Segelsport

  • Der 34jährige Francois Gabart stellt einen neuen Weltrekord im Non-Stopp-Einhandsegeln um die Welt mit dem Trimaran MACIf in 42 Tagen, 16 Stunden, 40 Minuten und 35 Sekunden auf und pulverisiert den "alten" Rekord aus 2016 von Thomas Coville um mehr als 6 Tage! Durchschnitts-Geschwindigkeit 27,2 Knoten = rund 50 km/h auf 27860 sm = rund 51596 km! Wahnsinnsleistung.
    Respekt und Gratulation!
    Macif Course au Large

  • Francis Joyon mit der Idec Sport in 40 Tagen, 23 Stunden, 30 Minuten und 30 Sekunden.....
    Allerdings nicht alleine sondern mit 5-köpfigem Team.
    Aber Franzmann ist er auch... ;-)

  • Sind ja noch ein paar Meilen zu segeln in den nächsten 7 Tagen...
    Herrmann hat ja einen komplett anderen Kurs als die Konkurrenz gewählt, hängt jetzt davon ab ob sich das Wetter wie gewünscht verhält.


    "Es hängt alles vom Hoch ab und seiner weiteren Entwicklung. Eine Kaltfront drängt von Westen heran und hilft, ein neues Hoch zu entwickeln. Den Modelle nach sollte ich den perfekten Zeitpunkt erwischen, um davon zu profitieren und durchzurutschen, aber es bleibt höchst unsicher. Die Bildung eines neuen Hochs wird in den Vorhersagen weniger genau abgebildet als ein großes Tiefdrucksystem. Jetzt brauche ich eine große Portion Glück, um am kommenden Montag noch im Rennen zu sein, wenn ich endlich die Passatwinde erreicht habe."

  • Ja,Da hast du Recht. diese westliche Lage hat sich wohl ergeben. Wahrscheinlich hat er somit die falsche Route erwischt, und die weiter südlich Regelnden haben ja auch schon achterlichen Wind und sind bald im Passat. Daher: Daumen drücken, vielleicht geht sein Plan auf!

  • Man kann den derzeitigen Kurs der Malizia II mit Greta Thunberg an Bord bei Windy.com tracken.


    Gestern Nachmittag haben mein Sohn (der gerade an seinem SBF Binnen sitzt) diskutiert, wie sie an der Spitze der iberischen Halbinsel vorbeikommen.


    Dann die Überraschung: sie haben einen Haken nach West geschlagen, weg von Am Wind auf Halben Wind...


    Mal abwarten, was sie dazu schreiben....

  • Dann die Überraschung: sie haben einen Haken nach West geschlagen, weg von Am Wind auf Halben Wind...

    Verstehe ich die Ironie nicht? Es war doch von Anfang an klar, dass sie grob auf Höhe von Brest Richtung offener Atlantik segeln wollen und niemals bis zur iberischen Halbinsel. Sie sind durch das Wetter jetzt schon viel südlicher als geplant, aber noch südlicher sollte es nicht werden.

  • Sorry, vom Handy war das mit dem Link doof.


    Und Nein keine Ironie, ich hatte gestern bei den Windverhältnissen eher einen südlicheren Kurs erwartet, denn die Vorhersagen sehen da für Raumschotskurse viel besser aus.

  • Die werden den Kurs schon ihren Passagieren anpassen.

    Ist nicht jeder Landratte zuzutrauen für 36 Stunden am Stück Attacke zu segeln...

  • Das denke ich halt auch. Nur dann hat sich Greta ein wenig vor den Werbekarren spannen lassen: gestern sind die mit unter 15kn mit dem Wind voll auf der Nase gegen die Wellen gegangen. Da kommt man mit einer grossen Performance-Tourenyacht (zB. eine X-Yacht XP55) auch hin... naja, vielleicht nicht ganz, aber dafür absolut "amateurtauglich". Liest man den alten Bericht aus der Yacht über die Malizia II noch einmal, dann ist die Alles, aber nicht amateurtauglich - und wohl raumschots weitergehend unerträglich für jemanden ohne sehr viel Segelerfahrung.


    Irgendwann ist Seekrankheit auch lebensbedrohlich... und der massive Knick nach West und halben Wind deutet darauf hin, dass es ungemütlich Am Wind geworden ist.


    So sehr ich die Idee der "Segelreise" an sich gut finde, so wenig bin ich über das Schiff begeistert: die Malizia II ist ein Spielzeug für gelangweilte reiche Leute (okay, sind am Ende vielleicht alle Privatyachten), die einen ökologischen Fussabdruck wie ein Elefant hinterlässt - allein in der Produktion und mit Blick auf die spätere Entsorgung als Sondermüll. Jede Perfomance-Tourenyacht schneidet da besser ab.


    Eine solche wäre natürlich nicht so spektakulär, aber mit der wäre Greta samt einer angemessenen "Delegation" nicht viel langsamer, aber bequemer und mit weniger Risiken nach New York gekommen.


    Hier mal ein Link - okay, vom Zielpunkt Karibik ist es noch ein ganzes Stück bis New York... Atlantiküberquerung

    Hier ein Link zu einem Interview zur Route: Interview

    Und hier etwas mehr zur geplanten Route und den Risiken: Route


    Vielleicht hätte sich Greta einfach mehr Zeit und ein passenderes Schiff suchen sollen....

  • Aufschiesser mit Yachten in den Häfen der Ostsee sind ganz grosses Hafenkino (und durchaus haftpflichtversicherungsträchtig)...

  • Gut war es, so insgesamt.


    Überfahrt vom Fehmarnsund nach Langeland bei Windstärke 7 (Böen 8 ) und 2 Meter See von Backbord voraus mit vollem Schlinger-Programm kannte ich nicht. War in der Situation so semi, weil man ja auch ziemlich nass wird und 17 Grad Lufttemperatur bei dem Wind eher unangenehm sind. Dafür hat uns der Autopilot wenigstens das Kurshalten abgenommen. Und hinterher war die Freude, es gemeinsam geschafft zu haben, umso größer.


    Ach ja, und der Wind kam beständig aus NW und hat unsere Zielpläne ziemlich sabotiert. Dafür gibt es in Nyborg eine Bäckerei mit traumhaften Jordbærtærter. Und in Odense war ich bisher auch noch nicht, auch wenn das nur mit dem Zug von Nyborg aus ging. Rückfahrt über Wismar -- ab Nyborg waren wir dann zu dritt -- mit langem Schlag von Marstal und drei Stunden Spinnaker war auch nicht verkehrt. ("Skipper, wollen wir nicht den Spinnaker setzen?" "Nein!" "Skipper, wollen wir nicht den Spinnaker setzen?" "Nein, der wird beim Einholen wieder nass und dann muss ich den wieder im Garten zu Hause trocknen!" "Skipper, wollen wir nicht den Spinnaker setzen?" "Na gut ..." Ist natürlich beim Einholen unten kurz im Wasser gewesen ...)


    Entscheidend ist am Ende ja immer, was man draus macht.


    Aufschießer sind wir mit dem Boot stets vor der Hafeneinfahrt gefahren, nämlich um die Fock aufzurollen. Angelegt wird unter Motor. Hafenbillard mit einer 35-Fuß-Yacht sieht sicher lustig aus (für andere), kann aber für die Besatzung sehr teuer werden. ;)