Kaderplanung 2019/20

  • Also, ich möchte Dolo und Lala nicht zu nahe treten, aber die Beiden sind doch eher die Abteilung C. Surmann, nur in jung.


    Schlaudraff is ein ausgeschlafener Bengel, warum sollte der sich mit solchen Typen über Spieler oder andere Dinge auseinandersetzen.


    Die können gerne als Berater oder Scouts zuarbeiten, aber nich mehr.

  • So ganz langsam wird es ein bisschen öde.

    Da hast Du vollkommen Recht, selbst das bis zum Erbrechen wiederholte Casting von dürrem, zickigem Dschungelcampnachwuchs hat mehr Unterhaltswert als Hannover 96 sucht dummen Aktenträger.

    Und selbst der Entscheider bei 96 sieht noch viel abgewrackter aus - was nicht so einfach ist.

    Also Premium ist Show und Performance vom NOpaZ nicht gerade.

  • Mal die Meldungen in einem Posting, die sich RedRevolution auf Twitter so rausgesucht hat:


    - Laut ESPN soll der BVB an Soto interessiert sein. Ein Vertrag abzuschließen hat 96 vor der U20 WM nicht hinbekommen.

    - Die Vorentscheidung über den neuen Trainer soll laut NP gefallen sein. Kind: „Wir haben uns ein Bild gemacht." Markus Anfang, Kenan Kocak und Mirko Slomka sind die Kandidaten.

    - Eine Alternative auf dem Trainerposten wäre laut NP auch Christoph Dabrowski ihm wurden von Ex-Managern schon Beförderungen zugesagt, aber nicht eingehalten.

    - Marvin Bakalorz' Berater bestreitet in der NP, dass dieser sich bereits entschieden habe. „Baka ist in alle Richtungen offen“, versicherte Michael De­cker. An ihm seien auch Freiburg und Augsburg dran.

    - Felipe bekommt einen stark leistungsbezogenen Vertrag, Samuel Sahin-Radlinger und Edgar Prib erhalten ebenfalls ein neues Angebot.

    - Wenn ein gutes Angebot für Anton kommt (also alles über 1 Mio.), kann er gehen

    - frisches eigenes Geld will Kind nicht zur Verfügung stellen (what a surprise)

  • Laut HAZ liegen die neuen Angebote (konkret so benannt bei Sorg) wohl bei 25% des vorherigen Gehalts. Sorry, aber da würde ich auch keine Sekunde überlegen, ob ich das annehmen könnte.

  • Meine Zerrissenheit nimmt immer mehr zu, reflexartig würde ich mich gerne in die Kader- oder Saisonplanung stürzen und selbst bisschen rumspinnen oder das Ganze nur interessiert begleiten, sich einfach nur mal auf die neue Saison freuen.

    Aber nein, es wäre wohl zu einfach oder zuviel verlangt, Kinds Premiumprodukt bietet seit Monaten natürlich was anderes, was ganz spezieles, und das löst bei mir Tag für Tag nur noch Brechreiz aus. Wie lange müssen wir uns Martin Kind noch geben???????

  • Ein paar Jahre. Und vergiß anschließend seine Zeit im Aufsichtsrat nicht. Vor allem: Das System Kind muß weg. Seine Mitstreiter und Handlanger eingeschlossen. Das wird natürlich irgendwann passieren. Aber es wird noch lange dauern.

  • Also, ich möchte Dolo und Lala nicht zu nahe treten, aber die Beiden sind doch eher die Abteilung C. Surmann, nur in jung.


    Schlaudraff is ein ausgeschlafener Bengel, warum sollte der sich mit solchen Typen über Spieler oder andere Dinge auseinandersetzen.


    Die können gerne als Berater oder Scouts zuarbeiten, aber nich mehr.

    Und woran genau machst du das fest? Welche Fähigkeiten zeichen Schlaudraff aus die Altin oder Dolo nicht besitzen.Rein von den Refrerenzen nehmen sich die drei nicht viel, Schlaudraff hat die Trainer-B-Linzens Dolo macht jetzt gerade wohl gerade seine A-Linzens.Sowohl Altin als auch Schlaudraff haben als Spielerberater gearbeitet, Altin hat u.a einen jungen Milot Rashica entdeckt und unter Vertrag genommen.Den wollte er auch mal bei 96 unterbringen, so schlecht spielt der in Bremen jetzt nicht.Seine Zusammenarbeit mit Rossmann scheint jetzt finanziell auch ein Erfolg zu sein, Geschäftssinn ist also durchaus vorhanden.


