Was geht Euch auf die Nerven? Der ultimative Beschwerdefaden.....

  • Mich nerven mittlerweile die E-Scooter. Nicht die Geräte an sich, sondern der Umgang einiger Besitzer dieser Teile. Gestern in der Innenstadt zwischen Kröpcke und Steintor fegten mehrere in ziemlich hohem Tempo durch die Gegend. Wenn ich bedenke, dass Rad fahren dort verboten ist (und die fahren i.A. nicht so schnell) bin ich etwas irritiert. Ich konnte mich jedesmal retten, aber was machen Personen, die bewegungseingeschränkter sind als andere? Auf meiner gestrigen Radtour fuhr einer ordnungsgemäß vor mir auf dem Radweg, allerdings kurvenförmig (obwohl er augenscheinlich nicht besopen war) und hinderte mich am Überholen.

  • Musst du klingeln. Mach ich auch jedesmal, wenn ein Radfahrer vor mir cruist. Man will die ja beim überholen auch nicht erschrecken.

  • Ohne Klingel geht es in der Stadt quasi gar nicht richtig zu fahren. Auch Fußgänger träumen mir da zusehr durch die Gegend. Die bekommen schon aus größerer Distanz ein Ping, und bei den Meisten sieht man auch eine Reaktion, sodass man beruhigt sein Tempo weiter fahren kann, ohne jemand zu gefährden.

  • Die Hälfte der Menschheit reagiert doch nicht mehr auf Klingelwarngeräusche.

    Selbst Dauerklingeln auf 6 Meter führt zu keinerlei Regung, regelmäßig erlebt...

  • Mir geht das Gehupe im Wohngebiet auf die Nerven. Morgens um 4:10 Uhr, um dem Kollegen Bescheid zu sagen, daß man jetzt vor der Tür steht. Nachmittags, um dem Vordermann im Stau so Richtung die Meinung zu geigen. Abends, um dem Kumpel auf der anderen Straßenseite Hallöchen zu sagen. Zwischendurch, um Abbiegern noch einen mitzugeben odeer einfach nur mitzuteilen, daß man jetzt halt gerade da langfährt. Ständig wird hier gehupt. Als Tourist in Rom war das aufregend. Heutzutage und zuhause regt mich das auf. Sollte verboten werden. Ach, es ist schon verboten! Tja... ich hätte Lust, den Leuten die gottverschissene Tröte so tief in den Arsch zu schieben, daß das Gebimmel zwischen den Ohren wieder rauskommt. Ich glaube, Tom und Jerry hatten das mal anatomisch ausklabüstert.


    Apropos gottverschissen. Gestern Abend haben mal wieder zwei Damen im feiner Abendkleid bei mir geklingelt. Nicht zum Rendevous, sondern im Auftrage Jesu. Schon wieder. Diesmal kein russischer, sondern englischer Akzent. Religiöse Drückerkolonnen bevölkern seit Monaten diese Stadt. Muß ja ein tolles Geschäft sein.

  • Die Aussagen meiner beiden Vorgänger kann ich bestätigen.

    Aus diesem Grunde schrieb ich, ich sei nicht so der Klingeltyp. Die Menschen beachten es kaum noch und ich produziere Lärm.

    Im Auto hupe ich selten. Bei den meisten Menschen dient es eher dem Frustabbau, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer etwas langsam reagiert oder einen Fehler gemacht hat. Beides ist wenig hilfreich.

  • Also ich finde die Autohupe nicht vergleichbar mit einer Fahrradklingel, was den Ausstoß an Akustiksmok betrifft, und verstehe demnach nicht, warum das jetzt hier angeführt wird.


    Ich hab mit diesem einfachen "Bing" beste Erfahrungen, ohne unnötig die Umwelt zu belästigen. Sicher wird das auch mal überhört, aber überwiegend wird einfach und automatisch ein wenig nach recht gerückt, und der Rest der Welt nimmt weiter seinen Lauf.

  • Pokalheld


    Die Zeugen Jehovas kamen bei mir eine Zeitlang öfters vorbei. Ich habe mir ein paarmal die Zeit genommen,

    mit denen ausführlich zu reden und fand es ganz angenehm. Die sind dann nicht mehr gekommen, als sie gemerkt haben, dass sie mich nicht umformen können. Die wollen ja kein Geschäft machen, sondern glauben, den

    Menschen helfen zu können.

  • Die Zeugen waren mit die ersten, die mich belästigt hatten. Da war ich gut gelaunt und hab auch unverbindlich 20 Minuten mit den beiden geschnackt. Die sind tatsächlich auch kein zweites Mal 2019 aufgetaucht. Aber die Erleuchteten Christi, oder wie auch immer die heißen, die schicken immer wieder andere Frauen in Abendgarderobe los. Wenn ich nicht da bin, hinterlassen sie kyrillische Faltblätter in meinem Briefkasten. Zusätzlich lungern sie in der Innenstadt rum, wo sie Zettel verteilen, Bücher verkaufen und mir ungefragt so richtig schön auf den Sack gehen. Sektenscheißdreck, elender.


    ---

    Klingeln hat mit hupen nichts zu tun.


    PS: Soweit ich das beurteilen kann, hupen nur Männer.

  • Pokalheld


    Die Zeugen Jehovas kamen bei mir eine Zeitlang öfters vorbei. Ich habe mir ein paarmal die Zeit genommen,

    mit denen ausführlich zu reden und fand es ganz angenehm. Die sind dann nicht mehr gekommen, als sie gemerkt haben, dass sie mich nicht umformen können. Die wollen ja kein Geschäft machen, sondern glauben, den

    Menschen helfen zu können.

    Ich möchte mich nicht mit Menschen unterhalten, deren Lebenssinn das Warten auf die Vernichtung von 8 Milliarden Menschen durch ihren ausgedachten, perversen Gott ist.

    Mal abgesehen was dieser Verein für Schweinereien mit seinesgleichen noch drauf hat.