Der allgemeine UEFA-Thread

  • Ne. Ich habe das Gefühl, dass jetzt B einen Vorteil hat, wenn die zweimal hintereinander schießen.

  • Die UEFA hat evaluiert, dass über 70% der Shootouts von dem Team gewonnen werden, das zuerst schießt. Vielleicht ändert es doch was.
    Und A schießt doch danach auch 2x, oder nicht?

  • Ja, liegt aber womöglich bereits 2:0 hinten. Das ist doch auch nicht gut für die Psyche. Wer beginnt, wird doch ausgelost. Losglück gehört halt auch dazu.

  • Und bislang konnte B nach drei Elfmetern schon 2:0 hinten liegen. So what?


    Ich wäre dafür, das mal über einen längeren Zeitraum zu testen, und dann die Werte zu vergleichen. Ich kenne jetzt keine Quelle für die 70%, aber gehen wir von denen doch einfach mal aus. Wenn es mit ABBA nur noch 20% für A wären, dann hätte man offenbar das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Läuft es aber auf 45% hinaus, wäre das doch ein Gewinn.

  • Und bislang konnte B nach drei Elfmetern schon 2:0 hinten liegen.


    Richtig. Man war aber nicht gezwungen, direkt zweimal hintereinander zu treffen, ohne positive Energie aus einem zwischendurch möglicherweise verschossenen Elfer des Gegners zu generieren.

  • Naja, es geht offensichtlich ausschließlich um den psychologischen Effekt, sonst wäre der Sieger ja schon immer etwa gleichverteilt. Dass ABBA etwas am Ungleichgewicht ändert, ist tatsächlich theoretisch.

  • Und was ist - bei Heim- und Auswärtsmannschaft - mit der Frage, vor welchem Block man schießt?


    ...ich denke, bei ABBA geht etwas Charme verloren, aber das ist auch nur ein Gefühl.

  • Naja, es geht offensichtlich ausschließlich um den psychologischen Effekt, sonst wäre der Sieger ja schon immer etwa gleichverteilt. Dass ABBA etwas am Ungleichgewicht ändert, ist tatsächlich theoretisch.


    Ja. Die Interpretation der UEFA ist, dass die Abweichung dafür spricht, dass es mehr Nervenstärke erfordert, auszugleichen, als vorzulegen. Deswegen wird versucht, Vorlegen und Ausgleichen besser zu verteilen. Die daraus gewonnene Erwartung, dass sich damit die Ergebnisse besser ausgleichen, erscheint mir logisch. Es bleibt freilich zunächst eine Theorie, aber um die zu verifizieren oder falsifizieren muss man es eben ausprobieren, und das tut die UEFA.


    Losglück gehört halt auch dazu.


    Das sehe ich anders. Es geht darum, einen sportlichen Wettkampf zu entscheiden. Jede Maßnahme, die den Faktor Losglück verkleinert zugunsten des Faktors sportliche Skills, dient unter diesem Gesichtspunkt dem Sport.

  • Platini wurde wohl von der franz. Polizei in Gewahrsam genommen und wird verhört.

    Es bestehe der Verdacht der "aktiven und passiven Korruption".

  • Das würde mich bei einer quasi gemeinnützigen Non-Profit-Organisation wie der UEFA schwer schockieren.:erstaunt:

  • Soll um die WM Vergabe nach Katar gehen. Wäre zauberhaft, wenn man Arschgeigen die noch wegnehmen könnte.


    Wird wohl Wunschdenken bleiben.