DFB Pokal 2019 / 2020

  • Die ersten Teilnehmer aus dem Amateuerbereich stehen inzwischen fest:


    3. Liga:


    VfL Osnabrück

    Karlsruher SC



    RL Südwest:


    SV Waldhof Mannheim (Finalist im Landespokal, Gegner Karlsruhe ist bereits über die Liga qualifiziert)

  • In Niedersachsen stehen die Finalspiele im Landespokal nun auch fest:


    Pokal 3.Liga/Regionalliga:


    SV Drochtersen/Assel - SV Meppen


    Pokal "Amateure" (Oberliga und tiefer):


    Atlas Delmenhorst - TuS Bersenbrück

  • Aus der 3.Liga haben nun auch der SV Wehen-Wiesbaden und der Hallesche FC ihr Ticket für die 1.Runde gebucht.


    Außerdem hat sich der VfB Eichstätt über die RL Bayern qualifiziert. Den weiteren bayrischen Amateurteilnehmer ermitteln Viktoria Aschaffenburg und die Würzburger Kickers am 25.Mai im bayrischen Landespokalfinale.


    In Sachsen-Anhalt ist der Landespokalfinalist Germania Halberstadt bereits qualifiziert, weil der Finalgegner HFC sich über die 3.Liga ein DFB-Pokalticket gesichert hat.


    Der SV Waldhof (in Baden im Finale gegen den KSC) und der KSV Baunatal (in Hessen im Finale gegen Wehen) haben das gleiche Glück wie die Halberstädter.


    Ausserdem wurde ja bereits erwähnt, dass sich aus Niedersachsen die Sieger der Finalduelle SV Meppen - SV Drochtersen / Assel und SV Atlas Delmenhorst - TuS Bersenbrück qualifizieren werden.


    In Berlin streiten sich der FC Viktoria 1889 und Tennis Borussia am 25.Mai um's Ticket.


    In Brandenburg Energie Cottbus und Optik Rathenow


    In Bremen der Bremer SV und der FC Oberneuland


    In Hamburg Eintracht Norderstedt und TuS Dassendorf


    In Mecklenburg-Vorpommern der Torgelower FC Greif und Hansa Rostock


    Am Mittelrhein Fortuna Köln und der Sieger aus 1.FC Düren gegen Alemannia Aachen (läuft gerade)


    Am Niederrhein der KFC Uerdingen und der Wuppertaler SV


    Im Rheinland die TuS Koblenz und der FSV Salmrohr


    Im Saarland der 1.FC Saarbrücken und der Sieger aus der Partie Borussia Neunkirchen gegen SV Elversberg (läuft gerade)


    In Sachsen und FSV Zwickau und der Chemnitzer FC


    In Schleswig-Holstein der SC Weiche Flensburg und der VfB Lübeck


    In Südbaden der FC 08 Villingen und der 1.FC Rielasingen-Arlen (Südbaden stellt gefühlt jedes Jahr die größte "Dorftruppe")


    Im Verband Südwest die Wormatia aus Worms und der 1.FC aus Kaiserslautern.


    In Thüringen der FSV Preußen Bad Langensalza (da schlägt das Herz hannoverscher Militärhistoriker höher) und der FSV Wacker Nordhausen (da schlägt das Herz aller Korntrinker höher).


    In Württemberg der TSV Essingen und der SSV Ulm.


    In Westfalen klären schließlich die Finalisten SV Rödinghausen und SC Wiedenbrück einen Teilnehmer und ein weiterer wird im Entscheidungsspiel des Westfalenmeisters gegen das bestplatzierte westfälische Team der Regionalliga West ermittelt.