Alltagserkenntnisse

  • Danke für Deine Arbeit, Schneppe -- so in etwa wie Chris hatte ich das auch gesehen.


    Lauter Suggestionen sollen also "Beweise" oder "Indizien" sein und stärker als alle Ermittlungen, um mal den zweiten Videoblock herzunehmen.

    Frag die doch. Die drei treten in einer Talkshow auf und behaupten das SELBER. Und ihre Geschichte ist doch nicht erfunden. Da gab es gleich am 11. September Stress in den Medien. Jedenfalls in den USA.

    "Stress" in "den Medien". Alter Falter. Du präsentierst hier als Beleg dafür:


    Video 1: Einen Ausschnitt aus einer Nachrichtensendung eines Bostoner CBS-Lokalnachrichtenkanals vom 11.9.2001, in dem wenige Stunden nach dem Einsturz der WTC-Türme nach einem Van gesucht wird, den man in der Nähe gemeinsam mit fünf Männern beobachtet hatte, die "nahöstlich" aussahen. (Als noch keiner wusste, was da wirklich los war.)


    Video 2: Gleiche Nachrichtensendung, in der es lediglich (und vorsichtig!!) heißt: "a van that may be involved in the attack ..."


    Video 3: ABC beschäftigt sich ein Dreivierteljahr später noch einmal mit dem Fall, befragt zwei Zeugen, deren Glaubwürdigkeit nicht überprüft wurde, und schließt mit der Feststellung, dass laut FBI quasi nichts für eine Beteiligung an den Anschlägen spricht (sogar das Fotografieren hat erst angefangen, als die Türme schon brannten). Etwas substanzieller sind nur die Spekulationen, dass die fünf Männer islamistische Organisationen beobachten haben, die an der Terrorfinanzierung in Palästina beteiligt sind. Dass die fünf ein Standard-Einreiseverbot für Verstöße gegen das Einwanderungsrecht bekommen, sagt übrigens gar nichts.


    Ich frage mich ernsthaft, wie gut Dein Englisch ist. Offenbar reicht es nicht aus, um zu differenzieren und Dinge in einen Zusammenhang zu stellen -- oder überhaupt zu verstehen, worum es geht.


    Und da ich vom 2. September 2001 bis 22. Juni 2002 in Kalifornien gelebt habe, vielleicht noch das: ich habe dort regelmäßig Fernsehen geschaut, vor allem Nachrichten (gerade nach dem 11.9.01) und Sport. Ich bin mir auch sicher, dass so eine Geschichte unter meinen Freunden und an der Uni Gespräch gewesen wäre. Aber sie ist mir nie untergekommen. Ein mediales Highlight war sie also kaum.

  • Ist das Dein Ernst?
    So eine Scheiße? Kommt das direkt von Alt-Right? Oder via Breitbart?

    Ist sowas antiisraelisch oder antisemitisch?

    Kommt da jetzt noch eine Entschuldigung von Dir?


    Ich sähe nur einen Grund, um Entschuldigung zu bitten: Wenn der Eindruck entstanden sein sollte, dass sich meine Frage "Ist sowas antiisraelisch oder antisemitisch?" auf Dich und nicht auf das Video beziehen.

    Sollte das so sein, bitte ich in der Tat um Entschuldigung.

    Ohne dies abschwächen zu wollen, möchte ich aber doch darauf hinweisen, dass ein kommentarloses Verlinken grundsätzlich auch die Gefahr birgt, dass man meinen könnte, der Verlinker mache sich das verlinkte zu eigen.

  • Und da ich vom 2. September 2001 bis 22. Juni 2002 in Kalifornien gelebt habe, vielleicht noch das: ich habe dort regelmäßig Fernsehen geschaut, vor allem Nachrichten (gerade nach dem 11.9.01) und Sport. Ich bin mir auch sicher, dass so eine Geschichte unter meinen Freunden und an der Uni Gespräch gewesen wäre. Aber sie ist mir nie untergekommen. Ein mediales Highlight war sie also kaum.


    Erst ständig ungefragt den Akademiker raushängen lassen und jetzt noch einen auf Globetrotter machen... :nein:

  • Kriminalistische Erkenntnisse? Was genau rund um den 11. September wurde denn wie ein btw. jedes andere Verbrechen untersucht? (Quizfrage: Wie ist man auf die - angeblichen - 19 Täter gekommen?)


