von ihrer Krankheit und dem „Leben“ auf einer Intensivstation der Uniklinik in Kiel.


    Ihr Arzt, der Herzchirurg und Intensivmediziner Dr. Nils Haake, hatte mich auf Sarahs Schicksal aufmerksam gemacht. Er war sich sicher, dass Sarah Abwechslung brauchte auf einer Intensivstation, wo zum großen Teil Patienten ohne Bewusstsein liegen. Und mittendrin sie, ein junges Mädchen, das nichts mehr kann, nichts - nur warten.


    Sarah ging ganz offen mit ihrer lebensbedrohlichen Situation um – schon mit mir im Vorgespräch ohne Kamerateam. Immer, wenn ihr der Mut ausging, hat Sarah gesagt: „Ich habe keine Alternative. Meine Alternative wäre der Tod.“ Soviel nüchterne Erkenntnis eines jungen Mädchens beeindruckte mich schon damals, im Herbst 2007, sehr.

  • Es wird hier - wenn überhaupt - nur ganz wenige interessieren, aber ich habe gestern einen Youtube-Kanal gefunden, der dermaßen gut ist, dass ich ihn hier dennoch nicht vorenthalten möchte. Er besteht aus Vlogs, die zeitgenössische Philosophische Themen darstellt und sehr detailliert und dicht am Text vorgeht. Dadurch ist er sehr hilfreich, extrem komplexe Themen zu verstehen. Zentraler Denker, der dort erläutert wird, ist Slavoj Zizek, aber davon ausgehend gibt es Vlogs zu allgemeinen philosophischen Themen aus zeitgenössischer Perspektive und anderen Denkern, etwa Lacan, das Quartett des deutschen Idealismus (Kant, Fichte, Schelling, Hegel), Marx und aktuelle Theorieentwicklung wie Zupancic.


    Leider alles auf Englisch, aber da kommt man heutzutage nicht dran vorbei. Ich verlinke mal zur Homepage des Autors, genauer zu seiner Vorstellung seiner Vlog-Series zu Zizeks "Hauptwerk" Zizeks, "Less than Nothing: Hegel and the Shadow of Historical Materialism", bei Interesse würde ich aber auch einen Blick auf die Auflistung der Videos auf YT selber empfehlen.


    https://cadelllast.com/2018/02…roduction-eppur-si-muove/

  • ab 20:15 bei Phoenix:

    "Chinas neue Seidenstrasse" 2x 45min.

    Hab ich bereits zwei mal gesehen. Sehr interesant und erschreckend zu gleich.

    In 20 Jahren gehört denen die komplette Welt.

  • ab 20:15 bei Phoenix:

    "Chinas neue Seidenstrasse" 2x 45min.

    Hab ich bereits zwei mal gesehen. Sehr interesant und erschreckend zu gleich.

    In 20 Jahren gehört denen die komplette Welt.

    Ich werde es mir gleich anschauen. Habe mich auch schon viel informiert über die "Neue Seidenstrasse".

    Meine Einstellung ist eher, dass ich damit die Hoffnung verbinde, das es in vielen Ländern besser wird.

    China investiert in Infrastruktur, das gibt die Hoffnung, dass viele Länder mit in den Warenaustausch integriert werden, auch dass viele Arbeitsplätze in der Produktion entstehen.

    Schlimmer kann es kaum kommen, die USA und die EU sind die Ausbeuter der Welt. Je mehr man sich damit

    beschäftigt, desto deutlicher wird das. Es gibt heute für jeden die Möglichkeit über You Tube und Google

    neutrale Informationen zu finden.


    Zur Ergänzung: auch von Phoenix, aber deutlich neutraler:

  • Europa wird "demnächst" viel weniger mit Amerika zutun haben, sondern mit China.

    Mal sehen wie verletzt die (Amis) sein werden - mit den Briten zusammen werden sie nicht weit kommen


    Werde ich mich freuen, wenn die USA nichtmehr wie Hitler agieren kann.,sonder ein Gegengewicht besteht.

  • Werde ich mich freuen, wenn die USA nichtmehr wie Hitler agieren kann.,sonder ein Gegengewicht besteht.


    Die USA agieren wie Hitler?! Wie kommt man denn zu solch schrägen Vergleichen? :grübel:



    Und erstrebenswert oder gar begrüßenswert ist an dem chinesischen Projekt so gar nichts. Die Länder die mit China kooperieren "dürfen" werden brutal ausgepresst und schon jetzt macht sich der Einfluss Chinas in Europa bemerkbar durch den Einfluss den die Chinesen auf Griechenland haben (durch den Hauptanteil am Hafen von Piräus). Und das nicht im positiven Sinne.

  • Mikael Colville-Andersen war neulich bei der Radkomm in Köln und hat dort einen einstündigen Vortrag gehalten. Es war sein Standardvortrag, vor allem interessant für diejenigen, die neu in der Materie Städteplanung/Stadtverkehr sind. Nach 5 Minuten wird die Tonqualität gut. Die Bürgermeisterin Kölns war im Publikum in der ersten Reihe. Sehr schön. Möge ihr Versprechen wahr werden.


    Seit drei Jahren bloggt er eigentlich nicht mehr, copenhagenize.com ist aber immer noch ein wichtiges Archiv, das so viele Fragen klärt. Stattdessen ist er unter die Filmemacher gegangen und macht eine Serie namens Life-sized City. Die verkauft er weltweit. Erstmals ins Deutsche kommt sie durch den sympathischen RoteBrause-Sender Servus-TV, die erste Folge kommt bereits übermorgen. Also in der Nacht von morgen auf übermorgen um 0:50 Uhr. Da geht es um Medellin in Kolumbien. https://www.servus.com/tv/videos/aa-1x31pedg91w12/


    Weitere Folgen, die bereits woanders erschienen sind, und die ich dann also auch bei Servus-TV erwarte: Toronto, Paris, Bangkok, Tel Aviv, Tokio, Kapstadt, Mexiko Stadt, Kopenhagen, Mailand, Detroit und Montreal.

  • Im WDR gab es einen Bericht. Mit einer der Veranstalterinnen ist er mit dem Fahrrad durch Köln-Ehrenfeld gefahren und kommentierte die Fahrradwegeinfrastruktur.

  • Sehr gelungener Doku-Dreiteiler zu den Balkankriegen der 1990er. Daran haben sehr gute Experten redaktionell mitgearbeitet.


    https://www.zdf.de/dokumentati…fass-jugoslawien-102.html


    Treue Schneppe-Tours-Leser werden wohl nicht viel Neues erfahren ;)

    Aber etwas chronologischer, mit bewegten Bilder und ohne die Paarung von Geschichtsunterricht mit Fress- und Fußballgeschichten, ist ja doch noch was anderes.