Hendrik Weydandt

  • Ich wäre schon froh, wenn er 30 Bälle festmachen könnte. Das ist leider im Moment gar nix. Es stimmt auch nicht, dass er stärker als Duksch ist. Weydandt ist präsenter und nimmt mehr am Spiel teil, aber das ist nur gestockel. Jedes Anspiel, ob hoch oder flach ist weg.


    Evtl. als Joker einer für den Profifußball, wenn die Bälle in den letzten 10 Minuten nur noch hoch reinfliegen, für 90 Minuten völlig ungeeignet.

  • Welchen Mitarbeiter hättest du lieber?

    Einen der dir durch Fehlentscheidungen jedes Projekt an den Rande der Pleite treibt, oder einen der ständig unentschuldigt von der Arbeit weg bleibt?


    Ich nehme Duksch.

  • Welchen Mitarbeiter hättest du lieber?

    Einen der dir durch Fehlentscheidungen jedes Projekt an den Rande der Pleite treibt, oder einen der ständig unentschuldigt von der Arbeit weg bleibt?


    Ich nehme Duksch.

    Ich hätte lieber den Mitarbeiter, der aufgrund seiner Arbeitskollegen nicht glänzen kann, sich aber trotzdem voll reinhaut und versucht den ganzen Sauhaufen aufzurütteln. Da dieser Mitarbeiter fehlende Ausbildung durch Engagement wettmacht, ist er für mich wertvoller, als der unentschuldigt Fehlende.

  • Er ist halt kein mitspielender Stürmer. Er ist Strafraum Stürmer. Aber dazu braucht er Flanken und zuspiele die er nicht bekommt. Seine Aufgabe kann nicht sein sich die Bälle 30 Meter vor dem Tor zu holen.

  • Es ist schon ok, dass er sich beim Aufbauspiel auch mal fallen lässt und 30m vorm Tor anspielbereit ist. Es wäre aber schön, wenn es mehr Optionen für ihn gäbe als hinfallen und lamentieren oder selbst zu foulen. Einfach den Ball weiter zum nächsten freien Mitspieler. Oder zurück zum letzten, egal. Nur bitte nicht zwangsläufig einen Ballverlust.