    Dann lies Dir erstmal alles durch bzw. schau dir alles an. Es gibt Bilder und Akten zu den Ermittlungen des FBI, die inzwischen teilweise durch FOIA Anfragen auch öffentlich sind. Wo man sie u.a. auch mit Feuerzeugen vor den Türmen hantieren sieht. Und es gab natürlich mehr als “mutmaßlich nur einen Augenzeugen“, die sie teilweise da schon 45 Minuten vor dem ersten Einschlag beobachtet haben. Und das Getanze und die Freude wird vom FBI explizit bestätigt.


    “Das Tanzen scheint eine Erfindung zu sein, um Jemanden etwas unterzujubeln“. Klar, MEHRERE Augenzeugen denken sich live bei den Anschlägen diese Story aus, um fremden Menschen, die sie nicht kennen und von denen sie auch nicht wissen, dass es sich um Israelis handelt, zu schaden. Und die Polizei und FBI nehmen es ernst genug um sofort landesweit zu ermitteln. Aber Schneppe und Mister ich arbeite immer so wissenschaftlich (behaupte ich jedenfalls immer noch, mache ich aber schon seit Jahren nicht mehr) wissen es natürlich - angeblich - besser.


    Der Mossad wird ins Spiel gebracht, weil die beim Mossad waren. Das bestreitet meiner Kenntnis nach auch Niemand, außer Euch. Deshalb hat man die 71 Tage festgehalten und intensiv befragt. Die Firma Urban Moving Systems war eine Tarnfirma, der Besitzer ist überstürzt abgereist, die ganze Laden wurde aufgegeben und das FBI hat dann zwei LKW mit Computern und Unterlagen (in einem winzigen Umzugsunternehmen) mitgenommen. Was an der Fox News Reportage bezüglich israelischer Spione in den USA von Dezember 2001 ist denn unglaubwürdig? Man hat die 5 am Ende mit einer größeren Zahl weiterer Spione abgeschoben bzw. ausgewiesen und ein langjähriges Einreiseverbot erteilt. Das scheint mir zwischen befreundeten Staaten das übliche Verfahren zu sein. Sagt aber nichts über deren Unschuld aus.


    Und natürlich hat auch der Van von Urban Moving Systems mit dem sie gesehen, landesweit gesucht und schließlich gefunden wurden, eine Sprengstoffgeschichte. Bei dem Zugriff haben die Sprengstoffhunde angeschlagen. Insofern hatte man Angst vor einer Bombe. Es war letztlich aktuell keine Bombe drin, aber man hat massiv Rückstände von Explosivstoffen gefunden.


    Den Link unten in meinem Post (= nicht Video) hattest du vermutlich nicht gesehen. Da sind u.a. die 14 der 76 Bilder zu sehen, die das FBI freigegeben hat. Leider in sehr schlechter Qualität.


    Noch was ganz Allgemeines. Ich glaube nicht, dass Israel aktiv in den Anschlag involviert war. Aber es gab Vorwissen. Ist ja alles kein Geheimnis. Etwa ein Dutzend Geheimdienste hat vor einem solchen Anschlag gewarnt. Die grundlegende Idee dazu stammte von Islamisten, allerdings nicht Bin Laden. Auch die bestätigten Insidergeschäfte an der Börse deuten auf Vorwissen hin. Nur hat sich m.E. jemand anders auf diese rudimentären Pläne drauf gesetzt, um die Anschläge “erfolgreich“ werden zu lassen.


  • Das ist so schlecht, dass man nicht einmal drauf eingehen muss. Natürlich hat nicht nur ein Regionalsender darüber berichtet. Die Story war a) sofort und b) überall da. Unter anderem in so einer kleinen lokalen Verschwörungstheoretikersendung namens David Letterman Show (17. September 2001, Gast Dan Rather).


    Wenn du mehr Quellen brauchst, kannst du hier in der Corbett Report schauen (etwa ab Minute 19:00).

  • Verschwörungstheoretiker sind nicht blöd, sie denken einfach anders. Merkt man wieder gerade.