    Würde mich jetzt wirklich interesieren warum hier viele zur überzeugung gekommen sind, das Schlaudraff nun besser gegeingnet sei als Altin u. Dolo.Welche konkreten Hinweise sprechen dazu? Oder geht es dann letztlich doch nur die subjektive Wahrheit das ein kreativer Offensivspieler der früher mal als "Schlaufuchs" bitelt, wurde automatisch ein höheres Wissen besitzen muss als zwei bidere Defensiv-Kämpfertypen?


    Aus meiner Sicht sind alle drei blutige Anfänger ohne Erfahrung, keiner von uns kann seriös vorhersagen wer sich als sportlicher Verwantwortung schlagen würden.An Schlaudraff stelle würde ich dann doch lieber mit Altin u.Dolo zusammenarbeiten, die als Teamplayer bekannt sind. Als darauf zu hoffen das Kind einen fähigen erfahrenden Sportchef holt, von dem er etwas lernen kann.Am Ende kommt dann im schölimssten Fall doch ein Beiersdorfer, der 96 nicht nur vollständig gegen die Wand fährt. Sondern Schlaudraff nach spätestens 6-monaten als Sündenbock, für seine eigene desolate Arbeit feuert.

  • Ein paar Jahre. Und vergiß anschließend seine Zeit im Aufsichtsrat nicht. Vor allem: Das System Kind muß weg. Seine Mitstreiter und Handlanger eingeschlossen. Das wird natürlich irgendwann passieren. Aber es wird noch lange dauern.

    Ist klar. Und trotzdem kann so vieles passieren.

    Meine Frau ist heute wieder dem Ruf der Ver.di gefolgt, gibt auch gute Gründe auf die Straße zu gehen, Stellenabbau usw., viele Betroffene sagen resignierend, "hey, das bringt ja doch alles nichts, ist eh schon verhandelt ..", und dennoch gehen die Leute hin, und machen sich bemerkbar.

    Auch wenn es nur die neue Dauerkarte wäre, die man sich von Kind nicht kauft, 50%/60% weniger Umsatz, das wäre auch gut.

  • Laut HAZ liegen die neuen Angebote (konkret so benannt bei Sorg) wohl bei 25% des vorherigen Gehalts. Sorry, aber da würde ich auch keine Sekunde überlegen, ob ich das annehmen könnte.

    Unfassbar. Dicht machen, den Laden. Frechheit sowas.

  • Wie lange müssen wir uns Martin Kind noch geben???????

    Der hat schon häufiger davon gesprochen, sich allmählich zurück ziehen zu wollen, als er jetzt Termine für die Managersuche genannt hat. Dabei fällt er für Madsack und Konsorten immer in zwei Argumentationsmuster:


    So hat er davon gesprochen, 96 wieder zurück in die Bundesliga bringen zu wollen. Auch er habe Fehler gemacht, und gerade deswegen stehe er persönlich in der Verantwortung, das wieder auszubügeln. So seine leicht krude Argumentation beim letzten und bei diesem Abstieg. Gerade tut er ja alles dafür, dass 96 nicht in die Bundesliga zurück kehrt. Folglich muss er weiter führen.

    Zum anderen haben alle diese bösen Manager ihn hier ganz bitter enttäuscht, und so lange er niemandem sonst die Führung anvertrauen kann, muss er auch bleiben.

    Wie lange ein Manager unter Kind hier im Schnitt seinen Posten behalten darf, wissen wir alle. Dass das jetzt mit Manager XY einmal anders wird, ist absolut unwahrscheinlich.

    Gerade mischt sich Opa mehr denn je ein. Strukturen gibt es keine.

    Er hat mal gesagt, er möchte gerne sehr alt werden. Wenn er nicht irgendwann in seinen Tennisschläger fällt, bleibt der kleben, bis er 96 ist, davon bin ich mittlerweile überzeugt. Außer Kumpel Dirk liegt irgendwann unterm Baum, oder verliert die Lust, oder übergibt seine Anteile an seine Erben, die vielleicht weniger Lust aufs Geld verbrennen haben. Oder Madsacks Sportredakteure entdecken irgendwann die Journalisten in sich. Aber damit ist nicht zu rechnen.