96- Leverkusen, So. 10.03.19, 18 Uhr

  • Wäre ja auch blöd, mal irgendwelche Impulse zu setzen. Dann lieber mit dem Kader vom Stuttgartspiel weitermachen. Hat er sich verdient.

  • Ich bin ja irgendwie froh, dass das Spiel am Sonntag abend ist, dann muss ich mir das Wochenende nicht verderben lassen.
    Obwohl...auch scheissegal....wann das ist....Leidenschaft ist eh weg.

  • Ich muß gestehen, ich jetzt auch nicht wirklich mit z.B. Tarnat, Marusenko, Gloster oder Soto gerechnet, wenn die tatsächlich erst 2 bis 3 mal mit den "Großen" trainiert haben.

  • Am Torwart scheint es nun wirklich nicht zu liegen,
    sodass mir eher Dierßen gefallen würde, natürlich aber der Shorty.

  • Das wird auf irgendeiner Seite angedroht:


    Esser - Anton, Felipe, Wimmer - Albornoz, Haraguchi - Schwegler, Walace, Bakalorz - Asano, Weydandt


    Doll muss weg! Unfassbar und unfassbar einfallslos..., wenn es so kommt.

    2 Mal editiert, zuletzt von gsuslafleur ()

  • Warum? Wenn er diese Aufstellung noch um zwei bis drei fünf oder sechs Spieler erweitert, gewinnen wir damit vielleicht.

  • Wenn Haraguchi und Albornoz tatsächlich Aussenverteidiger imitieren spielen sollten, dann kriegen wir doch sechs Stück....


    Dabei hatte ich ein optimistisches 1:3 getippt :lookaround:

  • Ostrzolek ist verletzt, Sorg gesperrt. Soll der ominöse U23-Linksverteidiger ungesehen der nächste Blanko-Hoffnungsträger sein?


    Die Saison ist durch. Wir werden nicht mit 14 Punkten über die Ziellinie stolpern, aber die Saison ist durch. Ob mit der einen Aufstellung oder der anderen.

  • Klar, die Saison ist gegessen, aber gegen diese Leverkusener Offensive mit ihren schnellen Aussen gerade zwei Aussenverteidiger aufzustellen, deren Stärken nun gar nicht in der Defensivarbeit liegen, das ist doch zumindest , ähm, taktisch unklug.

  • Soll der ominöse U23-Linksverteidiger ungesehen der nächste Blanko-Hoffnungsträger sein?


    Ja.
    (nicht Hoffnung, dass wir den Abstieg vermeiden, sondern Hoffnung endlich aus dieser Otze/Albornoz-Endlosschleife rauszukommen)




    Davon ab ist Haraguchi der beste Außenverteidiger im Kader. Seine einzige Position, auf der er den leichten Hoffnungsschimmer hat, irgendwie nah dran an den Wert zu kommen, den Heldt für ihn hingeblättert hat.


    Ich glaub ich hab irgendwann um die ersten Spieltage rum in seinen Thread geschrieben, dass er dort spielen müsste, um wertvoll zu werden. Das ist eine Entwicklung, die du fast in jeder guten Mannschaft verfolgen kannst: laufstark, defensiv solide, aber offensiv nicht überdurchschnittlich begabt? Dann wirst du eine Position nach hinten gesetzt, weil du am Ball immer noch mehr drauf hast als die gelernten Defensivspieler, und das mittlerweile auch in den Positionen zu wichtig ist. Beispiele gibt es wie Sand am mehr (Hasebe, Schmid, Wolf, Caligiuri, Jantschke, die Benders, Weigl...).


    Haraguchi kann die Linie rauf und runter rennen, Flanken schlagen die teilweise sogar ankommen, und wenn die Sonne besonders günstig steht, sogar mal einen Zweikampf gewinnen. Reicht um bei uns das oben erwähnte Prädikat zu bekommen.

  • Mir doch egal.... ;)


    Irgendeine Viererkette, davor noch eine, zwei Stürmer fertig.


    Von mir aus :


    Korb, Felipe, Anton, Gloster
    Maina, Bakalorz, Wallace, Haraguchi
    Müller, Weydandt


    Danke.
    Habe fertig :ja:

  • Ich habe bei dieser Mannschaft auch keine ernsthafte Wunschaufstellung mehr. Pekings ist ganz gut. Leverkusen wird mit drei echten Spitzen und zwei Offensivachtern antreten, die überall sonst auf der Welt Außenstürmer heißen. Hab jedenfalls mal gelesen, daß Bosz immer so aufstellen tut. Von daher würde ich auch auf Esser-Esser-Esser zentral setzen. Esser und Bakalorz müssen dann halt Aranguiz und Brandt im Auge behalten. Wenn dann noch Esser, Esser, Esser, Esser und Weydandt es schaffen, vorne Nadelstiche zu setzen, dann ist Bosz so entschlüsselt wie anno dazumal in Dortmund. Gerade im Sechserbereich ist Bayer verwundbar. Hab ich gelesen. Da muß Esser reinhechten.