    Damit ich mich auf den ganzen verschwörungstheoretischen Riesenwasserkopf einlasse, müsste ich mich erstmal auf die Theorie einlassen, dass der Mossad die fünf größten Idioten, die er in Israel finden konnte, beauftragt 9/11 geheimdienstlich zu dokumentieren.

    Ich muss glauben, dass der Mossad dafür keine Profis in konspirativen Wohnungen mit professionellem Equipment hat.

    Das ist Stoff für eine B-Movie-Agentenklamotte, aber darauf kann man doch keine kritische Auseinandersetzung mit den Anschlägen am 11.September 2001 aufbauen.

    So ein halbwegs brauchbarer

    Verschwörungstheoretiker würde wenigstens eine Theorie darauf aufbauen, dass die bewusst so gehandelt haben, um verhaftet zu werden und irgendwelche falschen Fährten zu legen.

    Einmal editiert, zuletzt von Schneppe ()

  • Was genau ist an meiner Entgegnung "schlecht"? Was sollen die Ausschnitte aus den Nachrichtensendungen denn konkret beweisen, außer, dass das FBI offenbar fünf Israelis wegen verdächtigen Verhaltens interniert und überprüft hat? Genauso könntest Du auch mich als Täter verdächtigen, weil ich zufällig neun Tage vor 9/11 in die USA eingereist bin und zufällig 1997/98 zwei Semester lang an der TU Hamburg-Harburg Maschinenbau studiert habe. Das wäre in Deiner Welt wahrscheinlich ähnlich plausibel und in meiner ähnlich absurd.


    Vielleicht fängst Du außerdem mal an, in der Sache zu antworten und nicht nur mit irgendwelchen nebulösen Andeutungen oder mit weiteren Videos. Du glaubst, Du hinterfragst das System. Aber sobald man Dein Hinterfragen hinterfragt, kommt nur Wischi-Waschi.


    Und wenn es eine landesweite, breite Berichterstattung in den USA gegeben haben sollte, dann liefere dafür doch mal bitte schlagkräftige Substanz anstelle Deiner üblichen Behauptungen und geheimnisvollen Andeutungen. Damit meine ich übrigens nicht die kurzen Fahndungsaufrufe am 11.9.2001 (da gab es in meiner Erinnerung noch weit mehr Gerüchte) und auch keine Nebenbei-News, sondern eine echte journalistische Auseinandersetzung. Du erhebst die Vorwürfe, also solltest Du auch belastbare Belege bringen und nicht bloß irgendwelche Suggestionen -- und bitte auch keine Quellen, die sich bei näherer Betrachtung als komplette Seifenblasen erweisen oder die Du komplett falsch gelesen hast.


    Ich habe mir jetzt auch mal Deine "Beweisfotos" angeschaut. Sag mal, ist das Dein Ernst? Darauf sieht man nichts. Nichts! Beim FBI-Schreiben hat der Empfänger außerdem das obere Drittel oder sogar die Hälfte weggelassen. Warum? Außerdem ergab meine erste Recherche, dass auch die Betreiberin der Website -- die laut englischer Wikipedia dem Assad-Regime nahestehen könnte -- vermutlich nicht frei von Interessen und schon gar nicht neutral gegenüber Israel eingestellt ist. Mir drängt sich eher der Verdacht auf, dass da jemand bewusst schlecht kopierte Bilder ins Netz gestellt hat, um suggestiv etwas anzudeuten, was die Bilder nicht hergeben. So sind die jedenfalls als Beweis oder auch nur Indiz ungeeignet.


    Noch ein Grund mehr, warum Stephan sich für gar nichts entschuldigen muss. Im besten Fall verbreitest Du antiisraelischen Bullshit unreflektiert weiter.

  • Nein, ich werde diesen Corbett-Report nicht sehen.

    Ich glaube nicht, dass ich durch irgend ein Video oder Schriftstück eines Verschwörungstheoretikers interessante neue Erkenntnisse gewinnen kann. Außer natürlich, ich würde mich jetzt mit Aufbau, Stilmitteln und wiederkehrenden Motiven einer VT und den psyschischen oder sozialen Voraussetzungen eines willfährigen Empfängers dieser Theorien beschäftigen wollen. Will ich aber zur Zeit nicht.


    Du wirst es doch in all den Jahren gemerkt haben, du findest zu den wissenschaftlich-kritisch denkenden Menschen in diesem Forum keinen Zugang mit deinen Videos und deinen Quellen, da diese so gut wie nie von Ihnen als seriös eingestuft werden. Und wenn doch, werden sie immer in andere Kontexte gesetzt, die dann nicht mehr zu deinen VT passen.


    Finde das meinetwegen furchtbar arrogant, aber ich prüfe Quellen so gut es mir möglich ist auf ihre Seriosität und Theorien auf ihre Plausibilität. Und dann entscheide ich nach meinen mir in Schulen und Hochschulen vermittelten objektiven Maßstäben, aber sicher auch immer noch subjektiv, ob etwas einer weiteren Beschäftigung wert ist.


    Der Corbett-Report ist leider durchgefallen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Schneppe ()

  • :( Aber ich habe doch nur vor "Ground Zero" letzte Woche ein paar Tränen verdrückt...oder einen getrübten und einen eingenässten Blick gehabt.


    Wer könnte denn ahnen, dass das so eine hitzige Diskussion entfacht.....meine Güte....


    Freut euch doch, ich habe auch fotografisch bewiesen das Frau Greta thumbergs boot fast direkt also fussläufig bei der UN steht; BTW...drumherum viele plastikflaschen.. :(

    Die Dame von der kanadischen Bank Nova Scotia Bank, die am Pier ihre Mittagspause verbrachte konnte mit meiner Einbringung ...."schon Greta gesehen" nicht viel anfangen.


    Wir haben andere Probleme meinte sie: Labour day, hurricane Dorian.....china/USA Zoll und Wetter, wetter....da kann der Amerikaner ja stundlang zugucken und drüber reden.

  • :( Aber ich habe doch nur vor "Ground Zero" letzte Woche ein paar Tränen verdrückt...oder einen getrübten und einen eingenässten Blick gehabt.


    Wer könnte denn ahnen, dass das so eine hitzige Diskussion entfacht.....meine Güte....

    9/11 ist für einen bestimmten Personenkreis halt der Super-trigger. Da platzen direkt zwei, drei Äderchen im Auge und schon geht es los :ahnungslos: liegt auf jeden Fall nicht an dir und deinem Bericht.

  • Im britischen Parlament sind vor den Regierungs- und den Oppositionsbänken jeweils eine rote Linie (Bianca-Linie),

    die nicht überschritten werden darf. Der Abstand zwischen beiden Linien beträgt zwei Schwertlängen.

  • Ich bin alt.

    Besprechung, es ging um die Alarmierungstöne.

    Ich: „Wenn es zweimal klingelt, dann ist es nicht der Postmann!“

    Die zwei ü50 Kolleginnen lachen ihr kehliges Raucherlachen.

    Die u30Fraktion schaut leer.


    Was will der alte kleine Mann uns sagen? Was ist das: 1 Postmann? Der Zalandobote? Warum klingelt der denn zweimal? Ich mache doch beim ersten Mal schon auf...

  • Nö, natürlich hat das Reh recht.

    Manche Redewendungen/Film-, und Buchzitate sind halt nur in "einer" Generation verbreitet,und verschwinden dann wieder. Hirschi wusste nicht um die Bedeutung der Zahl 42,weiß aber bestimmt, woher "schau mir in die Augen Kleines kommt.


    Andersrum ist es doch genauso. Viele Redewendungen der heutigen Jugend verstehen wir alten Säcke einfach nicht, uns fehlt da der Berührungspunkt. Reh kennt die zum Teil natürlich auch, weil er in der Schule damit in Kontakt kommt.

  • Das ist mir leider auch schon aufgefallen: Die Jungen kennen den Guide nicht mehr. Kein Wunder, dass die Welt zugrunde geht und ein Grund mehr für mich, denen aus dem Weg zu gehen.

  • Deshalb mag ich meinen Job: In meiner Klasse wusste die Mehrheit der Jungen, dass 42 die Antwort ist. Woher das stammt, wussten sie nicht. Ich habe ihnen das Buch oder zumindest den Film (jaja...) an Herz gelegt. Und was soll ich sagen: Sie lesen es. :)